Mr Green
 
Alt 03.10.2012, 19:59:46   #1 (permalink)
lui89
Neuer Benutzer

Reg: 16.02.2012
Beiträge: 21
Standard Freistellungsaufträge für Kapitalerträge

Hallo zusammen,

kann mir einer sagen wann ich einen Freistellungsauftrag für Investmentfonds abgeben kann/muss.
Muss ich einen Freistellungsauftrag jedes Jahr abgeben,je nach Entwicklung des Fonds, oder wird zum Schluss abgerechnet wenn der Fonds aufgelöst/ ausbezahlt wird?!

Freue mich auf Antworten
 
lui89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 20:56:54   #2 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Da du deine Erträge jedes Jahr erhältst, dürfte die zweite Möglichkeit wohl von vor herein wegfallen, wenn du dem Staat nichts abgeben willst...

I.d.R. reicht es, einen Teilbetrag anzugeben.Je nachdem, wie viele Anlagen du hast, kannst du den Freibetrag (801 € für Singles, 1602 € für Verheiratete) ja splitten - Sinvollerweise so, dass bei der Anlageform evtl. ein bisschen Luft bleibt.

Erwartest du für deine Fond z.B. 300 € Ertrag, kannst du 350 € angeben und so weiter...
darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 22:07:49   #3 (permalink)
sunnymay
Erfahrener Benutzer

ID: 324269
Lose senden

Reg: 23.09.2008
Beiträge: 251
Standard

Wenn du einen Freistellungsauftrag ausfüllst, kannst du entweder angeben bis wann er gültig sein soll oder das einfach offen lassen. In diesem Fall gilt er solange bis du einen neuen/anderen Freistellungsauftrag bei der entsprechenden Bank abgibst. Es hängt also von dir selbst ab, ob du regelmäßig einen neuen machen musst oder nicht. Auch deshalb macht es Sinn, den Rahmen etwas größer zu wählen als die Zinsen sind die du für dieses Jahr erwartest. Diese können ja in den nächsten Jahren etwas höher liegen. Wenn du allerdings den Grenzen (siehe vorheriger Post) schon sehr nahe kommst, dann solltest du genauer ausrechnen wie hoch er sein muss/kann.

Gruß,
sunnymay

Ergänzung:
Übrigens vergessen die meisten, dass man alle Freistellungsaufträge nach Hochzeit oder Scheidung ggf. neu machen sollte/muss, da dann ggf. beide unterschreiben müssen.
Do not wish to be anything
but what you are
and try to be that perfectly
- St. Francis de Sales -

Geändert von sunnymay (03.10.2012 um 22:09:18 Uhr) Grund: Ergänzung
sunnymay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 22:17:34   #4 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.395
Standard

Zitat:
Zitat von sunnymay Beitrag anzeigen
Übrigens vergessen die meisten, dass man alle Freistellungsaufträge nach Hochzeit oder Scheidung ggf. neu machen sollte/muss, da dann ggf. beide unterschreiben müssen.
Nicht nur ggf.! Die Erfahrung durfte ich nach meiner Hochzeit bezahlen...
darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2012, 22:27:57   #5 (permalink)
sunnymay
Erfahrener Benutzer

ID: 324269
Lose senden

Reg: 23.09.2008
Beiträge: 251
Standard

Zitat:
Zitat von darkkurt Beitrag anzeigen
Nicht nur ggf.! Die Erfahrung durfte ich nach meiner Hochzeit bezahlen...
lol, ich meinte wegen Scheidung, dann ja nur noch einer...

Edit: was ist denn, wenn man getrennt veranlagt wird, dann braucht man doch eigentlich keinen neuen machen nach der Hochezeit, oder?
Do not wish to be anything
but what you are
and try to be that perfectly
- St. Francis de Sales -

Geändert von sunnymay (03.10.2012 um 22:29:29 Uhr) Grund: Ergänzung
sunnymay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 20:12:49   #6 (permalink)
paymymail
Ref-Gejagter

ID: 188266
Lose senden

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 1.211
Standard

Zitat:
Zitat von sunnymay Beitrag anzeigen
lol, ich meinte wegen Scheidung, dann ja nur noch einer...

Edit: was ist denn, wenn man getrennt veranlagt wird, dann braucht man doch eigentlich keinen neuen machen nach der Hochezeit, oder?
Musste auch so nicht, es sei denn ihr wollt einzeln oder gemeinsam die 801€ überschreiten. Aber auch Verheiratete könne unabhängig von Veranlagung und Güterstand getrennte Freistellungsaufträge stellen.
 
paymymail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2012, 23:58:45   #7 (permalink)
sunnymay
Erfahrener Benutzer

ID: 324269
Lose senden

Reg: 23.09.2008
Beiträge: 251
Standard

Ist zwar jetzt nicht mehr so wirklich das ursprüngliche Thema, aber ich habe mal ein wenig Wikipedia zu dem Thema befragt, weil ich jetzt doch neugierig geworden bin, wie sich das genau verhält.

Zitat:
Zitat von wikipedia
Gemeinsame Konten der Ehegatten können nur durch einen gemeinsamer Auftrag freigestellt werden.
Zitat:
Zitat von wikipedia
Im Jahr einer Scheidung oder dauernder Trennung oder beimTod eines Ehegatten gelten gemeinsame Freistellungsaufträge noch bis zum Jahresende fort, aber nicht mehr für darauf folgende Jahre.
Es gibt also definitiv Konstellationen, die man bei der Änderung des Familienstandes berücksichtigen sollte.
Do not wish to be anything
but what you are
and try to be that perfectly
- St. Francis de Sales -
sunnymay ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
abgeltungssteuer, aufteilung, erteilung, freistellugsauftrag

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:50:19 Uhr.