Eintrag #32, 11.06.2019, 13:52 Uhr

Warum ist Gewalt so faszinierend? III 11.6.19

Auf dem oder jedem Schulhof sind
Schlägereien auf dem Schulhof das Salz in der Suppe, Rauchen oder Drogenkonsum soll es auch geben, nur Unkluge lassen sich erwischen. Langeweile soll es nicht gebe. Yes, Sir. Eine Tageszeitung
ohne Amoklaufberichte würde niemand kaufen wollen oder gar lesen. Und die Bilder sind ja auch anregend. Aufregend. Und deswegen entspannt man ja auch bei der Lektüre. Alle kennen nicht nur Altamont. Und man hat auch Musiok verbrannt. Und
auch den 20. Juli. Und wenn es da anders ausgegangen wäre, dann w#re es heute anders oder nicht. Schauen wir doch in den Iran und in den Irak. Und das kann man nur sehen, wenn man die Tageszeitung aus Saigon liest. Oder mal die News in Kuba verfolgt. Oder auch mal guckt, gibt es Sozialismus. Gibt es noch eine SPD? Und was ist mit Demokratie. Und wenn die Grünen jetzt das Zurückgeben von Waren verbieten wollen oder darüber reden, welche Partei ist dann noch wählbar im Sinn wer hat dann noch Lust sich zu entscheiden. Und der saure Apfel ist auch noch gesund. Aber zurück zum Schulhof. Die schönste Zeit im Leben. Nur die Schüler sehen das anders. Sie wissen nach der Schule werden sie reich sein und können entscheiden. Sie müssen dann keine Drogen mehr kaufen, damit sie in der Klasse beliebt sind und in guter Erinnerung bleiben und die Schule in guter Erinnerung behalten. Literatur. Und wie heisst der Hauptmann von Köpenick mit Vornamen? Jane Grey für 9 Tage. Old Shatterhand. Old Firehand. Old Surehand. Sie trinken, die Erwachsenen, ab 30, kann man ihnen trauen, ihren Kaffee und der ist gut für das Herz. aber lohnt es sich heute noch, ohne ein hartes Herz auf der Couch die Füsse hochzulegen?

 
 (35) Angelserenader
 (52) k3552
 (??) knueppel
 (??) Madkev
 (??) HerrLehmann
 (??) wimola
 (??) Jewgenij
 (55) a4quattro
 (??) all4you
 (??) anamia

... und 1815 Gäste
Wer war da?