Zurück   klamm-Forum > Real World > Politik, Steuern & Finanzen

Like Tree2Likes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.10.2009, 17:17:02   #1 (permalink)
News-Bot
klamm-Bot
Benutzerbild von News-Bot

Reg: 25.04.2006
Beiträge: 6.261
Beitrag Betreuungsgeld

Folgende News wurde am 24.10.2009 um 17:08:35 Uhr veröffentlicht:
Betreuungsgeld: Bar oder als Gutschein
Top-Themen

Zitat:
Berlin (dpa) - Die neue Bundesregierung will ab 2013 ein Betreuungsgeld für Kinder in Höhe von monatlich 150 Euro einführen. Dieser Zuschuss soll an Eltern gehen, die für Kinder unter drei Jahren keinen staatlich geförderten Betreuungsplatz in Anspruch nehmen. Er kann als Bargeld oder als Gutschein für Bildungsangebote ausgezahlt werden, sagte CSU-Chef Horst Seehofer am Samstag in Berlin zu den Koalitionsvereinbarungen von CDU, CSU und FDP. «Es wird nicht das ganze Volk entmündigt», sagte Seehofer. Aus der FDP und CDU hatte es Forderungen gegeben, das Geld nicht bar auszuzahlen. FDP-Chef Guido Westerwelle sagte: «Das Betreuungsgeld soll bei den Kindern ankommen. » Er griff damit die Befürchtung auf, dass in manchen Familien eine zusätzliche Bargeld-Zahlung des Staates nicht direkt den Kindern zugutekomme. Die Details des vor allem von der CSU durchgesetzten Betreuungsgeldes müssen noch vereinbart werden. Die FDP hatte sich mit einem Parteitagsbeschluss gegen die Barzahlung ausgesprochen und heftig mit der CSU gestritten. Die Maßnahme kostet den Staat 1,6 Milliarden Euro. Unterstellt ist, dass das Betreuungsgeld für etwa 900 000 Kinder gezahlt wird. Zudem wird der Kinderfreibetrag zum Jahresbeginn 2010 auf 7008 Euro und das Kindergeld um je 20 Euro erhöht. «Ein Kindergeldbezug während der Wehr- und Zivildienstzeit wird geprüft», heißt es in dem Koalitionsvertrag. Das Elterngeld soll weiterentwickelt und flexibler gezahlt werden, um auch mehr Väter für eine Elternzeit zu gewinnen. Ein Teil des Elterngeldes soll bei Teilzeitarbeit über einen Zeitraum von bis zu 28 Monaten gezahlt werden. Zudem dürfe Kinderlärm kein Anlass mehr für gerichtliche Auseinandersetzungen sein. «Wir werden die Gesetzeslage entsprechend ändern», heißt es im Koalitionsvertrag. Auch soll die Kinderbetreuung weiter verbessert werden - Tagesmütter sowie Erzieher sollen qualifiziert werden. Die Koalition will sich zudem für familienfreundliche und flexible Arbeitszeitmodelle einsetzen: «Diese Koalition will gleiche Chancen für Frauen und Männer im Beruf wie im Familienleben verwirklichen. »
 
News-Bot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 18:43:41   #2 (permalink)
timo_hildebrand
VFB Fan oO
Benutzerbild von timo_hildebrand

ID: 107555
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 1.117
Standard

Wenn die Kinder nicht in die Grippe gehen, dann darf dieses Geld maximal in Gutscheinen ausgezahlt werden! Alles andere hilft den Kindern nicht. (Wow, dass ich Guido einmal zustimmen würde hätte ich jetzt nicht gedacht xD)
„… daß diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist.“

timo_hildebrand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 20:18:58   #3 (permalink)
darkkurt PREMIUM-User
Moderator
Benutzerbild von darkkurt

ID: 35967
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 13.399
Standard

Zitat:
Zitat von timo_hildebrand Beitrag anzeigen
Wenn die Kinder nicht in die Grippe gehen
Die Grippe kann man kriegen, aber nicht in sie gehen...
darkkurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 22:36:13   #4 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.081
Standard

Zitat:
Zitat von timo_hildebrand Beitrag anzeigen
Wenn die Kinder nicht in die Grippe gehen, dann darf dieses Geld maximal in Gutscheinen ausgezahlt werden! Alles andere hilft den Kindern nicht.
Und wie kommst du auf diese Idee? Mein Sohn ist im Moment 2 Jahre und geht nicht in eine Krippe. Wieso meinst Du, käme ihm das Geld nicht zugute? ich könnte davon die Tagesmutter besser auslasten.

Marty
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 22:42:02   #5 (permalink)
phip
Russland-Fan

ID: 21503
Lose senden

Reg: 25.04.2006
Beiträge: 3.238
Standard

Also ich finde es gut, dass man die Wahl hat... Man darf nicht immer Politik für Menschen machen, die nichts auf die Reihe bekommen (wofür Gutscheine sprechen würden)...
Bier ist gut...
phip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 22:57:31   #6 (permalink)
ScarFace01
19.02.2011 - 22.19
Benutzerbild von ScarFace01

ID: 83851
Lose senden

Reg: 07.04.2007
Beiträge: 336
Standard

Was sollen denn das für Gutscheine sein? Gutscheine für eine andere Art der Betreuung? Gutscheine für Kinderspielzeug? Gutscheine für Kinder Lebensmittel oder sonstigem Kinder Bedarf bei der Tafel?


}~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~{
}~ Letzte Änderung: ~ -=[19.02.2011]=- ~{
}~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~{
ScarFace01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2009, 23:11:54   #7 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.081
Standard

In der News ist die Rede von Bildungsgutscheinen. Und eigentlich könnte man bei dem Geld ja auch als Belohnung für die Eltern argumentieren, die sich um das Kind kümmern statt einer Kindergärtnerin. Warum das Kind also direkt von dem Geld profitieren sollte, sehe ich nicht.

Marty
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2009, 12:32:59   #8 (permalink)
komerzhasi
Krieg & Krawall
Benutzerbild von komerzhasi

ID: 23775
Lose senden

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 3.401
Standard

Auch wenn es mir etwas populistisch ist mal die Aussage des Neuköllner Bürgermeisters (SPD) zum Thema "Betreuungsgeld".

Pauschalisieren sollte man das genau so wenig wie nicht ernst nehmen.
Als Bürgermeister eines Berliner Stadtteils, der als Brennpunkt gilt, kann man dem Mann das Hintergrundwissen nicht absprechen.
It was a dream big enough to fit the whole world.
It was a dream where everyone was equal under the eyes of God. Bono - 28.03.2005 San Diego
komerzhasi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2009, 12:56:18   #9 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.081
Standard

Im Gegensatz zu Sarrazin hat er aber ganz klare Vorschläge, er nennt die Ursachen und Lösungswege. Für mich ein deutlicher Unterschied.

Marty
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2009, 13:36:27   #10 (permalink)
K345601
Forenneuling

ID: 345601
Lose senden

Reg: 19.03.2009
Beiträge: 3.620
Standard

Zitat:
Zitat von News-Bot Beitrag anzeigen
Dieser Zuschuss soll an Eltern gehen, die für Kinder unter drei Jahren keinen staatlich geförderten Betreuungsplatz in Anspruch nehmen. Er kann als Bargeld oder als Gutschein für Bildungsangebote ausgezahlt werden
Also genau gelesen bedeutet das, wer keinen Betreuungsplatz in Anspruch nimmt und sich das Geld nicht bar auszahlen lässt, für den bleibt nur noch

ein Bildungsgutschein über!

Mit anderen Worten, wer die Betreuung nicht annimmt, oder nicht wenigstens das Geld cash abkassiert, der benötigt irgendwie Bildungs-Nachhilfe ...

Zitat:
Zitat von News-Bot Beitrag anzeigen
Seehofer: "Es wird nicht das ganze Volk entmündigt"
Ein "Auf-der-Zunge-zergeh"-Satz!

Es wird also nicht das ganze Volk entmündigt, aber er redet auch nicht davon, dass niemand entmündigt wird ....
Nix los hier - Noch mehr nix los

Die Zauberfarbe ist #f5f5ff
Die Zauberfarbe ist #f5f5ff
K345601 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2009, 17:56:23   #11 (permalink)
komerzhasi
Krieg & Krawall
Benutzerbild von komerzhasi

ID: 23775
Lose senden

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 3.401
Standard

Zitat:
Zitat von Marty Beitrag anzeigen
Im Gegensatz zu Sarrazin hat er aber ganz klare Vorschläge, er nennt die Ursachen und Lösungswege. Für mich ein deutlicher Unterschied.

Marty
Meinst Du die oft geschrieben Kopftuchmädchen-Zitate Sarrazins oder das komplette Interview? Denn da zeigt er ganz klar die Ursachen und Lösungsansätze. Wie z.B. diesen hier:

Zitat:
Eigentlich wäre es doch plausibel, daß man im öffentlichen Dienst, wo die Politik direkten Zugriff hat, versucht, eine Integrationspolitik exemplarisch durchzusetzen, indem man im Polizeidienst, in Justiz- und Finanzbehörden, in der bürgernahen Verwaltung bis zu einem gewissen Grad Zugang schafft für Menschen mit beispielsweise türkischem Hintergrund.
oder diesen:

Zitat:
Meine Vorstellung wäre: generell kein Zuzug mehr außer für Hochqualifizierte und perspektivisch keine Transferleistungen mehr für Einwanderer. In den USA müssen Einwanderer arbeiten, weil sie kein Geld bekommen, und werden deshalb viel besser integriert. Man hat Studien zu arabischen Ausländergruppen aus demselben Clan gemacht; ein Teil geht nach Schweden mit unserem Sozialsystem, ein anderer Teil geht nach Chicago. Dieselbe Sippe ist nach zwanzig Jahren in Schweden immer noch frustriert und arbeitslos, in Chicago hingegen integriert.
Der Druck des Arbeitsmarktes, der Zwang des Broterwerbs sorgen dafür.
Das sind Dinge, die man nur durch Bundesrecht ändern kann.
oder diesen:

Zitat:
Wir müssen uns einmal die unterschiedlichen Migrantengruppen anschauen. Die Vietnamesen: Die Eltern können kaum Deutsch, verkaufen Zigaretten oder haben einen Kiosk. Die Vietnamesen der zweiten Generation haben dann durchweg bessere Schulnoten und höhere Abiturientenquoten als die Deutschen.
Die Osteuropäer, Ukrainer, Weißrussen, Polen, Russen weisen tendenziell dasselbe Ergebnis auf. Sie sind integrationswillig, passen sich schnell an und haben überdurchschnittliche akademische Erfolge. Die Deutschrussen haben große Probleme in der ersten, teilweise auch der zweiten Generation, danach läuft es wie am Schnürchen, weil sie noch eine altdeutsche Arbeitsauffassung haben. Sobald die Sprachhindernisse weg sind, haben sie höhere Abiturienten- und Studentenanteile usw. als andere. Bei den Ostasiaten, Chinesen und Indern ist es dasselbe. Bei den Kerngruppen der Jugoslawen sieht man dann schon eher „türkische” Probleme; absolut abfallend sind die türkische Gruppe und die Araber. Auch in der dritten Generation haben sehr viele keine vernünftigen Deutschkenntnisse, viele gar keinen Schulabschluß, und nur ein kleiner Teil schafft es bis zum Abitur. Jeder, der integriert werden soll, muß aber durch unser System hindurch. Er muß zunächst Deutsch lernen.
Die Kinder müssen Abitur machen. Dann findet die Integration von alleine statt.
oder schlussendlich diesen:

Zitat:
Wir sind näher an den Holländern und Dänen als an den USA.
Dass diese kleinen Völker ihre Ausländer heute mit viel radikaleren Programmen als wir forciert integrieren, hat einen guten Grund. Heute muß man Sprachtests in den Botschaften machen, davor darf man gar nicht einreisen.
Das besagte Skandalzitat wird zudem von Sarrazin wie folgt eingeleitet und ist damit bei den meisten Medien komplett aus dem Zusammenhang gerissen worden:

Zitat:
Integration ist eine Leistung dessen, der sich integriert. Jemanden, der nichts tut, muß ich auch nicht anerkennen.
Ich muß niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert.
It was a dream big enough to fit the whole world.
It was a dream where everyone was equal under the eyes of God. Bono - 28.03.2005 San Diego
komerzhasi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2009, 20:46:20   #12 (permalink)
timo_hildebrand
VFB Fan oO
Benutzerbild von timo_hildebrand

ID: 107555
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 1.117
Standard

Zitat:
Zitat von Marty Beitrag anzeigen
Und wie kommst du auf diese Idee? Mein Sohn ist im Moment 2 Jahre und geht nicht in eine Krippe. Wieso meinst Du, käme ihm das Geld nicht zugute? ich könnte davon die Tagesmutter besser auslasten.
Es gibt aber auch viele Eltern, die ihre Kinder vernachlässigen, bei Gutscheinen wäre das transparenter geregelt.
Wobei ich generell der Überzeugung bin, dass die Nichtinanspruchnahme von staatlichen Förderungen nicht ausgeglichen werden muss.
Warum sollten Eltern, die keinen Platz in Anspruch nehmen entlohnt werden? Sie können entweder den geförderten Platz annehmen, oder es eben lassen.
Ich habe als Zivildienstleistender vom Staat eine Bahncard 25 bekommen. Ich kann jetzt auch nicht, nur wiel ich kein Zug fahre, mir das Geld für Autofahrten zu 25% erstatten lassen, wäre auch sinnlos.

Wer nicht will, der hat schon.
„… daß diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist.“

timo_hildebrand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2009, 12:57:58   #13 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.081
Standard

Zitat:
Zitat von timo_hildebrand Beitrag anzeigen
Es gibt aber auch viele Eltern, die ihre Kinder vernachlässigen, bei Gutscheinen wäre das transparenter geregelt.
Das ist aber nicht das, was Du geschrieben hast:

Zitat:
Zitat von timo_hildebrand Beitrag anzeigen
Wenn die Kinder nicht in die Grippe gehen, dann darf dieses Geld maximal in Gutscheinen ausgezahlt werden! Alles andere hilft den Kindern nicht.
Zitat:
Wobei ich generell der Überzeugung bin, dass die Nichtinanspruchnahme von staatlichen Förderungen nicht ausgeglichen werden muss.
Warum sollten Eltern, die keinen Platz in Anspruch nehmen entlohnt werden?
Ds stimmt, trifft aber nicht zu. Es geht hier ja meist um die, die keinen Platz bekommen, obwohl sie ein Anrecht darauf haben.

Ich sehe das wie Du: Wer freiwillig auf den Platz im Kindergarten verzichtet, der muss dafür keinen Ausgleich bekommen. Wer aber Anspruch auf einen Platz hat, aber wegen zuweniger Plätze keinen bekommt, der sollte schon einen Ausgleich bekommen, wenn er deswegen zu Hause bleiben muss.

Marty
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2009, 16:25:16   #14 (permalink)
(Bier)Kelle
R1150 GS Fahrer
Benutzerbild von (Bier)Kelle

ID: 1297
Lose senden

(Bier)Kelle eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 6.772
Standard

Zitat:
Zitat von Marty Beitrag anzeigen
Ich sehe das wie Du: Wer freiwillig auf den Platz im Kindergarten verzichtet, der muss dafür keinen Ausgleich bekommen. Wer aber Anspruch auf einen Platz hat, aber wegen zuweniger Plätze keinen bekommt, der sollte schon einen Ausgleich bekommen, wenn er deswegen zu Hause bleiben muss.
Jut, da kommt mir aber das flaue Gefühl, dass man sich von vornherein eine Hintertür ganz weit aufmacht, um sich um die Pflichten zu drücken, die an einem Rechtsanspruch auf KiTa/Kri Plätze hängen.

Fakt ist, ein Krippenplatz kostet erheblich mehr als 150 €.
Will man sich damit freikaufen, finde ich das schlichtweg daneben.

gruss kelle!
Ihr wollte die Straße zurück?! Sollt ihr haben, Stück für Stück!
Sie wird dann die Eure sein, wir geben sie Euch Stein für Stein!

Nazi sein heißt Probleme kriegen!
(Bier)Kelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2009, 20:27:00   #15 (permalink)
perlini
Antifaschist
Benutzerbild von perlini

ID: 35054
Lose senden

Reg: 19.05.2006
Beiträge: 5.659
Standard

Ich finde es erstaunlich, daß die CSU diese mE realitätsferne Forderung* durchgebracht hat, die haben genug Zugeständnisse erhalten. Naja, bis 2013 ist ja noch ein Weilchen, bis dahin kann der Blödsinn noch gekippt werden; und sei es aus Kostengründen.

Mir fehlt jegliches Verständnis, warum Eltern für die Betreuung (!!!) ihrer Kinder Geld bekommen sollten. Das Geld ist sinnvoller in der Kinderbetreuung angelegt und/oder sollte dafür genutzt werden, das Kindergeld nicht bei Hartz IV angerechnet wird.
Ich frag mich auch, wie das - ob nun bar oder als Gutschein - "technisch" umgesetzt werden soll. Ich kenne mich natürlich nicht im Behördendschungel aus, aber für eine einfache Handhabung muß die zahlende Behörde wissen, ob das Kind in einen staatlich* geförderten Kindergarten geht. Wenn nicht, ist der Nachweis durch die Eltern fällig. Richtig kompliziert stelle ich mir den Kompromiss "Gutschein" vor. Ein Gutschein im Werte von 150 € löst man gewiss nicht auf einmal ein. Und den soll es jeden Monat geben. Für mich klingt das stark nach Bürokratie.
Eine weiterere Frage ist, wie Bildungsangebote für Kinder bis zu 3 Jahren aussehen sollen.

* weil/sprich wer sein Kind in ein kirchlichen oder privaten Kindergarten "steckt" bekommt das Geld
When you're dead, you don't know you're dead. It's pain only for others. It's the same thing when you're stupid.
perlini ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
abschaffen, betreuungsgeld, deutschland, dpa, erziehungsgeld, eu-kommission, gutschein, kritik, steinbrück, top-themen, wahlkampf

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Praxisgebühr wird abgeschafft, Betreuungsgeld kommt News-Bot News-Diskussionen 4 06.11.2012 21:15:50
[News] Schwesig: Eltern wollen Kitaplätze, kein Betreuungsgeld News-Bot News-Diskussionen 72 12.06.2012 17:52:33


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:16:09 Uhr.