Wo liegt eigentlich die Grenze zwischen Wahnsinn und Kreativität?

bs-alf · 07. November um 05:46

Wo liegt eigentlich die Grenze zwischen Wahnsinn und Kreativität?

Antworten

Wuestengecko · 08. November um 12:38 · 0x hilfreich

Genie und Wahnsinn liegen eng beieinander - das gute alte Sprichwort beinhaltet sehr viel Wahrheit. Eine klare Grenze, die für alle Menschen anwendbar wäre, gibt es zwischen Wahnsinn und Kreativität nicht.

faro · 07. November um 17:39 · 0x hilfreich

Die meisten Genies waren auch wahnsinnig. Die Grenze ist also fließend. Man sollte dennoch hier nicht verallgemeinern.

Canga · 07. November um 15:41 · 1x hilfreich

dazwischen 

s125817 · 07. November um 14:09 · 0x hilfreich

Nirgends..

doern · 07. November um 07:46 · 0x hilfreich

Das kommt immer darauf an worum es geht. So manche Erfindung wäre heute nicht das wenn niemand etwas wahnsinniges gewagt hätte

Husky09 · 07. November um 07:39 · 0x hilfreich

Genie und Wahnsinn liegen näher beieinander als gedacht: Forscher haben ein Gen entdeckt, das gleichermaßen für Kreativität und für Verrücktsein verantwortlich zu sein scheint. Also gibt es wohl auch einen fließenden Übergang, wenn man dieses Gen innehat.

Alex.K · 07. November um 07:21 · 1x hilfreich

Beides sind zwei unterschiedliche Dinge, deswegen gibt es keine Grenze zwischen ihnen.

Im Wahn nehmen Menschen Dinge wahr, die objektiv so nicht existieren, für niemanden als sie selbst wahrnehmbar sind. Kreativität hingegen bringt in der Regel neue Ideen oder wenigstens Arrangements hervor, die auch von anderen Menschen nachvollziehbar sind.

 

Das Sprichwort "Genie und Wahnsinn liegen eng beieinander" rührt vermutlich daher, dass die Mehrheitsgesellschaft einer bestimmten Zeit meistens nicht verstanden hat oder versteht, was Künstler, Wissenschaftler und andere Pioniere mit ihren geistigen Produkten ausdrücken bzw. erreichen wollen. Häufig wird erst nach einer gewissen (langen) Zeit konstatiert, dass sie "ihrer Zeit voraus" gewesen seien.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff