Eintrag #957, 17.01.2020, 18:04 Uhr

Humanitäre Hilfe für Flüchtlinge unerwünscht

Sarah Mardini und Seán Binder haben vor der Küste von Lesbos Menschen vor dem Ertrinken gerettet. Jetzt ermittelt die griechische Polizei wegen Schlepperei und Spionage gegen die beiden.

 

Ihnen drohen bis zu 25 Jahre Gefängnis! 

 

GEHT´S NOCH?????????

 

"Humanitäre Hilfe ist weder kriminell noch heldenhaft», erklärt Seán. Sarah Mardini (24) und Seán Binder (25) hatten vor der griechischen Insel Lesbos nach Booten in Seenot Ausschau gehalten, um sich um mögliche Schiffbrüchige zu kümmern. Im August 2018 sind Sarah und Seán festgenommen und erst nach mehr als 100 Tagen Untersuchungshaft gegen Kaution wieder freigelassen worden. Jetzt müssen sie sich vor einem griechischen Gericht dem Vorwurf der Spionage, Schlepperei und Mitgliedschaft in einem kriminellen Netzwerk verantworten.

 

Ihnen drohen bis zu 25 Jahre Haft. ..."

 

Ich hoffe, so weit wird´s nicht kommen!!!

 

 
 (??) Madkev
 (48) driverman
 (??) wimola
 (47) Cyberdelicate
 (??) Sonnenwende
 (51) k3552
 (??) allie
 (35) Angelserenader
 (45) footballdragon
 (60) cybaa

... und 2979 Gäste
Wer war da?