Alt 23.05.2007, 14:28:12   #1 (permalink)
charmehaar
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von charmehaar

ID: 24245
Lose senden

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 1.359
Standard Linke - Die neuen Nationalisten ?

Unter dem Deckmantel des Pazifismus und der Kapitalismuskritik verkommt die Linke zur Farce und handelt aktiv gegen ureigene Werte.

Wie war das doch gleich, Lafontaine und seine abscheulichen Sprueche, "Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt" oder "Deutschland sei in Afghanistan in terroristische Aktivitaeten verwickelt". Unglaublich ? Ja, aber leider bittere Realitaet.

Wie war das gleich mit den Menschrenrechten ? Sie gelten ueberall und fuer jeden. Das sieht die neue Linke anders, fuer sie ist das Bekaempfen der theokratisch faschistischen Taliban, die nichts anderes als eine islamistische Weltordnung anstrebt, eine Sache aus der Wir uns alle raushalten sollen. Die Verletzung von Menschenrechten gibt es schliesslich nur in den USA, die Imperialisten aus dem Westen versuchen letztendlich nur mal wieder einem unterdruecktem Land ihre schmutzige Lebensphilosophie aufzudruecken. Frei nach dem Motto "nieder mit den USA, wir brauchen mehr Taliban ! !" Das eine solche Einstellung nicht nur eine perverse, nationalistische Sichtweise und ein Schlag ins Gesicht fuer jeden Afghanen und jede Afghanin ist, muss nicht erwaehnt werden. Heute erst gab es unter dem Motto "Germany please stay, we need you" in Afghanistan eine Demonstration in denen das geschaendete Volk um weitere Unterstuetzung durch deutsche Soldaten bittet.

Und die weltweiten Konflikte, da haben wir einmal den Irak, ein blutiger Krieg in dem viele Menschen ihr Leben gelassen haben, der aber auch den Kopf eines der groessten Verbrecher ueberhaupt, Saddam Hussein - gekostet hat. Als Linker ist man natuerlich erstmal dagegen, geht ja nicht anders. Da uebersieht man auch mal gerne die Menschenrechtslage im damaligem Irak und die regelmaessigen Massenmorde des Regimes. Egal, Irak, das ist weit weg, der ware Satan sitzt immernoch im Westen. Imperialismus ist nicht besser als Diktaturen, deswegegen geht man heute auf die Strassen und verlangt den Abzug aller "Besatzungstruppen" aus dem Irak. Das letztere momentan allerdings die einzigen sind die Menschenrechte, Frauenrechte, Freiheit und Zivilisation einfuehren koennen ist auch unwichtig, denn Links sein bedeutet erstmal gegen alles westliche sein, egal wie unreflektiert man dabei vorgeht.

Schauen wir auf einen anderen Kontinent, Afrika ! Was haben wir da, Somalia, Darfur... schreckliche Szenarien spielen sich dort ab, Menschenrechte sind dort praktisch inexistent, Familien werden abgeschlachtet, Frauen und Kinder vergewaltigt, Voelker vertrieben. Wo bleibt der Widerstand der Linken ? Wo ?? Man kann dort leider keine Bushs, Olmerts oder Blairs bekriegen, also wen interessierts. Menschenrechte sind eben nicht gleich Menschenrechte und Links sein bedeutet zu allererst Polemik gegen den Westen zu betreiben. Das beste Beispiel darfuer ist ATTAC, gibt man auf Google eine Suche nach Darfur ein (darfur+site:attac.de) so findet man ganze 4 Resultate, ueber 46.000 Treffer landet hier der Irak. Geschaetze 400.000 Tote allein in Darfur und ein voranschreitender Genozid, who cares? Krieg ist nicht gleich Krieg solang es keinen boesen Imperialisten gibt den man bekriegen kann.

Die einseitige, unreflektierte Bekaempfung von Kapitalismus gibt es schon seit laengerem woanders, naemlich ganz weit rechts. Es waechst also zusammen was zusammen gehoert, sollte man nicht langsam anfangen nachzudenken !
charmehaar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 15:16:28   #2 (permalink)
perlini
Antifaschist
Benutzerbild von perlini

ID: 35054
Lose senden

Reg: 19.05.2006
Beiträge: 5.659
Standard

Was hat der Threadtitel mit dem Beitrag zu tun?!
When you're dead, you don't know you're dead. It's pain only for others. It's the same thing when you're stupid.
perlini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 15:37:35   #3 (permalink)
Nightfire
Daywalker

ID: 6241
Lose senden

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 801
Standard

Hmm, wenn ich das richtig lese, dann kann man deiner Meinung nach nicht Pazifist und Links sein? Ich sehe das anderes. Gerade der Pazifismus ist ein Merkmal der Linken nach dem zweiten Weltkrieg. Du stehts hinter dem Standpunkt, das es gerechte Kriege gibt. Ich und tausende sehen das anders. Ganz nach dem Motto: Bomben für den Frieden ist wie ficken für die Jungfräulichkeit.

Ganz abgesehen davon sehe ich keinen Zusammenhang zwischen deinem Text und der Überschrift des Threads.

Die Rechten können nicht wirklich gegen den Kaptialismus kämpfen, da sie ein Auswuchs desselben sind. Ohne Kaptilasmus gäbe es keine Nationalsozialismus auch wenn uns die NPD und du was anderes erzählen wollen.

Cya Nightfire
 
Nightfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 15:44:22   #4 (permalink)
Reddogg
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von Reddogg

ID: 49782
Lose senden

Reg: 04.05.2006
Beiträge: 5.954
Standard

Also meine 2 Vorredner haben das gut erkannt, wo ist der Zusammenhang zwischen Titel und Beitrag. Im Titel attackierst Du direkt die Linkspartei PDS an, und im Text sprichst Du fast nur über die ATTAC.
Und mit den Worten die Lafontaine letztes WE losgelassen hat, hat er doch gar nicht so unrecht, finde ich. Ich weiß eine Kritik gegen USA/Israel etc. gibt es nicht, das sind dann eh alles Terroristensympathisanten.

Aber nochmal zu ATTAC:
http://community.attac.at/braunau.html
Beim Stichwort: Stille Macht – ein etwas anderes Weihnachtsfest
In other countries this process might be described as ethnic cleansing, but political correctness forbids such language where Israel is concerned. If the international community cannot take some action, it must be surprised if the people of the planet disbelieve that they are seriously committed to the promotion of human rights.
John Dugard, Special United Nations Rapporteur on human rights in the occupied Palestinian territories
Reddogg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 17:47:58   #5 (permalink)
charmehaar
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von charmehaar

ID: 24245
Lose senden

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 1.359
Standard

Okay, der Titel ist etwas polemisch. Ich habe den Text geschrieben nachdem ich wieder diese aetzenden nationalistischen Parolen von Personen der Linkspartei, kurz nach dem Afghanistan Attentat lesen musste, und war etwas aufgebracht.

Der Zusammenhang zwischen Attac und der Linkspartei ist fliessend, beide verfolgen weder den Weltfrieden sondern entwickeln sich zu Verfechtern von Ideologien die historisch gesehen alles andere als "Links" sind.

Zitat:
Zitat von Nightfire
Gerade der Pazifismus ist ein Merkmal der Linken nach dem zweiten Weltkrieg. Du stehts hinter dem Standpunkt, das es gerechte Kriege gibt. Ich und tausende sehen das anders.
Pazifismus gegen die Taliban, alles klar. Diskutiere das bitte mit anderen, ich finde das einfach nur zum kotzen und sehr viele direkt Betroffene ebenfalls, aber das interessiert euch Pazifisten nicht, ihr beharrt auf den Weltfrieden und nehmt die groebsten Menschenrechtsverletzungen in Kauf die man sich vorstellen kann. Ich frage mich ob du als afghanische Frau auch solch einen Mist behaupten wuerdest.

Zitat:
Zitat von Martin Luther King
"Wenn dein Gegner ein Gewissen hat, dann folge Gandhi, und sei gewaltlos. Aber wenn dein Feind kein Gewissen hat, wie Hitler, dann folge Bonhoeffer."
charmehaar ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 18:11:00   #6 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.480
Standard

So, ich habe den Threadtitel mal etwas verallgemeinert...

Guten Freunden gibt man ein Küsschen (Judas)

darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 18:30:16   #7 (permalink)
perlini
Antifaschist
Benutzerbild von perlini

ID: 35054
Lose senden

Reg: 19.05.2006
Beiträge: 5.659
Standard

Zitat:
Zitat von charmehaar Beitrag anzeigen
Okay, der Titel ist etwas polemisch. Ich habe den Text geschrieben nachdem ich wieder diese aetzenden nationalistischen Parolen von Personen der Linkspartei, kurz nach dem Afghanistan Attentat lesen musste, und war etwas aufgebracht.
Auch wenn ich berücksichtige, daß der Titel polemisch ist (finde ich den Text an sich ehern polemisch - Stichwort "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns"), erschließt sich mir trotzdem nicht der Zusammenhang zwischen Titel und Text. Die Position der Linken ist in Bezug auf die (militärisch geprägten) Außenpolitik des Westens im allgemeinen und der USA im speziellen nationalistisch!? Verstehe ich beim besten Willen nicht.
When you're dead, you don't know you're dead. It's pain only for others. It's the same thing when you're stupid.
perlini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 18:31:09   #8 (permalink)
Nightfire
Daywalker

ID: 6241
Lose senden

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 801
Standard

Zitat:
Zitat von charmehaar Beitrag anzeigen
Pazifismus gegen die Taliban, alles klar. Diskutiere das bitte mit anderen, ich finde das einfach nur zum kotzen und sehr viele direkt Betroffene ebenfalls, aber das interessiert euch Pazifisten nicht, ihr beharrt auf den Weltfrieden und nehmt die groebsten Menschenrechtsverletzungen in Kauf die man sich vorstellen kann. Ich frage mich ob du als afghanische Frau auch solch einen Mist behaupten wuerdest.
Hmm, wir haben es mit Krieg versucht. Al Quaida sind stärker als je zuvor. Die Taliban kommen langsam aber sicher zurück. Afghanistan produziert mehr Drogen als je in der Geschichte zuvor. Reisen in Afghanistan ist gefährlicher als unter den Taliban. Ausserhalb in Kabuls hat sich für die afghanische Frau nichts geändert. Die Militärmission ist gescheitert. Ende aus. Jetzt muss man andere Lösungen finden die man vielleicht vorher hätten angehen können.

Cya Nightfire

P.S. Ganz nebenbei würde ich jetzt noch Wissen warum Pazifismus mit Nationalismus gleichzusetzten ist. Ich fänds nicht schlecht wenn die NPD sich zu pazifistischen Zielen bekennt, dann hätte ich in Berlin Lichtenberg letztes Wochenende keine Probleme gehabt.
 
Nightfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 18:54:10   #9 (permalink)
schefmar
Neuer Benutzer

ID: 75580
Lose senden

Reg: 23.05.2007
Beiträge: 5
Standard

Zitat:
Zitat von charmehaar Beitrag anzeigen

Wie war das doch gleich, Lafontaine und seine abscheulichen Sprueche, "Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt" oder "Deutschland sei in Afghanistan in terroristische Aktivitaeten verwickelt". Unglaublich ? Ja, aber leider bittere Realitaet.

!
Kannst du die Phrasen wiederlegen?
Der Lafontaine ist mir in vielen Punkten lieber, als wie die Wirtschaftsclaqeure der Union und SPD
Wünschst du die auch eine deutsche Beteiligung im Irakkrieg?
Ironiemodus an "Wie herrschte unter Saddam noch ein gewisser Frieden" -aus.

PS:
Moderne Kriegsführer haben wirtschaftliche Interessen, und deren Waffen ist das Kapital!
 
schefmar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 18:59:44   #10 (permalink)
tdnpf
Erfahrener Benutzer

ID: 68755
Lose senden
Reallife

tdnpf eine Nachricht über ICQ schicken tdnpf eine Nachricht über MSN schicken tdnpf eine Nachricht über Yahoo! schicken tdnpf eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 04.05.2006
Beiträge: 382
Standard

ja, und der Sozialismus/Kommunismus hat ja schließlich bewisen, daß der
a) funktioniert und
b) Afghanistan befrieden kann.
Derjenige, der sagt „Es geht nicht“, soll denjenigen nicht stören, der es gerade tut.
Sozialismus ist der Luxus der Wohlhabenden.
Flugstatistik
Maths: Because if you can't get laid, you might as well be good at something.
tdnpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 19:05:21   #11 (permalink)
charmehaar
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von charmehaar

ID: 24245
Lose senden

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 1.359
Standard

Zitat:
Zitat von perlini Beitrag anzeigen
Auch wenn ich berücksichtige, daß der Titel polemisch ist (finde ich den Text an sich ehern polemisch - Stichwort "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns"), erschließt sich mir trotzdem nicht der Zusammenhang zwischen Titel und Text. Die Position der Linken ist in Bezug auf die (militärisch geprägten) Außenpolitik des Westens im allgemeinen und der USA im speziellen nationalistisch!? Verstehe ich beim besten Willen nicht.
Wer den Afghanistan Einsatz und den Einsatz deuscher Soldaten gegen die Taliban mit terroristischen Aktivitaeten in Verbindung bringt und Kriege zum Wiederaufbau so vehemennt ablehnt mit dem Verweis dass dies nicht unser Einflussgebiet sei, handelt aus nationalistischen Beweggruenden. Natuerlich wird Deutschland nicht am Hindukusch verteidigt, hier geht es auch (primaer) nicht um die Verteidigung von Deutschland, sondern um den Kampf gegen die Taliban und die Existenz der Taliban zu akzeptieren ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

Desweiteren spielt der Titel auf die Verschmelzung von rechten und linken Zielen an, diese sind mittlerweile in vielen Faellen weitesgehend identisch.

Zitat:
Zitat von Nightfire
Hmm, wir haben es mit Krieg versucht. Al Quaida sind stärker als je zuvor. Die Taliban kommen langsam aber sicher zurück. Afghanistan produziert mehr Drogen als je in der Geschichte zuvor. Reisen in Afghanistan ist gefährlicher als unter den Taliban. Ausserhalb in Kabuls hat sich für die afghanische Frau nichts geändert. Die Militärmission ist gescheitert. Ende aus. Jetzt muss man andere Lösungen finden die man vielleicht vorher hätten angehen können.
Was waeren das fuer andere Loesungen ? Eine Scheindemokratie mit den Taliban und Steinigungen nur unter der Woche ausser an Feiertagen ? Das fuehrt leider zu nichts. Solange es aber politische Parteien wie u.a. die Linkspartei gibt, bei denen der Kampf fuer die Menschenrechte nur innerhalb der Landesgrenzen stattfindet, ist es in der Tat sehr schwierig auf irgendeinen gruenen Zweig zu kommen.

Zitat:
Ganz nebenbei würde ich jetzt noch Wissen warum Pazifismus mit Nationalismus gleichzusetzten ist. Ich fänds nicht schlecht wenn die NPD sich zu pazifistischen Zielen bekennt, dann hätte ich in Berlin Lichtenberg letztes Wochenende keine Probleme gehabt.
Mir ist eine pazifistische Partei auch lieber als eine NPD, die zwar bereit ist fuer ihre Ziele zu kaempfen, deren Ziel aber sowas von gegen die Menschenrechte gehen dass man sie verbieten muesste. Das ist ja auch das tolle an den Linken, Menschenrechte waren bisher immer eines ihrer wichtigsten Ziele, nur scheint man sich in einem Mansch aus Hass gegen das System gepaart mit jeder menge Opportunismus allmaehlich in einem Irrgarten zu verlaufen.
charmehaar ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 19:12:44   #12 (permalink)
charmehaar
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von charmehaar

ID: 24245
Lose senden

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 1.359
Standard

Zitat:
Zitat von schefmar Beitrag anzeigen
Kannst du die Phrasen wiederlegen?
Der Lafontaine ist mir in vielen Punkten lieber, als wie die Wirtschaftsclaqeure der Union und SPD
Wünschst du die auch eine deutsche Beteiligung im Irakkrieg?
Ironiemodus an "Wie herrschte unter Saddam noch ein gewisser Frieden" -aus.
Natuerlich wuensche ich mir eine deutsche Beteiligung am Wiederaufbau im Irak und im Krieg gegen diejenigen die ein funktionierendes, soziales Staatswesen, wie auch immer dies aussehen mag, mit terroristischen Methoden bekaempfen.

Zitat:
Zitat von schefmar Beitrag anzeigen
P.S. Moderne Kriegsführer haben wirtschaftliche Interessen, und deren Waffen ist das Kapital!
Ja ich weiss, wir wollen Afghanistan ans Opium und Irak ans Oel, nur deswegen ziehen wir das ganze durch.
charmehaar ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 19:19:38   #13 (permalink)
schefmar
Neuer Benutzer

ID: 75580
Lose senden

Reg: 23.05.2007
Beiträge: 5
Standard

Desweiteren spielt der Titel auf die Verschmelzung von rechten und linken Zielen an, diese sind mittlerweile in vielen Faellen weitesgehend identisch.



Radikal rechts wie links



Was waeren das fuer andere Loesungen ? Eine Scheindemokratie mit den Taliban und Steinigungen nur unter der Woche ausser an Feiertagen ? Das fuehrt leider zu nichts. Solange es aber politische Parteien wie u.a. die Linkspartei gibt, bei denen der Kampf fuer die Menschenrechte nur innerhalb der Landesgrenzen stattfindet, ist es in der Tat sehr schwierig auf irgendeinen gruenen Zweig zu kommen.



Schenk den Leuten Bildung, erhöhe das Niveau, und mach den Menschen dort das Leben lebenswert

@ Charmehaar
Wie würdest du den Wiederaufbau realisieren?An wen willst du rantreten im Norden Süden Westen Osten Iraks? Die geistige Elite hat das Land verlassen.
 
schefmar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 19:34:33   #14 (permalink)
perlini
Antifaschist
Benutzerbild von perlini

ID: 35054
Lose senden

Reg: 19.05.2006
Beiträge: 5.659
Standard

Zitat:
Zitat von charmehaar Beitrag anzeigen
Wer den Afghanistan Einsatz und den Einsatz deuscher Soldaten gegen die Taliban mit terroristischen Aktivitaeten in Verbindung bringt und Kriege zum Wiederaufbau so vehemennt ablehnt mit dem Verweis dass dies nicht unser Einflussgebiet sei, handelt aus nationalistischen Beweggruenden. Natuerlich wird Deutschland nicht am Hindukusch verteidigt, hier geht es auch (primaer) nicht um die Verteidigung von Deutschland, sondern um den Kampf gegen die Taliban und die Existenz der Taliban zu akzeptieren ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

Desweiteren spielt der Titel auf die Verschmelzung von rechten und linken Zielen an, diese sind mittlerweile in vielen Faellen weitesgehend identisch.
Ich will mit dir nicht über den Krieg in Afghanistan/Irak diskutieren. Das erscheint mir sinnlos. Nur soviel: Es gibt keinen deutschen Einsatz GEGEN die Taliban. Dafür gibt's kein Mandat, da verfassungswidrig.
Wer gegen SOLCHE Kriege ist, ist nicht gleichzeitig für Taliban/Al quaida (schwarz/weiß, für uns/gegen uns usw.).

Das die Linken auf einem Auge "blöd" sind, ist nichts Neues. Es gebe aber geeignetere Beispiele als deins (Stichwort Kuba). Auch sind Überschneidungen mit rechten Zielen nicht neu, auch wenn die Beweggründe andere sind. Rechte Terroristen hatten ebenso Beziehungen zur PLO wie linke. Antiamerikanismus haben sie auch gemein.
Wenn ich dich richtig verstehe, leitest du daraus einen krankhaftes Nationalgefühl bei Linken. Um's kurz zu machen: Großer Blödsinn.
When you're dead, you don't know you're dead. It's pain only for others. It's the same thing when you're stupid.
perlini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2007, 20:53:11   #15 (permalink)
charmehaar
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von charmehaar

ID: 24245
Lose senden

Reg: 05.05.2006
Beiträge: 1.359
Standard

Zitat:
Zitat von schefmar Beitrag anzeigen
@ Charmehaar
Wie würdest du den Wiederaufbau realisieren?An wen willst du rantreten im Norden Süden Westen Osten Iraks? Die geistige Elite hat das Land verlassen.
Im Moment kann man an niemanden antreten, ich glaube ja mittlerweile auch selbst fast nicht mehr dran dass der Irak noch zu retten ist.

Zitat:
Zitat von perlini
Wer gegen SOLCHE Kriege ist, ist nicht gleichzeitig für Taliban/Al quaida (schwarz/weiß, für uns/gegen uns usw.).
Es ist ja nun mal so das wir den Krieg schon haben, es geht im Prinzip nurnoch darum sich in den Laendern zu behaupten und nicht alles bisher geleistete in die Tonne zu schmeissen und den Menschen ihrem Schicksal zu ueberlassen. Es ist nochmal ein Unterschied ob ich mich gegen einen Intervention ausspreche, oder ob ich mich aktiv aus einem Konflikt, bei dem bereits sehr viel investiert und zerstoert wurde, zurueckziehe.
charmehaar ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Antwort

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rechte Navigation auf die linke Seite bringen....*ERLEDIGT* Turbulence Lose4Scripts (erledigt) 5 30.08.2008 19:18:11
[News] Linke-Politikerin will Stasi wiederhaben News-Bot News-Diskussionen 55 01.03.2008 11:34:52
Aufnahme: Paul Linke - Freut euch des Lebens Stex Musik 0 15.03.2007 20:03:51


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:32:15 Uhr.