Zurück   klamm-Forum > Real World > Haus, Miete, Wohnen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2015, 16:04:52   #1 (permalink)
tiim
Gesperrt

Reg: 10.05.2014
Beiträge: 25
Standard Welche Erfahrungen habt ihr mit Fertighäusern?

Hallo,

wir haben uns entschieden ein Haus zu Bauen. Nach langem Diskutieren mit meinem Mann ob wir bauen oder kaufen, haben wir uns doch für meinen Favoriten entschieden das bauen. Ein Grundstück haben wir auch schon gekauft. Und wir möchten gerne ein Fertighaus.
Welche Erfahrungen habt ihr mit solchen Häusern gute oder schlechte?
Mit welcher Firma habt ihr gebaut?

Danke für eure Antworten
 
tiim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2015, 11:27:09   #2 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.094
Standard

Warum entscheidet man sich denn für ein Fertighaus? Man entscheidet sich doch für einen Stil, einen Grundriss, eine Lage... aber doch nicht für eine Errichtungsart.

Fertighaus soll es also sein? Egal ob Holzbohlen, Holz, Beton, alles egal, aber Fertigteile?

Ist es die Hoffnung, schneller zu bauen oder billiger?
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2015, 14:37:42   #3 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 11.010
Standard

- wenn man es schnell und billig will kauft man was Gebrauchtes
- wenn man was individuelles will das genau auf einem Zugeschnitten ist und was garantiert länger dauert, teurer wird und mehr Nerven kosten als gedacht dann lässt man selbst bauen

Fertighäuser sind da so ein bisschen der Mittelweg....
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2015, 12:46:23   #4 (permalink)
katrain
Benutzer

Reg: 13.03.2014
Beiträge: 48
Standard

Für mich selbst kommt ein Fertighaus nicht in Frage, da ich ohnehin gerade ein Haus ausbaue und darüber gar nicht nachdenken brauch.
Meine Schwester hat vor 2 Jahren gebaut mit Okal.
Massiv zu bauen dauer im Vergleich länger und wenn man es nicht selbst macht sondern bauen lässt bedeutet das auch sehr viel höhere Kosten.
Ein Fertighaus (und da gibt es ja viele Anbieter und zahlreiche Modelle) ist soweit etwas günstiger und geht schneller, man hat aber weniger Einfluss auf individuelle Bauten und muss sich damit abfinden wie es nunmal gebaut wurde.
Fakt ist: meine Schwester meinte sie wolle für sich bauen und dort bis ins hohe Alter leben. Was nachher passiert und ob überhaupt das Haus noch genutzt werden kann nach 50 Jahren steht in den Sternen.
 
katrain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2015, 21:40:23   #5 (permalink)
tiim
Gesperrt

Reg: 10.05.2014
Beiträge: 25
Standard Finanzierung eines Fertighauses

Hallo

Nach langem überlegen habe ich mich doch entschlossen, ein Fertighaus zu kaufen.
Problem ist, das ich nicht weiß wie ich das Haus finanzieren soll.
Geht das über ein normales Darlehen oder muss man da etwas spezielles einrichten oder machen ? Bevor ich überhaupt anfange mich nach einem Haus zu informieren, möchte ich erst das finanzielle abklären

Ich hoffe, dass hier jemand etwas dazu sagen kann. Vor allem auch weil ich selber noch nie so große Summen investiert habe :/ Im Internet habe ich einiges finden können, aber immer verschiedene aussagen.. Was ist denn jetzt Sache ?

Habt ihr Erfahrungen oder Tipps ?
 
tiim ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2015, 19:10:53   #6 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 11.010
Standard

1. eine selbst genutzte Immobilie ist Konsum --> Du investiert da nichts sondern gibst viel Geld aus um darin zu wohnen, sehr wahrscheinlich wirst Du selbst wenn Du es irgendwann verkaufst nicht das zurück bekommen was Du ausgegeben hast

2. Eigenkapital klären: mindestens 20 % Eigenkapital und gute Kredit-Scores sind wichtig damit die Finanzierung günstig ist

3. Klären wie viel Geld im Monat für die Tilgung über ist, hierbei ist es wichtig sich nicht selbst zu belügen und ein Taschengeld +Risikopuffer einplanen

4. Überlegen wie lange Du abzahlen möchtest, ich persönlich finde die absolute Obergrenze ist das man mit spätestens 60 Jahren fertig ist, mehr als insgesamt 15 bis 20 Jahre würde ich meine Freiheit auch nicht bei der Bank abgeben wollen

5. Risiko abschätzen: Unsicherer Job? Gesundheitliche Risiken? Was passiert im schlimmsten Fall und wie reagiert man dann? Man braucht sich ja da nichts in die schlimmsten Szenarien verrennen, aber man sollte schon wissen wie man im Fall der Fälle handelt...

6. Angebote vergleichen mit den vorher ermittelten Kreditscores + Eigenkapital + mögliche Tilgung + Jahreszahl kann man sich nun einige Angebote über z.B. Baufinanzierungsvergleichsseiten einholen, die Vertragsbedingungen genau lesen, darauf achten das der Kredit auch nicht verkauft werden darf etc...
Marty und klamm gefällt das.
 

Geändert von Wasweissdennich (11.11.2015 um 19:25:11 Uhr)
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2015, 19:38:11   #7 (permalink)
Tom_Lifestyle
Benutzer

Reg: 16.11.2015
Beiträge: 30
Standard Meinung zu Fertighäusern...

Ich war bis vor kurzem auch noch davon überzeugt mir ein Fertighaus bauen zu lassen. Nun habe ich jedoch mit einigen Experten gesprochen und das Problem bei Fertighäusern ist der geringe Wiederverkaufswert. Ein massives Haus bleibt vom Preis viel konstanter als ein Fertighaus. Dementsprechend habe ich mich vom Gedanken Fertighaus bereits verabschiedet...
 
Tom_Lifestyle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2015, 12:58:16   #8 (permalink)
Wannabe
Erfahrener Benutzer

ID: 129824
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 5.203
Standard

Zitat:
Zitat von tiim Beitrag anzeigen
Hallo

Nach langem überlegen habe ich mich doch entschlossen, ein Fertighaus zu kaufen.
Problem ist, das ich nicht weiß wie ich das Haus finanzieren soll.
Geht das über ein normales Darlehen oder muss man da etwas spezielles einrichten oder machen ? Bevor ich überhaupt anfange mich nach einem Haus zu informieren, möchte ich erst das finanzielle abklären

Ich hoffe, dass hier jemand etwas dazu sagen kann. Vor allem auch weil ich selber noch nie so große Summen investiert habe :/ Im Internet habe ich einiges finden können, aber immer verschiedene aussagen.. Was ist denn jetzt Sache ?

Habt ihr Erfahrungen oder Tipps ?
Ich weiß nicht wo du herkommst. Aber wenn du in der Nähe von Neuss wohnst, da gibt es einen Musterhauspark von Vierbrockhaus. Nebenan sind dann auch noch Musterhäuser anderer Hersteller (z.B. Prohaus). Vierbrockhäuser sind meines Wissens nach vor gestaltet, werden aber recht schnell aufgebaut und im Massivbaustil. Bei ProHaus ist man sehr flexibel bei der Grundrissgestaltung und auch die setzen auf Massivbaustil.
Wannabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2016, 15:29:02   #9 (permalink)
ArminLa
Neuer Benutzer

ID: 485614
Lose senden

Reg: 16.08.2016
Beiträge: 9
Standard

Ich kann deine Entscheidung, ein Fertighaus zu kaufen, schon sehr gut verstehen. Mein Bruder hat sein Traumhaus fast im Alleingang gebaut und es hat ihn unglaublich viel Mühe, Zeit und nicht zuletzt auch Geld gekostet. Bei einem Fertighaus hält sich das noch einigermaßen in Grenzen, zumindest wenn man von vornherein Glück bei der Maklersuche hatte und er einem das passende Objekt zeitnah präsentieren kann. Überhaupt wird die Maklersuche häufig unterschätzt. Da muss man schon genau hinsehen, um einen zuverlässigen und vor allem erfahrenen zu finden. Was jetzt aber den geringen Wiederverkaufswert angeht, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen - es sei denn, du planst schon von Anfang an, das Haus irgendwann zu verkaufen.

Für die Finanzierung spielt natürlich Eigenkapital eine wichtige Rolle. Einige Banken gewähren zwar auch ohne Eigenkapital ein Darlehen, da muss man dann aber oft mit satten Zinsaufschlägen rechnen. Ansonsten verschiedene Anbieter auf Herz und Nieren prüfen, miteinander vergleichen und ordentlich beraten lassen. Ich persönlich würde auch einen Privatkredit - falls so eine Möglichkeit besteht - in Betracht ziehen. Da spart man sich die Zinsen, die derzeit zwar nicht so hoch sind, einen aber dennoch monatlich (unnötig) draufzahlen lassen.

Aber generell dürfte es eigentlich kein Problem sein, ein Darlehen von der Bank zu bekommen. Es dürfen eben nur keine negativen Schufa-Einträge vorliegen und die Ausgaben nicht die Einnahmen übersteigen. Das prüft die Bank schon sehr genau. Und die Vertragskonditionen (Tilgung etc.) wird man dann mit der entsprechenden Bank persönlich aushandeln können. Denke schon, dass man da auf eine solide Grundberatung zählen kann.
 

Geändert von Totte (31.08.2016 um 16:05:57 Uhr) Grund: ..
ArminLa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2016, 12:46:05   #10 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.094
Standard

Zitat:
Zitat von ArminLa Beitrag anzeigen
Aber generell dürfte es eigentlich kein Problem sein, ein Darlehen von der Bank zu bekommen. Es dürfen eben nur keine negativen Schufa-Einträge vorliegen und die Ausgaben nicht die Einnahmen übersteigen.
Das tut sie eben nicht. Sie fragt einzig nach den Kreditvergaberichtlinien die Anzahl Personen ab und errechnet daraus fiktive Haushaltsausgaben. Und als Ergebnis kann man sich dann laut Bank einen Kredit nicht leisten. Alles schon erlebt.
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2016, 12:49:30   #11 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 11.010
Standard

Zitat:
Zitat von Marty Beitrag anzeigen
Das tut sie eben nicht. Sie fragt einzig nach den Kreditvergaberichtlinien die Anzahl Personen ab und errechnet daraus fiktive Haushaltsausgaben. Und als Ergebnis kann man sich dann laut Bank einen Kredit nicht leisten. Alles schon erlebt.
Für eine Bank ist das doch auch völlig irrelevant was Du für Deine Lebensführung tatsächlich ausgibst, das kann sich erstens ändern und zweitens will sie ja eigentlich nur wissen ob und wie weit Du über der Pfändungsfreigrenze liegst...
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2016, 12:54:03   #12 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.094
Standard

Zitat:
Zitat von Wasweissdennich Beitrag anzeigen
Für eine Bank ist das doch auch völlig irrelevant was Du für Deine Lebensführung tatsächlich ausgibst, das kann sich erstens ändern und zweitens will sie ja eigentlich nur wissen ob und wie weit Du über der Pfändungsfreigrenze liegst...
Das ist mir klar. ArminLa hatte nur etwas anderes ausgesagt und das wollte ich widerlegen.
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 08:55:08   #13 (permalink)
Frage4
Neuer Benutzer

Reg: 29.09.2016
Beiträge: 6
Standard

wir sind auch gerade dabei uns für eine Hausbaufirma zu entscheiden. Auf unserer Liste stehen Massa, Weber, Hanlo und Allkauf.
 
Frage4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 22:37:15   #14 (permalink)
HQT
Neuer Benutzer

ID: 485029
Lose senden

Reg: 13.07.2016
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von tiim Beitrag anzeigen
Hallo

Nach langem überlegen habe ich mich doch entschlossen, ein Fertighaus zu kaufen.
Problem ist, das ich nicht weiß wie ich das Haus finanzieren soll.
Geht das über ein normales Darlehen oder muss man da etwas spezielles einrichten oder machen ? Bevor ich überhaupt anfange mich nach einem Haus zu informieren, möchte ich erst das finanzielle abklären

Ich hoffe, dass hier jemand etwas dazu sagen kann. Vor allem auch weil ich selber noch nie so große Summen investiert habe :/ Im Internet habe ich einiges finden können, aber immer verschiedene aussagen.. Was ist denn jetzt Sache ?

Habt ihr Erfahrungen oder Tipps ?
Hallo,

ihr kauft euch ein Grundstück und macht euch DANN nen Kopf über das Haus und dessen Finanzierung?
Was ist nun daraus geworden und habt ihr Lehrgeld bezahlt?

Grüße
 
HQT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2017, 09:13:45   #15 (permalink)
Comfordery
Neuer Benutzer

ID: 489560
Lose senden

Reg: 02.03.2017
Beiträge: 4
Standard

Du kannst mittlerweile auch Fertighäuser in Massivbauweise bauen. Finde ich sehr interessant, weil gerade die Fertighäuser ja stark in der Kritik stehen in Punkto Stabilität.


Liebe grüße
 
Comfordery ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
baufinanzierung, fertighaus

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Tiere habt ihr? fenasofia Meet & Greet 404 09.10.2017 13:12:39
Mit welchen Lose Ankaufsseiten habt ihr Erfahrungen gemacht? siara Lose-Talk 1 26.12.2010 01:17:28
Was habt ihr für Erfahrungen mit Kabel-BW? Rallef80 Netzwerktechnik 9 12.02.2009 17:13:46


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:56:08 Uhr.