klamm-Forum

klamm-Forum (https://www.klamm.de/forum/)
-   Literatur (https://www.klamm.de/forum/literatur-55/)
-   -   eBooks oder normale Bücher (oder beides)? (https://www.klamm.de/forum/f55/ebooks-oder-normale-buecher-oder-beides-370806.html)

Ringo 10.09.2011 20:55:07

eBooks oder normale Bücher (oder beides)?
 
Ich gehör selbst momentan noch zu den Leuten, die nur "Papierbücher";) lesen aber da zu Weihnachten sehr wahrscheinlich ein tablet pc angeschafft werden wird, tippe ich mal, dass damit dann eBooks bei mir interessanter werden als bisher so mit ohne vernünftiger unterwegs Lesemöglichkeit (am PC auf Dauer zu lesen, finde ich persönlich nicht sonderlich gemütlich).

Daher mal die Frage in die Runde:
was ist eure Meinung zu eBooks? Lest ihr welche? Lest ihr vielleicht sowohl eBooks als auch normale Bücher (ich kann mir selbst zB nicht vorstellen, das normale Buch aufzugeben, ich würde also beides jeweils zur passenden Gelegenheit lesen)?
Wenn ihr eBooks lest, wo kauft ihr die und kauft ihr da inhaltlich andere Sachen, als wenn ihr normale Bücher kauft?

Bin gespannt, was da so die Meinungen sind! Wird mir sicher helfen, wenn ich dann Ende des Jahres selbst ins digitale Lesezeitalter aufbreche :mrgreen:.

ice-breaker 10.09.2011 21:05:09

Ein Ebook kann für mich persönlich kein gedrucktes Werk ersetzen, ich bin unabhängig von Strom, Datenverlusten und und und.
Ich habe einfach etwas greifbares in der Hand, da Ebooks auch nur minimal billiger als ein gedrucktes Werk sind, werde ich nicht auf diese Schiene wechseln.

Ist persönlich aus meiner Sicht nur eine große Blase, ein schöner Hype. Zum lesen von Uni-PDFs ganz nett, aber nicht als Ersatz für echte Bücher.

maja900 10.09.2011 23:10:17

Mir würde das Buch in der Hand fehlen. Ich brauche das Papier in der Hand, muss auch mal ne Notiz machen können, wenn mir danach ist.

Ausserdem find ich es schön, all meine gelesenen Bücher im Regal stehen u haben

Allerdings bin ich wirklich am Überlegen mir ein eBook o. Ä. zuzulegen, mir passiert es nämlich ganz oft, dass ich was lesen will, kein ungelesenes Buch greifbar ist und alle Bücherläden geschlossen sind, genau in den Momenten wärs schön man könnt sich mal eben irgendwo was runterladen.

Rantanplan123 14.09.2011 17:51:48

Kann mich da nur anschließen, Roman lieber auf Papier aber bei Unisachen bin ich froh mir das Gewicht von 5 Büchern sparen zu können...;)

FischVolk 14.09.2011 21:48:37

Zitat:

Zitat von maja900 (Beitrag 6494977)
Mir würde das Buch in der Hand fehlen. Ich brauche das Papier in der Hand, muss auch mal ne Notiz machen können, wenn mir danach ist.

Notizen kannst du bei (fast) jedem E-Book-Reader komfortabler machen und verwalten als in einem Buch.

Zitat:

Zitat von ice-breaker (Beitrag 6494888)
Ein Ebook kann für mich persönlich kein gedrucktes Werk ersetzen, ich bin unabhängig von Strom, Datenverlusten und und und.

Strom fressen die E-Book-Reader kaum und Datenverlust nun ja ein echtes Buch kann verbrennen. :-p

Zitat:

Zitat von ice-breaker (Beitrag 6494888)
Ich habe einfach etwas greifbares in der Hand, da Ebooks auch nur minimal billiger als ein gedrucktes Werk sind, werde ich nicht auf diese Schiene wechseln.

Da ist das Problem was ich auch sehe. Warum sollte ich für ein E-Book 10,49 € ausgeben wenn das Taschenbuch 10,99€ kostet. Das verstehe ich bis heute nicht.

Ich lese selbst noch so richtige Bücher, habe meiner Freundin vor ~ 1/2 jahr einen Amazon Kindle gekauft und sie findet dieses Ding toll und ich war auch positiv überrascht, da ich zuvor sehr pessimistisch den E-Book-Readern gegenüber stand. Das Ding passt in die Handtasche, dort passen zig Bücher drauf. Man kann Notizen machen. Vom Handling her ist er hervorragend. Alles super.

Octopussy 20.09.2011 14:48:01

Bücher bleiben einfach Bücher und ich käme nie auf die Idee, ein Buch am PC oder auf diesem neuartigen Kindle zu lesen. Da fehlt das Gefühl der Seiten, der Geruch, das Feeling..!

Maniac99 26.09.2011 15:39:57

Zuhause lese ich auch lieber Bücher in Papierform. Besonders Fachbücher.
Jedoch im Urlaub nehme ich mir lieber mein 450g Tablet mit. Das Gewicht hat man oft bereits bei einem Buch wieder raus. Was besonders wichtig ist, wenn man irgendwo hinfliegt und nur 20kg für sein Gepäck hat.
Gekauft habe ich mir bisher noch kein eBook. Es gibt nämlich viele Klassiker, die ich gerne lese, für lau (und legal!).

Maximix 28.09.2011 22:53:00

Sachbücher über Programmiersprachen etc. die ich eh direkt am Pc lese sind mir E-Books egal, bzw. fast lieber als ein Buch.
Aber einen Roman o.ä am Bildschirm zu lesen ist für mich wirklich unvorstellbar, da fehlt einfach das gewisse etwas.

donmausi 02.10.2011 05:15:13

Zitat:

Zitat von FischVolk (Beitrag 6499783)
Strom fressen die E-Book-Reader kaum und Datenverlust nun ja ein echtes Buch kann verbrennen. :-p

Haha ja das passiert mir natürlich ständig.

Der Grosse Vorteil an Analogen Büchern ist doch ich brauch nicht groß drauf aufpassen gerade bei Taschenbüchern ist mir das doch am Ende Egal ob die aussehen als wäre da ne Kuherde rüber gelaufen.

Hobbes 02.10.2011 21:11:44

Zitat:

Zitat von Maniac99 (Beitrag 6513012)
Zuhause lese ich auch lieber Bücher in Papierform. Besonders Fachbücher.
Jedoch im Urlaub nehme ich mir lieber mein 450g Tablet mit. Das Gewicht hat man oft bereits bei einem Buch wieder raus. Was besonders wichtig ist, wenn man irgendwo hinfliegt und nur 20kg für sein Gepäck hat.
Gekauft habe ich mir bisher noch kein eBook. Es gibt nämlich viele Klassiker, die ich gerne lese, für lau (und legal!).

Hehe! :lol:
So handhabe ich das auch. Wühle mich momentan durch die kostenlosen Bücher bei Pageplace.
Wie du schon sagst, Klassikerwissen kann man so ohne Ende auffrischen und man hat praktisch IMMER was zu lesen dabei. Gelangweilt aus dem Fenster starren auf dem Weg zu Arbeit in der Bahn mußte ich jedenfalls schon länger nicht mehr >fg<.

Ambro 04.10.2011 10:08:52

Zitat:

Zitat von Maniac99 (Beitrag 6513012)
Zuhause lese ich auch lieber Bücher in Papierform. Besonders Fachbücher.
Jedoch im Urlaub nehme ich mir lieber mein 450g Tablet mit. Das Gewicht hat man oft bereits bei einem Buch wieder raus. Was besonders wichtig ist, wenn man irgendwo hinfliegt und nur 20kg für sein Gepäck hat.
Gekauft habe ich mir bisher noch kein eBook. Es gibt nämlich viele Klassiker, die ich gerne lese, für lau (und legal!).

Genau aus diesem Grund überlege ich auch, ob ich mir nicht nen Ebook-Reader anschaffen soll ... ich liebe Bücher und daheim hab ich eine nette kleine Sammlung von ca. 1000 Stück und ich möchte sie nicht gegen die digitale Version tauschen ... aber für den Urlaub oder unterwegs ist es halt echt praktischer. Für 2 Wochen am Strand brauch ich nunmal locker 5 Bücher oder mehr, aber das ist immer so unglaublich viel Gewicht, wenn man nur 20kg Freigepäck hat als Frau ;)

Nixie 08.10.2011 08:26:14

Ich denke, ein gutes Buch ist auch ein gutes Papier, sah, Gefühle zu haben, obwohl inzwischen viele elektronische Produkte, mehr und mehr E-Bücher, aber das Lesen ist es nicht das Gefühl, das Lesen:D

S.a.N.d.R.a 09.10.2011 12:43:01

Ich habe den Großteil meiner Musik als Mp3s auf meinem Rechner, trotzdem freue ich mich immer, wenn ich mir ein Album im Original zulege.
Ähnlich geht mir das mit Büchern - Ich möchte etwas in der Hand halten und vor allem: Bei E-Books fehlt mir der BuchGERUCH!
Und so ein leeres Bücherregal wirkt doch trist. :D
Vorteil des altertümlichen Buches: Man kann's auch einfach mal auf dem Handtuch am Strand liegen lassen, wenn man ins Wasser geht oder auf dem Sitz im Zug, wenn man die Toilette aufsucht. Das wird schon nicht geklaut. Beim E-Book hingegen muss man da natürlich vorsichtiger sein. ;)

Meine Kommilitonin hat ein E-Book, so dass ich es mir erstmals etwas genauer ansehen konnte und es beeindruckt mich. Ich dachte anfangs, es wäre sicher unangenehm für die Augen, aber scheinbar ist dem nicht so. Hätte ich das Geld "über" würde ich vielleicht darüber nachdenken. Vor allem natürlich für die Unidateien. Bis dato drucke ich mir auch diese aus und kritzle drin rum, ganz altmodisch. *g*

maxi888 09.10.2011 12:45:41

Ich wäre für normale Bücher, einfach vom Gefühl her. Zudem gibts es noch wenige Ebooks für die entsprechenden Reader. In 2 bis 3 Jahren würde sich soetwas vielleicht lohnen. Praktisch und platzsparend auch für den Urlaub :P

Fennec 11.10.2011 22:47:32

Obwohl ich eigentlich sonst der totale Technik-Geek bin, würde ich mir nie, nie, nie ein Ebook nehmen, auch wenn es jetzt bei Amazon die Kindle-Aktion um 99 Euro gibt (meine Freundin ist da gerade stark am Überlegen). Ich mag einfach den Geruch und die Textur von Büchern in der Hand viel zu sehr, als das ich dies gegen ein Tablet-ähnliches Gerät eintauschen würde. Tablets sind sicher für viele Dinge super geeignet, aber für das Lesen von Büchern meiner Meinung nach nicht. Ein anderes Thema sind da Tageszeitungen - die sind auf Grund ihrer oftmals unhandlichen Größe in der Ubahn am Weg zur Arbeit meistens nicht sehr praktisch - da kann ich mir eine dementsprechende App am Tablet schon gut vorstellen. Aber ich sammle und stelle meine Tageszeitungen auch nicht ins Regal, wie ich es bei meinen geliebten Büchern mache, von daher ist da die Beziehung auch eine andere. Zeitungen sind für mich sozusagen "One-Day-Stands", während ich zu meinen Büchern eine lebenslange, innige Beziehung pflegen will :D Daher müssen auch alle stets griffbereit im Bücherregal stehen.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:27:04 Uhr.