Eintrag #151, 11.02.2020, 08:17 Uhr

Warum ist Gewalt so faszinierend? CXXII 11.2.20 : h+k


Warum ist Gewalt so faszinierend? Hopp und Kusch

 


Ich mag Rätsel und Codes.


Geschichtchen über die Geschichte. Das ist ein komplizierter Text.


Geschichte ist vorbei ich denke nach vorn
dann bin ich voller Lust und habe keinen Zorn
wer Weihnacht aufwärmt alte Probleme
verdirbt jede Stimmung und erntet nur Häme.

Ausserdem warum soll ich etwas wissen
handeln und lachen, das ist ein gutes Kissen
sollen die anderen ihr Gehirn zermartern
dann ist man vom Brainstorimg im Zustand verkatern.

 


Es war einmal(?) vor mehr als 100 Jahren als es noch kein Deutschland gab. Es geht hier um den Krieg der Kulturen in Deutschland. Und der Konflikt ist heute noch nicht ausgestanden. Auch heute noch wird beim Thema gespottet und eine der Hauptfiguren endete tragisch. Wird aber von der Kunst oft verspottet. Allerdings wird die Figur auch verehrt. Man nennt ihn auch nicht von dieser Welt. Es macht Spass um den heissen Brei herumzuschreiben. Wie im Kreis und sollen wird ie Kunst des Krieges hinzuziehen. Ist schon drin.
Die Blogs sind nur zu verstehen, wenn sie laut am Lagerfeuer vorgelesen werden.

Und wir enden hier mit

Alles verstehen heißt alles verzeihen.
Germaine de Stael

 

 
 (46) Cyberdelicate
 (52) coriwhv
 (67) roesle
 (66) prov
 (56) 17August
 (54) mbcdf
 (38) tappsi
 (??) thrasea
 (36) jack_better
 (34) Synth-k

... und 588 Gäste
Wer war da?