Alt 22.07.2015, 16:22:26   #1 (permalink)
joker21
Neuer Benutzer

ID: 464581
Lose senden

Reg: 28.02.2015
Beiträge: 14
Standard Welche Erzählperspektive mögt ihr am liebsten?

Hej Leute,

ich lese in letzter Zeit wieder mehr, gibt ja so viele gute Bücher auf der Welt. Gibts hier noch ein paar Leseratten? Die Ich-Perspektive ist mir grad am liebsten, ich finde so kann man sich am besten mit dem Protagonisten identifizieren. Wie sieht das bei euch aus? Gibts außer der Ich und Er/Sie Perspektive eigentlich noch andere Erzählperspektiven? Ja, Anfängerfrage - ich hab lange nicht mehr gelesen
 
joker21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2015, 16:37:27   #2 (permalink)
rotznase
Skandinavien
Benutzerbild von rotznase

Reg: 13.11.2014
Beiträge: 80
Standard

Ich bin zwar keine richtige Leseratte, aber ich lese schon zwei, drei Bücher im Monat. Also auch das ist in der heutigen Zeit nicht wenig, aber es gibt Leute, die verschlingen pro Woche mindestens ein Buch.

Zum eigentlichen Thema: Mir taugt eigentlich die Er/Sie-Perspektive am Besten, weil sie übersichtlicher ist. Und selbst hier gibt es verschiedene Varianten: Die auktoriale Erzählsituation (wie beim "Sandmann" von Th. A. Hoffmann), die personale Erzählhaltung (wie beim "Prozess" von F. Kafka) und die neutrale Erzählperspektive (wie bei "Effie Briest" von Th. Fontane).

Ich habe jetzt einmal für dich danach gegoogelt und mir einige Seiten angesehen. Am Interessantesten habe ich einen Artikel im Blog des Novum Verlags, wo natürlich auch die Ich-Perspektive angesprochen wird, gefunden. Aber schaue dich mal um, nachdem Erzählperspektiven auch in den Schulen durch genommen werden, gibt es zig Seiten bzw. Artikel zum Thema.
 

Geändert von rotznase (24.07.2015 um 22:21:35 Uhr)
rotznase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2015, 22:52:32   #3 (permalink)
joker21
Neuer Benutzer

ID: 464581
Lose senden

Reg: 28.02.2015
Beiträge: 14
Standard

Danke, werd ich mir mal anschauen! Er/Sie Perspektive kann wirklich übersichtlicher sein, aber mit der Ich Perspektive hab ich einfach das Gefühl näher am Geschehen zu sein.
 
joker21 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2015, 18:30:04   #4 (permalink)
Nico73
Neuer Benutzer
Benutzerbild von Nico73

ID: 470852
Lose senden

Reg: 29.07.2015
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von joker21 Beitrag anzeigen
Er/Sie Perspektive kann wirklich übersichtlicher sein, aber mit der Ich Perspektive hab ich einfach das Gefühl näher am Geschehen zu sein.
So geht es mir auch. Ich kann mich dann viel besser in das Buch vertiefen und in die Geschichte einfinden. Es kommt aber auch immer auf das Buch an, bei einigen Büchern in der Er/Sie-Perspektive geht das genauso gut oder fast besser als bei einigen in der Ich-Perspektive.
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Nico73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2015, 22:57:33   #5 (permalink)
watcha
Benutzer

ID: 456304
Lose senden

Reg: 24.05.2014
Beiträge: 38
Standard

Ich denke auch, dass Du bei der Ich Perspektive, das Gefühl hast näher am Geschehen zu sein aber manche Schriftsteller können Situationen so gut erzählen und Figuren so gut beschreiben, dass es auch Spass macht in der Er/Sie-Perspektive zu lesen.
Außer der Ich und Er/Sie Perspektive gibt´s auch Du/Sie, Wir, Ihr und Sie.
 
watcha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2015, 16:06:48   #6 (permalink)
rotznase
Skandinavien
Benutzerbild von rotznase

Reg: 13.11.2014
Beiträge: 80
Standard

Zitat:
Zitat von watcha Beitrag anzeigen
Ich denke auch, dass Du bei der Ich Perspektive, das Gefühl hast näher am Geschehen zu sein aber manche Schriftsteller können Situationen so gut erzählen und Figuren so gut beschreiben, dass es auch Spass macht in der Er/Sie-Perspektive zu lesen.
Außer der Ich und Er/Sie Perspektive gibt´s auch Du/Sie, Wir, Ihr und Sie.
Na ja ich befürchte, dass du da etwas vertauscht... also Wir und Sie sind halt jeweils die Ich und Er-Perspektive im Plural, aber mir wäre noch nie ein Buch in einer Du- oder Ihr-Perspektive aufgefallen. Das sind Personalpronomen, aber keine Perspektiven.

Und Ihr habt recht, bei der Ich-Perspektive ist man näher am Geschehen dran... oder man hat zumindest einmal dieses Gefühl, aber ich denke einfach, dass das auch eine Geschmackssache ist.
 
rotznase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2015, 22:48:27   #7 (permalink)
watcha
Benutzer

ID: 456304
Lose senden

Reg: 24.05.2014
Beiträge: 38
Standard

Das kann schon sein. Ich hab schon mal Buchanschitte in der Du- Perspektive. Bin kein literaturexperte also es ist schon möglich dass es nur die die Ich und Er-Perspektive im Plural gibt.

Ihr-Perspektive müsste es auch geben. Ev. wird das anders gennant.

Hauptsache das buch ist so geschrieben dass man weiter lesen will, oder?
 
watcha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2015, 17:10:43   #8 (permalink)
rotznase
Skandinavien
Benutzerbild von rotznase

Reg: 13.11.2014
Beiträge: 80
Standard

Genau so ist es... das Wesentliche an einem Buch ist, dass es so geschrieben ist, dass es so viele Leute wie möglich lesen möchten.

Wenn es eine Du-Perspektive gibt, dann wird es sicher auch eine Ihr-Perspektive geben... aber ich denke, dass beides eher selten der Fall sein wird.
 
rotznase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2015, 22:18:54   #9 (permalink)
watcha
Benutzer

ID: 456304
Lose senden

Reg: 24.05.2014
Beiträge: 38
Standard

Manche Autoren schreiben in der 2. Person "Du" und meinen sich selbst. Vielleicht ist das trotzdem die Ich-Erzählerperspektive. Andere wollen den Leser direkt ansprechen.

Es kommt auf die Handlung und auf den geschmack an, für welche perspektive der autor sich entscheidet.
Wenn du eine geschichte schreibst, hast du die auswahl zwischen den Perspektiven. War das die Du- Perspektive? Durch wechselnde Perspektiven könnte man Abwechselung schaffen.
 
watcha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 15:15:06   #10 (permalink)
rotznase
Skandinavien
Benutzerbild von rotznase

Reg: 13.11.2014
Beiträge: 80
Standard

OK, OK... langsam, aber doch gebe ich auf... da dürfte die Du- und die Ihr-Perspektive schlicht und einfach an mir vorbeigegangen sein.

Wobei es mich halt wundert, dass sie dann nicht in diesem Blog-Artikel angesprochen worden ist.
 
rotznase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 22:09:27   #11 (permalink)
watcha
Benutzer

ID: 456304
Lose senden

Reg: 24.05.2014
Beiträge: 38
Standard

Es wäre auch möglich, dass die Du perspektive anders gennant wird.

Keine Ahnung, ob es eine einheitliche meinung dazu gibt. Oft versteht man die Theorie dann, besser wenn man Beispiele dazu liest.
 
watcha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2015, 14:36:55   #12 (permalink)
rotznase
Skandinavien
Benutzerbild von rotznase

Reg: 13.11.2014
Beiträge: 80
Standard

OK OK ich habe mir jetzt einmal die Zeit genommen und danach gegoogelt.

Tatsächlich gibt es einige Romane in der Du-Perspektive, wobei denk ich die meisten von ihnen Briefromane sind. Da ist das dann auf jeden Fall logisch.

Abseits davon ist "Wenn ein Reisender in einer Winternacht" von Italo Calvino ein Beispiel für Bücher in der Du-Perspektive.
 
rotznase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2018, 09:16:05   #13 (permalink)
lateflower
Benutzer

ID: 490985
Lose senden

Reg: 10.01.2018
Beiträge: 34
Standard

Es hängt meistens von meiner Stimmung ab und auf was ich Lust habe, aber ich muss auch sagen, die Er-Sie Perspektive finde ich einfacher und wie schon oben wer gesagt hat übersichtlicher. Es hängt aber sehr davon ab, um was es geht. Wichtiger ist, dass der Author die richtige Perspektive gefunden hat, weil man sich sonst denkt, vielleicht wäre es so besser, so hätte ich die Geschichte besser verstanden usw.
 
lateflower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2018, 20:39:52   #14 (permalink)
Laberdor
Benutzer
Benutzerbild von Laberdor

ID: 494867
Lose senden

Reg: 05.04.2018
Beiträge: 37
Standard

Hängt ganz allgemein davon ab, was für eine Geschichte es ist und wie gut der Schreiber ist. Im Allgemeinen hat der Dritte-Person-Erzähler halt viel mehr Möglichkeiten, weil er ja allwissend ist..zumindest fast immer. Die Ich-Perspektive ist halt persönlicher. Besonders bei ernsten oder twist-reichen Geschichten bevorzuge ich daher die Ich-Perspektive, während bei heiteren, lockeren Stoffen, das Allwissen mehr Freude bringt.
“A reader lives a thousand lives before he dies, said Jojen. The man who never reads lives only one.” ― George R.R. Martin,
Laberdor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2018, 16:03:16   #15 (permalink)
aAndy
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von aAndy

ID: 444232
Lose senden

Reg: 25.03.2013
Beiträge: 659
Lächeln

Ich liebe alles Sherlock Holmes orginal Hörspiele und Hörbücher. Gibt es auch auf Youtube. Dr Watson erzählt die Geschichte seines Freundes Sherlock Holmes. Einfach Genial!!
 
aAndy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Zeichentrick bzw. Animeserien und Filme mögt ihr? nexanor Film & Fernsehen 23 10.11.2008 05:56:48
Welche Schokolade esst ihr am liebsten ? michardt Kochen & Ernährung 104 14.03.2008 21:54:04
TV Werbung Welche mögt ihr nicht Grayg Film & Fernsehen 2 25.09.2006 11:08:03
Welche Spiele spielt ihr am liebsten auf der Xbox nikmipa Gaming 7 21.05.2006 07:19:36


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:19:49 Uhr.

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×