Mr Green
 
 
Zurück   klamm-Forum > Real World > Politik, Steuern & Finanzen

Like Tree13Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.11.2013, 22:05:01   #1 (permalink)
News-Bot
klamm-Bot
Benutzerbild von News-Bot

Reg: 25.04.2006
Beiträge: 6.253
Beitrag EU-Pläne zur Enteignung der Sparer...

Folgende News wurde am 06.11.2013 um 20:42:00 Uhr veröffentlicht:
Bernd Lucke (AfD) zur Zehn-Prozent-Steuer auf alle Guthaben: "Völlig realistisch"
Shortnews

Zitat:
Der Sprecher der "Alternative für Deutschland", Bernd Lucke, hält die Idee des Internationalen Währungsfonds (IWF) für realistisch, eine 10-Prozent-Abgabe auf alle Sparguthaben, Rentenansprüche, Lebensversicherungen und Immobilienwerte der Bürger zu erheben. Der IWF hatte in seiner halbjährlichen Publikation namens "Fiscal Monitors" unter dem Titel "Taxing Times" eine einmalige Steuer auf das Nettogesamtvermögen (net wealth) aller Bürger der Eurostaaten in die Diskussion gebracht, um die zunehmende Euro-Überschuldung abzubauen. AfD-Professor Lucke hält den Gedanken des IWF für realistisch. Rechtspositionen in Sachen Euro seien nicht unbedingt verlässlich. Die derzeitige IWF-Chefin Lagarde habe schon als frühere französische Finanzministerin den Maastrichter Euro-Vertrag gebrochen, "ohne mit der Wimper zu zucken".
 
News-Bot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2013, 22:31:31   #2 (permalink)
Katzee
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von Katzee

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 608
Standard

Dieser Vorschlag ist an Dummheit kaum zu überbieten. Ich möchte nicht wissen, wieviele "Häuslebesitzer", die jahrzehntelang für ihr Haus gespart haben, Privatinsolvenz anmelden müssen, wenn dieser Wahnsinn umgesetzt wird. So ein Haus kann schon mal 200 - 300.000 Euro "Wert" sein. Und wer hat, nachdem er sich Zinsen und Hypothekenzahlungen "vom Mund abgespart hat" 20 - 30.000 Euro auf der Bank liegen (natürlich würden davon dann auch wieder 2 - 3.000 Euro fällig)?

Oder man denke an Handwerks- oder Handelsunternehmen. Da kosten die Maschinen/Warenbestände schon mal schnell 500.000 - 1.000.000 Euro. Aber haben die Besitzer der Unternehmen auch 50.000 - 100.000 Euro auf der Bank liegen (und davon wären ja auch wieder 5.000 - 10.000 Euro fällig)?

Lebensversicherungen bringen kaum noch Rendite ein. Aber man soll ja fürs Alter vorsorgen. Wenn von den einzahlten Beträgen dann 10% "Bänker-Pleitestaaten-Politiker"-Soli fällig wird, kann man die Lebensversicherung fast schon völlig vergessen.

Anscheinend stehen die "Geier" (Bänker) schon in den Startlöchern, um die zig Immobilien und Unternehmen zu Ramschpreisen einzuheimsen, die durch diesen Wahnsinn in den Bankrott getrieben würden.
tonicboom gefällt das.
 
Katzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2013, 22:53:07   #3 (permalink)
naturschonen
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von naturschonen

ID: 414909
Lose senden

Reg: 01.07.2013
Beiträge: 1.426
Standard

Vorschlag an Herrn Lucke: wir kriegen freies Wohnen, Suppenküchen und Kleiderkammern,
Geld geht gleich komplett an den Staat, dann braucht es nicht so viel Mühe, sich Namen für immer neue Abgaben einfallen zu lassen - Gott sei dank ist der AfD relativ klein -
 
naturschonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2013, 17:40:02   #4 (permalink)
News-Bot
klamm-Bot
Benutzerbild von News-Bot

Reg: 25.04.2006
Beiträge: 6.253
Beitrag IWF: Zwangsabgabge auf Vermögen nimmt Züge an - SPD begrüßt IWF-Pläne

Folgende News wurde am 08.11.2013 um 17:08:00 Uhr veröffentlicht:
IWF: Zwangsabgabge auf Vermögen nimmt Züge an - SPD begrüßt IWF-Pläne
Shortnews

Zitat:
Bezüglich der vom Internationalen Währungsfond angestrebten Zwangsabgabe auf Vermögen wird es nun ernst. Die SPD hat ihre Zustimmung zu den IWF-Plänen signalisiert. Damit wird die Abgabe ein zentrales Mittel, um die Schuldenkrise auszubremsen. Der Finanzminister von Nordrhein-Westfalen, Norbert Walter-Borjans, begrüßte die Pläne des IWF gegenüber dem Handelsblatt."Über die Frage einer einmaligen oder dauerhaften und entsprechend niedrigeren Abgabe müsste man reden. Es muss aber sichergestellt werden, dass nicht schon die ganz normale Alterssicherung betroffen wird", so Borjans.
 
News-Bot ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2013, 17:53:08   #5 (permalink)
Gandist
Erfahrener Benutzer

Reg: 22.02.2013
Beiträge: 545
Standard

Ich bin bei dem Thema der reinen Logik nach, wie ich hier und da schonmal schreib, ja garnicht sooo allergisch. Nur frage ich mich eines ganz besonders weil da noch keine Politiklabertasche zu abgesenft hat(oder ich hab es verpasst): Wie soll verhindert werden, dass die richtig richtig RICHTIG Reichen ihre Schäfchen ins trockene bringen bevor die Abgabe fällig wird? Da dies meiner pessimistischen Ansicht nach weder praktikabel noch ernsthaft gewünscht zu sein scheint sage ich im Endeffekt auch: Das ist großer Käse und wird vor allem den Mittelstand treffen. Es wird aber auf Dauer kaum zu verhindern sein.
 
Gandist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2013, 17:53:36   #6 (permalink)
Katzee
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von Katzee

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 608
Standard

Aber klar doch: stürzen wir die privaten Hausbesitzer, die das Wohneigentum als Altersvorsorge über Jahrzehnte zusammengespart haben, die Beistzer einer Lebensversicherung, die selbstständigen Einzelhändler und Handwerksbetriebe in die private Insolvenz, damit das Pack, das uns regiert, weiterhin das Geld zum Fenster heraus schmeissen kann. Wie wäre es einmal damit, mit dem Geld, das zur Verfügung steht, vernünftig zu haushalten anstatt ständig neue Schulden zu machen, um ständig neue geldverschlingende Prestigeobjekte aus dem Boden zu stampfen?
Deax und naturschonen gefällt das.
 
Katzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2013, 18:03:46   #7 (permalink)
MSF
Suche Lose per PP
Benutzerbild von MSF

ID: 324676
Lose senden

Reg: 09.02.2009
Beiträge: 3.247
Standard

geile SPD
MSF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2013, 18:04:15   #8 (permalink)
Gandist
Erfahrener Benutzer

Reg: 22.02.2013
Beiträge: 545
Standard

"10% auf alles" ist natürlich brüllend unsozialer Käse. Aber das Prinzip "haircut" ist schon logisch in der momentanen Situation.
Deutlich sinnvoller und vor allem sozialer wäre eine Art Staffelung.
So ala bis 100.000 nichts, bis 200.000 1%, bis 500.000 3%, bis 1 Mio 5%....xxxx... ab 10 Mio 15%, ab 25 Mio 20%. Irgendwie sowas.
Das würde deutlich weniger Menschen treffen, wohl praktisch niemand würde deswegen in seiner Existenz gefährdet sein und es würde unterm Strich einen fundamental größeren Effekt haben was sie Summe die dabei rauskommt angeht. Wenn mein oben genanntes, aus meiner Sicht unlösbares, Problem nicht im Raume stände.

Aber ich denke erstmal gilt die Debatte erst einmal dem "Anfühlen". Nach dem Motto: "Schaun ma mal wie der Mob drauf reagieren würde."
 
Gandist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2013, 00:39:16   #9 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.963
Standard

Ach was der Gerechtigkeitslogik des letzten Jahrzehntes folgend wäre es nur konsequent von jedem Bürger 100.000 Euro einzusammeln egal wieviel monetäre Masse er auf die Waage wirft
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2013, 00:50:11   #10 (permalink)
LordRoscommon
Board-Psychose
Benutzerbild von LordRoscommon

ID: 293295
Lose senden

Reg: 25.04.2008
Beiträge: 2.653
Standard

Die SN-Quelle ist DWN. Dort gibt es keine Sportergebnisse und keinen Wetterbericht. Das könnte man nämlich nachprüfen. So holt sich auch die BLÖD noch ihre Glaubwürdigkeit.

Diese "Meldung" ist nicht mal gut genug für die Tonne. Kein Heizwert.
Im Gegensatz zu meinem Gewissen bin ich käuflich.
LordRoscommon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2013, 02:43:27   #11 (permalink)
Katzee
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von Katzee

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 608
Standard

http://www.handelsblatt.com/politik/...e/9031202.html
 
Katzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2013, 06:48:24   #12 (permalink)
DelphiKing
King with a crown
Benutzerbild von DelphiKing

ID: 46719
Lose senden

DelphiKing eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 20.04.2006
Beiträge: 6.705
Standard

Wieso bitte muss man für Immobilienwerte auch eine Abgabe zahlen?
Wenn ich ein Haus gekauft habe, dann hat der Verkäufer jetzt mein Geld. Der muss dann 10% Vermögenssabgabe auf den Kaufpreis bezahlen, genauso wie ich auf den Immobilienwert?

(Gilt natürlich auch für neu gebaute Immobilien, da verteilt sich die Kohle natürlich mehr…)
 
DelphiKing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2013, 08:16:52   #13 (permalink)
naturschonen
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von naturschonen

ID: 414909
Lose senden

Reg: 01.07.2013
Beiträge: 1.426
Standard

Das Schlimme an solchen absurden Ideen ist, dass dieses Geld der Kleinen ja nur auf´s Konto kommt, indem es vorher schon Lohnsteuer gekostet hat - oder zig andere Steuern - scheinbar kann man auf Geld so lange Steuern verlangen, bis auch der letzte Cent immer wieder in Stücke gelegt ist.
 
naturschonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2013, 08:36:02   #14 (permalink)
LordRoscommon
Board-Psychose
Benutzerbild von LordRoscommon

ID: 293295
Lose senden

Reg: 25.04.2008
Beiträge: 2.653
Standard

Zitat:
Zitat von naturschonen Beitrag anzeigen
scheinbar kann man auf Geld so lange Steuern verlangen, bis auch der letzte Cent immer wieder in Stücke gelegt ist.
Ja, nicht scheinbar sondern absolut.

Was Du kriegst, ist vorher einkommensbesteuert worden. Wenn Du's wieder ausgibst, sind Verbrauchssteuern unterschiedlichster Art fällig: Mineralölsteuer, Energiesteuer, Kaffeesteuer, Sektsteuer, Tabaksteuer, und natürlich nochmal Mehrwertsteuer obendrauf.

Was von Deinem Geld im Laden bleibt, wird an anderer Stelle auch einkommensbesteuert, gewerbebesteuert, und auch der Laden zahlt Verbrauchssteuern.

Das Finanzamt nimmt die Steuern zwar ein, zahlt aber auch an seine Mitarbeiter Gehälter, die auch einkommensbesteuert werden. Die Beamten zahlen natürlich genau die gleichen Verbrauchssteuern wie Du, und auch die Mehrwertsteuer obendrauf.
naturschonen gefällt das.
Im Gegensatz zu meinem Gewissen bin ich käuflich.
LordRoscommon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2013, 10:33:48   #15 (permalink)
naturschonen
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von naturschonen

ID: 414909
Lose senden

Reg: 01.07.2013
Beiträge: 1.426
Standard

Und jetzt sollen wir nochmal Steuern zahlen auf die Immobilie, die eigentlich der Bank gehört und auf das Geld, was wir zu lausigen Bedingungen der Bank leihen (Sparbuch, Tagesgeld, Bausparer) oder der Versicherung in nahezu jeder Form, damit die ihre Ausgaben absichern und riiiesige Gewinne einfahren???

Seit der Senkung des Leitzinses sind das 10 % von nahezu nix, aber beim Senken ist ja auch begründet worden, man will erreichen, dass wir unser Geld ausgeben und nicht parken
 
naturschonen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
abgabe, iwf, schuldenkrise, vermögen

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pläne zur PKW-Maut News-Bot Auto, Reisen & Mobilität 333 08.03.2018 18:24:57
[V] Bank Bundle oder Sparbuch Bundle | DM-Scripts Duergy Lose4Scripts 41 02.11.2015 08:20:31
So auf ein neues, Refjäger mit 3 Refs und ner Menge Pläne zu Kaiperium CarpusEst Lose4Refs (erledigt) 38 22.12.2010 20:58:44
[News] Merkel lehnt SPD-Pläne zur Kinderbetreuung ab News-Bot News-Diskussionen 31 15.03.2007 23:01:33
[News] Ab 2009 müssen Sparer den Banken die Religionszugehörigkeit mitteilen News-Bot News-Diskussionen 43 04.02.2007 21:55:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:11:42 Uhr.