Eintrag #1007, 17.03.2020, 16:19 Uhr

Tierschutz-Erfolg für Esel

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

 

nach fast zwei Jahren, in denen #PETA unentwegt Druck gegen die Eseltötungen für „Ejiao“ ausgeübt hat, hat der Kabinettssekretär des kenianischen Landwirtschaftsministeriums, Peter Munya, nun Eselschlachthöfe im ganzen Land verboten.

 

In Kenia wurden täglich bis zu 1.000 #Esel geschlachtet, um aus ihrer Haut „Ejiao“, eine Zutat für „Medikamente“, Kosmetika und Süßigkeiten, herzustellen. Hierfür kam es auf den Esel-Farmen zu massiver #Tierquälerei. Videoaufnahmen zeigen, wie mit Hämmern auf völlig verängstigte Esel eingeschlagen und den Tieren die Kehle durchgeschnitten wird. Viele Esel wurden auf tagelangen Fahrten zu kenianischen #Schlachthäusern zusätzlich gequält, denn in Kenias Nachbarländern waren die grausamen Schlachtungen bereits verboten.

 

Das Verbot in #Kenia soll bereits im März 2020 in Kraft treten und wird Tausenden #Eseln das Leben retten.

 

Wir freuen uns sehr über diesen wichtigen #Erfolg für die Tiere und über 10.000 Unterschriften für unsere Petition. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 
 (51) k3552
 (??) wimola
 (34) barank
 (68) roesle
 (??) Madkev
 (38) triggi
 (??) Petunia
 (34) Angelserenader
 (47) Cyberdelicate

... und 1647 Gäste
Wer war da?