Eintrag #1082, 07.05.2020, 18:45 Uhr

8. Mai zum bundesweiten Feiertag machen!

Der 8.Mai, der Tag, an dem der 2.Weltkrieg in Europa endlich geendet hat, ist in Berlin bereits gesetzlicher Gedenk- und Feiertag.

 

Die Petition von Frau Esther Bejarano auf change.org hat zahlreiche Unterstützer*innen gefunden.

 

Die alte Dame hat in Ihrer Jugendzeit Unglaubliches erlebt:

"Ich überlebte als Mitglied des „Mädchenorchesters“ das deutsche Vernichtungslager Auschwitz und konnte vor 75 Jahren auf dem Todesmarsch der Häftlinge des KZ-Ravensbrück der SS entkommen. Ich bin Vorsitzende des Auschwitz-Komitees in der BRD e.V und Ehrenpräsidentin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes -Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.

Ich fordere: Der 8. Mai muss ein Feiertag werden! Ein Tag, an dem die Befreiung der Menschheit vom NS-Regime gefeiert werden kann. Das ist überfällig seit sieben Jahrzehnten. Und hilft vielleicht, endlich zu begreifen, dass der 8. Mai 1945 der Tag der Befreiung war, der Niederschlagung des NS-Regimes.

 

Dies schrieb ich in einem offenen Brief am 26. Januar 2020 „an die Regierenden und alle Menschen, die aus der Geschichte lernen wollen“.

 

Hier die gesamte Petition: 8. Mai zum Feiertag machen! Was 75 Jahre nach Befreiung vom Faschismus getan werden muss!

 

DANKE FÜRS LESEN UND UNTERZEICHNEN!

 
 (47) Cyberdelicate
 (??) Madkev
 (??) wimola
 (34) Angelserenader
 (34) barank
 (68) roesle
 (60) Husky09
 (??) celi
 (70) Huckleberry

... und 1372 Gäste
Wer war da?