20% Aktion
(52) LordRoscommon · 28. November um 18:35
Meinem Gitarrenlehrer war ja der Tremolohebel durchgebrochen. Er hat deswegen Fender angemailt, weil das beim normalen Gebrauch passiert ist und nicht durch extreme Gewalteinwirkung. Fender's Antwort: "Dear Sir, we're sorry to hear that. That's a very rare case. You can contact any ...

Kommentare

(2) darkbreath vergibt 10 Klammern · 28. November um 20:35
Schön zu lesen. Ja, da ist man dann auch gern Kunde/Käufer
(1) tastenkoenig vergibt 10 Klammern · 28. November um 18:44
Nachvollziehbar. So ein Hebel kommt unterm Strich billiger als ein unzufriedener Kunde. So dreht sich die ursprünglich negative Story, die er weitererzählt, deutlich ins positive.
Er spielt seit 50 Jahren Strats mit Jammerhaken, hat im Laufe der Zeit ein ganzes Dutzend davon angesammelt. Die würden wirklich nen guten Kunden vergrellen.