Wie kann man sich beim Auslandsurlaub vor Legionellen schützen?

sibelkes · 10. Juli 2017

Wie kann man erkennen, wenn man im Außereuropäischen / Europäischen Bereich unterwegs ist, dass die Gefahr von Legionellen besteht?

 

Antworten

Wuestengecko · 11. Juli 2017 · 0x hilfreich

die Gefahr liegt vor allem im Wasserdampf, der eingeatmet wird. Die Bakterien gelangen so in das Lungensystem und von dort aus überall hin.

 

Äußerlich erkennen kann man die Legionellen nicht.

 

Laut Empfehlungen (u.a. vom Robert Koch Institut) sollte man das Wasser aus den Leitungen mit mind. über 60° Grad erstmal eine Weile fliessen lassen, denn erst ab der Temperatur sterben die Legionellen ab. Dabei Fenster öffnen und NICHT im Raum bleiben.

 

Und im eigenen Haus sollte man dafür sorgen, dass die Temperatur des Wassers auf 60°Grad gestellt ist und regelmäßig alle Leitungen "heiß gespült" werden (spätestens alle 3 Tage lt. Empfehlungen), regelmäßiges Entkalken sowie regelmäßige Kontrolle durch Fachfirmen (mind. alle 3 Jahre).

 

Im März 2017 kam auf NDR eine Sendung dazu mit einigen Infos.... hab dir mal die HP dazu rausgesucht als Anhaltspunkt.

http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Legionellen-Gefaehrliche-Keime-im-Trinkwasser,legionellen113.html

maik.zuck · 11. Juli 2017 · 0x hilfreich

beim Duschen erstmal Wasser ablaufen lassen bis es richtig heiß ist , denn das vertragen die Legionellen nicht. Danach kann ganz normal geduscht werden.

bs-alf · 10. Juli 2017 · 0x hilfreich

Legionellen bevorzugen einen Temperaturbereich von 25-50° C.

Also Wasser abkochen hilft auf alle Fälle.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff