(1134) veggiewombat · 28. Juni um 18:20
In einem Interview mit dem SPIEGEL spricht die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) über ihre Erfahrungen mit Rassismus. Sie muss sich nonstop gegen rassistische Beleidigungen juristisch wehren. Es funktioniere, wenn die Rassist*innen zur Rechenschaft gezogen werden würden. Auch bei ...

Kommentare

(2) k3552 · 30. Juni um 20:14
Die Überschrift "AfD ist voller ekelhafter Rassisten" finde ich zu sehr über einen Kamm geschert. Ich habe mir die Texte mal durchgelesen. Zugegeben öfters fremdenfeindlicher Charakter, aber es gibt auch so Sachen wie "Dumme Pute" oder "Sie ist die grösste Rassistin". Das ist für mich nur eine Meinung. Der Rest ist doch eigentlich immer nur das der oder die nach Hause gehen sollen. Gähn, damit schläfert man mich höchstens ein.
Von der AfD sollte man sich nicht einschläfern lassen - ich meine, die sind eine echte Bedrohung (vielleicht nicht die größte, die geht eher von Rechtsextremismus im Untergrund aus). Jedenfalls ist die AfD keine Partei, die ein demokratisches Land will.