Alt 08.01.2010, 14:27:39   #1 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard Geht es auch ohne Wachstum?

Nachdem ich gestern folgenden Beitrag im "Monitor" gesehen habe:


will ich mal die Frage aufwerfen, ob wir uns wirklich in Zeiten verbreiteten Wohlstandes auf ständiges Umsatzwachstum versteifen können und nicht ein Umdenken hin zur nachhaltigen Effizienzsteigerung und besserer Verteilung brauchen.
darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 14:37:51   #2 (permalink)
(Bier)Kelle
R1150 GS Fahrer
Benutzerbild von (Bier)Kelle

ID: 1297
Lose senden

(Bier)Kelle eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 6.771
Standard

Hmmm...

Kommt in meinen Augen erstmal darauf an, wie Wachstum entsteht...

Wenn Wachstum für eine Firma dadurch entsteht, dass sie dem Konkurrenten die Aufträge wegschnappt, dann wird es nie ohne Wachstum gehen.

Neue Techniken die entstehen, zur Zeit z.B. die regenerativen Energien, bringen Betätigungsfelder für Industrien hervor, wo man von Null anfängt und wächst.

Da fallen halt die Vorgängertechnologien hinten runter...

Wird also schwierig...

gruss kelle!
Ihr wollte die Straße zurück?! Sollt ihr haben, Stück für Stück!
Sie wird dann die Eure sein, wir geben sie Euch Stein für Stein!

Nazi sein heißt Probleme kriegen!
(Bier)Kelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 14:54:50   #3 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.964
Standard

Wachstum in Richtung Qualität ist imho auch Wachstum sonst würde es nicht "besser statt mehr" werden sondern "weniger aber dafür besser"

man sollte nur das Wachstum nur in andere Richtungen lenken in Ressoureneinsparung, in schlanke intelligente Lösungen, in Bildung etc....
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 14:59:21   #4 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

"Wachstum" wurde in den Beitrag als "Steigerung des BIP" deffiniert.

Von "Schrumpfen" war aber keine Rede. Eher von Stagnation des Umsatzes bei gleichzeitiger Steigerung des Gewinns. Was Aber ein Schrumpfen evtl. sagor leichter machen könnte...
darkkurt ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 15:09:11   #5 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.964
Standard

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
"Wachstum" wurde in den Beitrag als "Steigerung des BIP" deffiniert.
wenn ich in 3 Jahren genauso viele Güter haben will diese aber eine höhere Qualität haben sollen dann wächst dabei auch das BIP mit

und mehr Umweltschutz, weniger Ressourcenverbrauch etc. sind auch nur Qualitätsparameter
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 15:15:33   #6 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Zitat:
Zitat von Loshai Beitrag anzeigen
wenn ich in 3 Jahren genauso viele Güter haben will diese aber eine höhere Qualität haben sollen dann wächst dabei auch das BIP mit

und mehr Umweltschutz, weniger Ressourcenverbrauch etc. sind auch nur Qualitätsparameter
Die Qualitätssteigerung (gibt es ja auch in der Fertigung) dazu führt, das Preise stabil bleiben, dann würde durch die Inflation das BIP aber sinken, oder?
darkkurt ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 15:20:23   #7 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.964
Standard

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Die Qualitätssteigerung (gibt es ja auch in der Fertigung) dazu führt, das Preise stabil bleiben, dann würde durch die Inflation das BIP aber sinken, oder?
das nominale BIP steigt sogar durch Inflation, das reale BIP bleibt unberührt da die Inflation rausgerechnet wird
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 15:23:39   #8 (permalink)
K345601
Forenneuling

ID: 345601
Lose senden

Reg: 19.03.2009
Beiträge: 3.620
Standard :-)



Auch ihr landet irgendwann noch beim ollen Marx :-)
Nix los hier - Noch mehr nix los

Die Zauberfarbe ist #f5f5ff
Die Zauberfarbe ist #f5f5ff
K345601 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 19:05:29   #9 (permalink)
phip
Russland-Fan

ID: 21503
Lose senden

Reg: 25.04.2006
Beiträge: 3.238
Standard

Was ist denn das für ein komischer "Unternehmer" in dem Beitrag?! "Wir wollen nicht mehr weiter wachsen!" Wenn der Umsatz nicht steigt, dann ist es absehbar, dass der Gewinn auch stagnieren wird.

Mir wird übel, wenn ich "Lösungen" höre wie: "Arbeit muss gerechter verteilt werden"... Mit der Einstellung werden wir (zu Recht) bald von China überollt.
Bier ist gut...
phip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 19:31:40   #10 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.964
Standard

Zitat:
Zitat von phip Beitrag anzeigen
Mir wird übel, wenn ich "Lösungen" höre wie: "Arbeit muss gerechter verteilt werden"... Mit der Einstellung werden wir (zu Recht) bald von China überollt.
es geht doch nicht darum das Arbeit gerecht verteilt wird sondern eher darum das Du schuften und Umwelt versauen kannst soviel wie Du willst - Du wirst Milliarden Menschen in Indien, China und in 100 andere Ländern nicht davon abhalten Deinen Lebensstandart anzustreben und das kann sich die Welt so wie es heute läuft einfach nicht leisten

dafür brauchen wir nen paar verdammt gute Lösungen und Leute die über den Tellerrand ihres Egoismuses schauen können
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 19:41:48   #11 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Gut, die Frage bleibt, was passiert, wenn sämtliche "Verbesserungsmöglichkeiten" ausgeschöpft sind. Aber dann kann man immer noch expandieren. Was würde es - in dem konkreten Beispiel - bringen, 2 Leute einzustellen (inkl. der nötigen Infrastruktur), die man dann beim ersten Anzeichen von Auftragsrückgang entlassen muss? Dann doch lieber mit den vorhandenen Kräften effizienter Arbeiten und Kosten einsparen (man beachte - "Kosten einsparen" heißt da nicht Mitarbeiter entlassen!), Intelligente Lösungen finden (heizen mit der Abwärme vom Rechenzentrum, verzichten auf Firmenfuhrpark etc.) und trotzdem höheren Gewinn einfahren.

Synergien zu finden ist in der Breite sicherlich nicht die Stärke deutscher Unternehmen.
darkkurt ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 22:48:46   #12 (permalink)
K345601
Forenneuling

ID: 345601
Lose senden

Reg: 19.03.2009
Beiträge: 3.620
Standard ...

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Dann doch lieber mit den vorhandenen Kräften effizienter Arbeiten und Kosten einsparen (man beachte - "Kosten einsparen" heißt da nicht Mitarbeiter entlassen!), Intelligente Lösungen finden (heizen mit der Abwärme vom Rechenzentrum, verzichten auf Firmenfuhrpark etc.) und trotzdem höheren Gewinn einfahren.
Und die Folge?

Kein Fuhrpark mehr? Weniger Umsatz in der Automobilindustrie und an den Tanken. Dort gehen Arbeitsplätze flöten.
Abwärme vom Rechenzentrum? Schön und gut, aber weniger Umsatz beim Energieversorger. Dort sinkt der Umsatz - weniger Arbeitsplätze ...

Ist doch nur Verschiebebahnhof ... Betriebswirtschaftlich sinnvoll - volkswirtschaftlich ein Nullsummenspiel
Nix los hier - Noch mehr nix los

Die Zauberfarbe ist #f5f5ff
Die Zauberfarbe ist #f5f5ff
K345601 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 23:23:55   #13 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Zitat:
Zitat von Hiltwin Beitrag anzeigen
Und die Folge?

Kein Fuhrpark mehr? Weniger Umsatz in der Automobilindustrie und an den Tanken. Dort gehen Arbeitsplätze flöten.
Abwärme vom Rechenzentrum? Schön und gut, aber weniger Umsatz beim Energieversorger. Dort sinkt der Umsatz - weniger Arbeitsplätze ...

Ist doch nur Verschiebebahnhof ... Betriebswirtschaftlich sinnvoll - volkswirtschaftlich ein Nullsummenspiel
Das stetiges "Wachstum" die Automobilindustrie erst da hin geführt hat, wo sie jetzt steht, vergisst du aber? JEDER Automobilhersteller hat in den Industrieländern Überkapazitäten. Die Verkäufe stagnieren seit Jahren - trotz immer schlechterer Qualität und sinkenden Lebensdauern der Produkte. Ich kann mich noch erinnern, das Mercedes Benz damit warb, das ein /8-Taxi eine Laufleistung von 1.000.000 (in Worten: eine Million!) Km erreichte und über 30 Jahre im Gewerblichen Einsatz sein konnte. Welches Oberklassemodell schafft das heute noch annähernd? Ab spätestens 200.000 km ist die Halbwertszeit eines modernen PKW erreicht.

Das gleiche Gilt für die E-Versorger. Warum muss erst ein Kleinanbieter (zusammen mit einem Automobilkonzern!!!) ein funktionierendes Blockheizkraftwerk für Ein- bis Zweifamilienhäuser auf die Beine stellen? Warum kann E-On das nicht? Oder Vattenfall?

Wenn die Industrie das Geld, das sie in Lobbyarbeit steckt, um Bestandswahrung zu betreiben, in die Forschung und Entwicklung steckt, wäre es sicherlich besser angelegt.
darkkurt ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 23:32:37   #14 (permalink)
baffi
grafikdilettant
Benutzerbild von baffi

ID: 268589
Lose senden

Reg: 25.12.2006
Beiträge: 18.074
Standard

Zitat:
Zitat von phip Beitrag anzeigen
Was ist denn das für ein komischer "Unternehmer" in dem Beitrag?! "Wir wollen nicht mehr weiter wachsen!" Wenn der Umsatz nicht steigt, dann ist es absehbar, dass der Gewinn auch stagnieren wird.
Komisch mag der Mann ja sein, aber mir jedenfalls sympathisch.

Er hat doch erklärt, warum er einen nächsten Wachstumsschritt nicht gehen will. Solange er weiterhin denselben Gewinn macht, geht doch die Firma deswegen auch nicht kaputt? Und wenn er den Gewinn durch innovative Einzellösungen doch noch steigern kann, umso besser.

Warum muss man denn die unbedingt Gewinne immer höher schrauben?

Selbst in dem Wort "Gewinnmaximierung" steckt bereits die Tatsache, dass irgendwann ein Ende erreicht sein wird (nämlich das Maximum).
baffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2010, 23:47:06   #15 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Zitat:
Zitat von baffi Beitrag anzeigen
Selbst in dem Wort "Gewinnmaximierung" steckt bereits die Tatsache, dass irgendwann ein Ende erreicht sein wird (nämlich das Maximum).
Du sprichst mir aus der Seele .

Man darf ja nicht vergessen, dass ein Großteil der Gewinn heutzuage nicht mehr durch Produkte erwirtschaftet, sondern durch Börsengeschäfte "erspekuliert" wird - siehe das Extrembeispiel Porsche!
darkkurt ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bip, effizienz, nachhaltigkeit, qualität, synergien, wachstum

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
closed Criple2000 Webhosting 14 21.10.2009 22:01:03
[Statistik] Exponentieller Wachstum cygnus Schule, Studium, Ausbildung 4 15.01.2009 18:44:37
Es geht auch schneller... tjarkhh Fun-Ecke 0 10.07.2008 15:15:06
Mit Kabel geht Internet, ohne nicht !! tuFx Netzwerktechnik 26 11.11.2007 12:27:20
[News] IHW rechnet mit starkem Wachstum in der Zeitarbeitsbranche News-Bot News-Diskussionen 9 11.03.2007 22:12:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:14:46 Uhr.