klamm-Forum

klamm-Forum (https://www.klamm.de/forum/)
-   Das wahre Leben (https://www.klamm.de/forum/das-wahre-leben-34/)
-   -   Vermeidung von Plastikabfällen / Mögliche Verbote (https://www.klamm.de/forum/f34/vermeidung-von-plastikabfaellen-moegliche-verbote-95832.html)

oggy 28.03.2007 14:55:53

Vermeidung von Plastikabfällen / Mögliche Verbote
 
Zitat:

San Francisco verbietet Plastiktüten in Geschäften

Mittwoch 28. März 2007, 04:17 Uhr

http://eur.news1.yimg.com/eur.yimg.c.../984639411.jpg San Francisco (AP) Als erste Stadt in den USA verbannt San Francisco Plastiktüten aus Supermärkten. Der Stadtrat stimmte am Dienstag für einen Gesetzentwurf, wonach große Lebensmittelläden und Apotheken ihren Kunden künftig nur noch Papier- oder Stofftaschen und Tüten aus kompostierbarem Material anbieten dürfen. Bürgermeister Gavin Newsom unterstützte die Initiative, er muss das Gesetz noch unterzeichnen.Die Verwendung von Plastiktüten lasse die Müllberge wachsen und verschmutze das Meer, argumentierten die Unterstützer des Gesetzes. Vertreter der Supermärkte in der kalifornischen Stadt kritisierten, die kompostierbaren Tüten seien teuer und noch nicht ausreichend getestet. Die neue Regelung soll in sechs Monaten für Lebensmittelläden gelten und in einem Jahr für Apotheken.
Was haltet ihr davon?
Meiner Meinung nach ein richtiger Schritt zum Umweltschutz.
Vielleicht sollte man so etwas auch bei uns erwirken.

oggy

Thomas0373 28.03.2007 15:30:37

Zitat:

Zitat von oggy (Beitrag 1366101)
Was haltet ihr davon?
Meiner Meinung nach ein richtiger Schritt zum Umweltschutz.
Vielleicht sollte man so etwas auch bei uns erwirken.

oggy

Ich finde das grundsätzlich nicht schlecht, allerdings müsste man mal genau untersuchen, wie die Ökobilanzen einer Plastiktüte, einer Papiertüte und eines Stoffbeutels aussehen.

oggy 28.03.2007 15:42:44

Zitat:

Zitat von Thomas0373 (Beitrag 1366232)
Ich finde das grundsätzlich nicht schlecht, allerdings müsste man mal genau untersuchen, wie die Ökobilanzen einer Plastiktüte, einer Papiertüte und eines Stoffbeutels aussehen.

Hm... stimmt.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass für eine Papiertüte, das Papier ja auch irgendwo herkommen muss, sprich: Bäume, in manchen Fällen.

Mit den Stofftaschen kenn ich mich so nun nicht aus... ;)

Thomas0373 28.03.2007 15:52:20

Zitat:

Zitat von oggy (Beitrag 1366275)
Hm... stimmt.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass für eine Papiertüte, das Papier ja auch irgendwo herkommen muss, sprich: Bäume, in manchen Fällen.

Mit den Stofftaschen kenn ich mich so nun nicht aus... ;)

Richtig, niemand weiß, ob das Papier nicht vielleicht aus einem abgeholzten Regenwald stammt.

Der Vorteil von Stofftaschen ist, dass man sie ewig lange verwenden kann. Allerdings muss man auch bedenken, wo der Stoff herkommt. So ist z.B. die Produktion von Baumwolle ökologisch gesehen in vielen Ländern eine Katastrophe.

oggy 28.03.2007 15:56:09

Ja, sicher.

Aber da sollte man ja "seriöse" Hersteller etc. finden können.

Was mich eben überzeugt, ist, dass die Plastiktüten eben in den meisten Fällen wirklich "überall" hin geworfen werden.
Auf die Straße, auf Kinderspielplätze, in Kanäle und Gräben....

Und mit Papiertüten wäre dies nicht "so erheblich", um es vorsichtig zu formulieren. Und Stofftüten hätten sicher einen höheren Wert und würden daher nicht so häufig als reines Wegwerfprodukt angesehen.

Thomas0373 28.03.2007 16:04:36

Zitat:

Zitat von oggy (Beitrag 1366333)
Ja, sicher.

Aber da sollte man ja "seriöse" Hersteller etc. finden können.

Das mag für Großhändler o.ä. möglich sein, aber für den Endverbraucher ist die Herkunft nicht nachvollziehbar.
Zitat:

Zitat von oggy (Beitrag 1366333)
Was mich eben überzeugt, ist, dass die Plastiktüten eben in den meisten Fällen wirklich "überall" hin geworfen werden.
Auf die Straße, auf Kinderspielplätze, in Kanäle und Gräben....

Und mit Papiertüten wäre dies nicht "so erheblich", um es vorsichtig zu formulieren. Und Stofftüten hätten sicher einen höheren Wert und würden daher nicht so häufig als reines Wegwerfprodukt angesehen.

Das sehe ich genauso und verwende deswegen ausschließlich Stofftaschen, manche davon schon seit Jahren.

In den USA ist die Wegwerfmentalität immer noch sehr groß. Ob da die Tüten ein vergleichsweise nennenswertes Problem sind lasse ich mal dahingestellt. Wahrscheinlich geht es in Wahrheit darum, Kosten für die Stadtreinigung zu sparen;-)

JSP 28.03.2007 16:26:22

Ich finds sehr gut, ich habe im Auto immer zwei Stofftaschen dabei und falls ich doch mal eine brauche nehm ich halt ne Papiertüte, die kann man ja in Deutschland gesetzlich zu 100 % aus Altpapier herstellen lassen. Dann macht das durchaus Sinn.

oggy 28.03.2007 16:29:31

Bei uns stehen im Auto Einkaufskisten...zwar aus Plastik, aber eben kein Wegwerfprodukt.
Plastiktüten nehme ich eigentlich nie, nehme dann eher Stofftaschen mit oder eben gleich meinen Rucksack.
Die Mentalität geht aber - auch hier in Deutschland - meist noch dahin, dass man eben ein paar Plastiktüten kauft, das ganze Zeugs dann verstaut und die Plastiktüten dann wieder weggeworfen werden.
Wenn man nun dafür Sorge tragen, dass eben nur noch Stoff- oder Papiertüten (aus ökologischer Herkunft) abgegeben werden, dann würde das m.E. nach erheblich zum Umweltschutz beitragen.

Photon 28.03.2007 17:51:55

Zitat:

Zitat von oggy (Beitrag 1366483)
Bei uns stehen im Auto Einkaufskisten...zwar aus Plastik, aber eben kein Wegwerfprodukt.[...]

So handhabe ich das auch. Dabei wäre es so einfach: Pro Tüte einfach 5 Euro (von mir aus Plastiktütensteuer, fällt doch gar nicht mehr auf *g*). Dann wird sich 10 mal überlegt, eine zu kaufen oder gar wegzuwerfen. Nur im äußersten Notfall würde man eine Tüte kaufen und die dann wahrscheinlich sogar weitervererben :)

Gruß,
Photon

ZeroCCC 28.03.2007 20:13:31

wo sich der staat heutzutage überall einmischt... nix gegen umwelt schutz, aber vielleicht sollte man erstmal da anfangen wo es sich lohnt. kann mir nicht vorstellen dass das so ein problem mit den tüten ist. vorallendingen wenn man mal überlegt, ich sag nur müllbeutel. am ende große verschwörungsgeschichte... da hat bestimmt irgendnen hohes tier was mit der papiertüten lobby zu tun :ugly:

darkkurt 28.03.2007 21:20:09

Zitat:

Zitat von Photon (Beitrag 1366840)
So handhabe ich das auch. Dabei wäre es so einfach: Pro Tüte einfach 5 Euro (von mir aus Plastiktütensteuer, fällt doch gar nicht mehr auf *g*). Dann wird sich 10 mal überlegt, eine zu kaufen oder gar wegzuwerfen. Nur im äußersten Notfall würde man eine Tüte kaufen und die dann wahrscheinlich sogar weitervererben :)

Ja wie, Strafsteuern? Ist das nicht undemokratisch? :evil:

Es gibt im Übrigen noch eine Alternative zur althergebrachten Plastiktüte auf Rohölbasis. Tüten aus Maisstärke sind ähnlich stabil und können kompostiert werden.

Champ2000 29.03.2007 04:16:31

Ich brauche eigentlich nur ganz selten Tüten, wenns geht, parke ich immer direkt vor der Eingangstür und im Auto stehen fast immer leere Kisten oder Kartons. Aber wenn ich mal ne Tüte brauche, will ich auch eine Plastiktüte. Papiertüten sind sehr unstabil und Stofftaschen viel zu teuer.

Skrewy 29.03.2007 12:33:58

Eine sehr gute und vorbildliche Initiative, denn Umweltschutz ist Heimatschutz.

Marty 29.03.2007 13:50:08

Regenwälder werden wohl seltener genommen für Papier :-)

"Häufig verwendet werden Nadelhölzer wie Fichte, Tanne, Kiefer und Lärche verwendet."

Das meiste kommt sowieso aus Altpapier, gerade für solche Sachen.

Marty

Drachenjenny 29.03.2007 14:17:33

Ich hab immer Einkaufskisten im Auto und in meiner Handtasche Stoffbeutel dabei.

Bei den Tüten bin ich ja schon bei 0,05 € geizig :mrgreen: und halten meinen Einkauf sowieso nicht.

Meinetwegen könnte es verboten werden oder die Preise für Tüten raufgesetzt werden, mich stört das nicht.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:41:24 Uhr.