Eintrag #1020, 27.03.2020, 16:16 Uhr

Stallbrände dürfen nicht sein!!!!!

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde auf Klamm,

im Januar 2020 brach auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Amstetten in der Nähe von Ulm ein Feuer aus – 20 Schweine und rund 280 neugeborene Ferkel kamen dabei ums Leben. Trotz Lüftungsalarm konnten die Tiere nicht rechtzeitig gerettet werden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei entstand der Schwelbrand durch einen technischen Defekt an einer Heizplatte. Diese Platten dienen zum Wärmen der Jungtiere in den Aufzuchtboxen.

Viele der Brände werden durch erhebliche Mängel beim Brandschutz und durch marode technische Anlagen ausgelöst. Tierschutz-Organisationen haben bereits zahlreiche Anzeigen wegen Stallbränden erstattet.

In der Natur würde die Mutter die Jungtiere im Nest wärmen. Dies ist in der landwirtschaftlichen Tierhaltung, die auf Profit ausgelegt ist, jedoch nicht möglich, da die allermeisten Mütter in engen Metallkäfigen eingesperrt sind. Tierschützerinnen und Tierschützer setzen uns für ein Ende dieses lebensverachtenden Systems ein!

Brennt der Stall, verenden oft ganze Tierbestände. Da dies in Niedersachsen öfter vorkommt, fordern die Grünen vom Land ein Konzept.

Für die Grünen sind die oft hohen Zahlen toter Tiere inakzeptabel. „Mehrere Tausend verbrannte und erstickte Schweine und Geflügel dürfen nicht als Normalzustand hingenommen werden“, sagte die Grünen-Landtagsabgeordnete Miriam Staudte unserer Redaktion.

 

Staudte fordert von der rot-schwarzen Landesregierung ein Konzept zur Senkung dieser „dramatisch hohen Zahlen“. „Dazu gehört eine verstärkte Brandursachenbekämpfung aber auch bessere Evakuierungsmöglichkeiten“, sagte Staudte. Es zeichne sich aber auch ab, dass Ställe mit kleineren Beständen und Offenstallhaltung leichter zu evakuieren seien. Denn Tiere, die nie draußen sind, seien bei Panik kaum nach draußen zu treiben. 

 

Staudte fordert auch eine schärfere Bestrafung von vorsätzlicher Brandstiftung. Die Polizei hatte in den beiden Jahren 13 Brandstiftungen im Zusammenhang mit Stallungen festgestellt.

 

Petition des VgT (Verein gegen Tierfabriken): Tierschutz auch im Brandfall

 
 (34) Angelserenader
 (51) lancet7
 (??) yaki
 (51) k3552
 (??) wimola
 (34) barank
 (68) roesle
 (??) Madkev
 (38) triggi
 (??) Petunia

... und 1427 Gäste
Wer war da?