Zurück   klamm-Forum > Real World > Familie


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.11.2018, 19:35:02   #1 (permalink)
News-Bot
klamm-Bot
Benutzerbild von News-Bot

Reg: 25.04.2006
Beiträge: 6.444
Beitrag Arzt fordert mehr Therapie für extrem dicke Kinder

Folgende News wurde am 09.11.2018 um 13:33:43 Uhr veröffentlicht:
Arzt fordert mehr Therapie für extrem dicke Kinder
Top-Themen

Zitat:
Wiesbaden (dpa) - Manche extrem dicken Kinder und Jugendliche haben bereits eine Herzmuskelverdickung oder andere Symptome, wie sie sonst erst im Alter ab 50 Jahren vorkommen.
Gerade für diese Altersgruppe gebe es aber Versorgungslücken in der Therapie, warnte der Kinderarzt Martin Wabitsch von der Universitätsklinik Ulm. Er ist Präsident der am Freitag gestarteten Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft in Wiesbaden. «Sowohl Kniegelenk als auch Hüftgelenk bilden früh Verschleißerscheinungen», sagte Wabitsch.
Auch Fettleber oder eine Verfettung der Bauchspeicheldrüse «wie bei erwachsenen Patienten im Alter von 50 oder 60 Jahren» seien bei jungen Patienten anzutreffen. «Die sind früh krank und häufig untertherapiert, denn Kinder- und Jugendärzte setzen zum Beispiel selten Blutdrucksenker ein», sagte Wabitsch. «Da wird oft über viele Jahre etwas versäumt.»
«Zudem gehen Übergewicht und Adipositas mit einem hohen Leidensdruck einher», ergänzte Wabitsch. Bereits im Kindesalter würden Menschen mit Übergewicht stigmatisiert. Dabei sei das Körpergewicht in der frühen Kindheit zunächst genetisch bedingt und werde dann etwa vom Angebot an Lebensmitteln beeinflusst.
Nach einer Untersuchung des Robert Koch-Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland haben rund 26 Prozent der Fünf- bis Siebzehnjährigen in Deutschland Übergewicht, etwa 9 Prozent sind von Adipositas und damit von extremem Übergewicht betroffen.
Wer bereits im Jugendalter einen Body-Mass-Index von mehr als 30 habe, sei medizinisch nur noch schwer zu erreichen, warnte Wabitsch. «Nur ein kleiner Prozentsatz sucht aktiv nach einer Behandlung.» Wenn Jugendliche nach Diätprogrammen mit frustrierendem Ausgang zu dem Ergebnis kämen, «das bringt ja alles nichts», gingen sie oft gar nicht mehr zu Arzt.
«Gerade diejenigen, die früh im Leben adipös sind, haben später viel schlechtere Karten», so Wabitsch. «Unsere Daten zeigen uns, dass Jugendliche mit extremer Adipositas durch konventionelle Programme und Verhaltenstherapie nicht abnehmen können.» Falsch sei es, den Kindern und Jugendlichen die Schuld an ihrem Zustand zuzuschreiben: «Nicht die Kinder sind schuld, sondern die Biologie und die Lebensbedingungen.» Häufig hätten übergewichtige Kinder übergewichtige Eltern, die zudem wenig über gesunde Ernährung wüssten.
Wabitsch sieht für die wachsende Gruppe extrem adipöser Kinder und Jugendlicher drei Möglichkeiten: Entweder den Zustand des Gewichts zu akzeptieren und auf präventive Diabetes-Behandlung, Einstellung des Blutdrucks und ähnliche Maßnahmen zu achten. «Das ist nicht der optimale Weg, aber ein realistischer», sagte er. Eine weitere Möglichkeit sei eine stationäre Langzeittherapie über mehrere Monate hinweg. Dabei gehe es darum, den Lebensstil komplett umzustellen und ein ganz strenges Trainingsprogramm anzubieten. «Nur ein Teil der jungen Leute wird es schaffen, anschließend das deutlich reduzierte Gewicht zu halten», sagte Wabitsch. Für die anderen komme als dritter Weg die Adipositas-Chirurgie infrage.
 
News-Bot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 17:45:49   #2 (permalink)
17August
Erfahrener Benutzer

ID: 471472
Lose senden

Reg: 08.10.2015
Beiträge: 3.517
Standard

Fast noch schöner wäre es zu lesen: Politik plant Maßnahmen gegen zu dicke Geldbörsen!
 
17August ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2018, 10:52:57   #3 (permalink)
helm63
Neuer Benutzer

Reg: 08.08.2018
Beiträge: 20
Standard

Ach ich finde das so schlimm, wenn Eltern ihre Kinder total fett füttern. Ich frag mich, warum die Eltern die Probleme nicht sehen und nichts dagegen unternehmen. Man tut den Kleinen damit doch keinen Gefallen.
Gruftinchen gefällt das.
 
helm63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 07:07:48   #4 (permalink)
hbss
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von hbss

ID: 19406
Lose senden

Reg: 29.07.2007
Beiträge: 11.047
Standard

Zitat:
Ach ich finde das so schlimm, wenn Eltern ihre Kinder total fett füttern.
Wie wäre es mit den Eltern als Vorbild?
hbss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 10:59:14   #5 (permalink)
17August
Erfahrener Benutzer

ID: 471472
Lose senden

Reg: 08.10.2015
Beiträge: 3.517
Standard

Dicke Kinder gibt es genug. Wir brauchen Konzepte gegen dicke Kinder.
 
17August ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 14:48:29   #6 (permalink)
hbss
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von hbss

ID: 19406
Lose senden

Reg: 29.07.2007
Beiträge: 11.047
Standard

Was wäre, wenn Eltern anders einkaufen? Dumme Idee?
hbss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 01:37:16   #7 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 11.018
Standard

Zitat:
Zitat von 17August Beitrag anzeigen
Dicke Kinder gibt es genug. Wir brauchen Konzepte gegen dicke Kinder.
Ich bin schon am Wort Therapie hängen geblieben und nun auch noch das

das "Konzept" Ernährung und Sport/Bewegung ist doch schon ewig bekannt, man muss es eben nur umsetzen und durchhalten
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 08:50:39   #8 (permalink)
hbss
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von hbss

ID: 19406
Lose senden

Reg: 29.07.2007
Beiträge: 11.047
Standard

Zitat:
st doch schon ewig bekannt
Hier im Büro müssen alle über Deinen Post lachen.
Meinst Du die, die jeden Tag 4 Stunden vor der Glotze liegen?
hbss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 17:09:04   #9 (permalink)
zamexa PREMIUM-User
Erfahrener Benutzer

ID: 62270
Lose senden

Reg: 08.05.2006
Beiträge: 264
Blinzeln

Das ist aber eben das traurige daran!

Sport ist und bleibt das Wichtigste, Ernährung ist wichtig, aber ohne Sport wirkungslos.

Insofern ist es sicher auch nicht erstrebeswert hier 100 Buffs am Tag abzustauben.

Wer das schafft, bewegt sich nicht.

Und schreibt jetzt nicht, ich mache das alles am Handy.
 
zamexa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 17:26:03   #10 (permalink)
hbss
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von hbss

ID: 19406
Lose senden

Reg: 29.07.2007
Beiträge: 11.047
Standard

Zitat:
Das ist aber eben das traurige daran!
Frage: macht vier Stunden Glotze pro Tag traurig oder gute Laune?
hbss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2019, 10:29:42   #11 (permalink)
17August
Erfahrener Benutzer

ID: 471472
Lose senden

Reg: 08.10.2015
Beiträge: 3.517
Standard

die ungesunden Sachen sind billig billig und die Guten, teurer. Die Dumm-Ferseher-Eltern kaufen billig billig.
 
17August ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2019, 15:24:49   #12 (permalink)
hbss
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von hbss

ID: 19406
Lose senden

Reg: 29.07.2007
Beiträge: 11.047
Standard

Zitat:
Sachen sind billig billig
FALSCH FALSCH FALSCH
Karotte ist billiger als Schokolade.
Warst Du schon mal einkaufen?
hbss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2019, 10:37:56   #13 (permalink)
Tapir77
Neuer Benutzer

Reg: 11.09.2019
Beiträge: 9
Standard

Finde ich persönlich auch Verantwortungslos von den Eltern..natürlich muss da jemand von außen eingreifen, wenn die Kinder so süchtig nach ungesundem Zeug gemacht wurde...viele versuchen leider so ihre Kinder ruhig zu stellen, weil sie vom Alltagsstress überwältigt worden sind...Bei Babys und Stillkindern is das aber wieder was anderes...da übertreiben Ärzte auch gerne obwohl es sich um gesundes Fett handelt, was einem Baby mehr nützt als schadet..

LG
 
Tapir77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 08:00:53   #14 (permalink)
hbss
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von hbss

ID: 19406
Lose senden

Reg: 29.07.2007
Beiträge: 11.047
Standard

Zitat:
Finde ich persönlich auch Verantwortungslos von den Eltern
Selten gehen Kindergartenkinder Schokolade einkaufen. Ausser bei Millionären mit dem Aupair.
hbss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2019, 10:09:12   #15 (permalink)
violeo
Benutzer

ID: 492636
Lose senden

Reg: 31.10.2017
Beiträge: 30
Standard

es kam erst nun eine neue Studie von der UNICEF raus, die zeigt, dass viele Kinder falsch ernährt sind - und das nicht nur in den Teilen der Welt, wo sie wenig zu Essen zu haben, sondern auch dort, wo sie zu viel zu essen haben. Da dürfen sich die USA und Deutschland gleich angesprochen fühlen...und in China kriegen sie wohl auch genügend zu essen, aber eben nicht das richtige...
ist schon sehr bedauerlich, dass es in manchen Teilen der Welt hungernde Kinder gib, wo in anderen Teilen die Kinder schon fettleibig sind und trotzdem genauso ungesund...
 
violeo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Steinmeier fordert mehr Engagement für ländliche Gebiete News-Bot News-Diskussionen 1 24.08.2018 20:25:26
Deutsche würden gerne mehr Kinder haben News-Bot Familie 20 21.07.2018 11:57:58
[News] Autoexperte fordert höhere Parkgebühr für dicke Autos News-Bot News-Diskussionen 1 22.05.2018 15:33:07
[S] 100 Mio Lose - Milch-Schnitte, kinder Pingui, kinder Maxi King oder kinder Chocofresh Codes Graffix Lose4Misc (erledigt) 2 31.10.2014 09:17:07
[News] Kardinal Meisner fordert, dass Frauen mehr Kinder bekommen müssen News-Bot News-Diskussionen 2 21.05.2013 15:36:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:43:44 Uhr.