Wie hoch darf deutscher Honig mit Giften belastet sein?

maik.zuck · 04. Juli 2017

Nun wurde festgestellt, dass Bienen doch das auch für den Menschen giftige Jakobskreuzkraut zur Honiggewinnung anfliegen..Wie hoch darf dieser giftige Wert nach deutscher Zulassung sein, ohne das Langzeitschäden im Körper zu erwarten sind?

 

Antworten

kiritiano · 06. Juli 2017 · 0x hilfreich

Die Verbrauchernormen in Deutschland sind sehr hoch angesetzt und da hat Gift nichts zu suchen.

wahnsinn · 05. Juli 2017 · 0x hilfreich

Laut dem Link, den ich gefunden habe, gibt es keinen gesetzlich vorgeschriebenen Wert. Nur einen "Orientierungswert". Und der liegt angeblich bei 140 Mikrogramm Pyrrolizidinalkaloiden (PA) pro Kilogramm Honig.

 

http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Eckernfoerde/Honig-ungeniessbar-Bienen-flogen-auf-Jakobskreuzkraut

safranes · 05. Juli 2017 · 0x hilfreich

Gerade der deutsche Honig darf überhaupt nicht mit Giftstoffen belastet sein. Er hat ja das Anerkennungssiegel der Honiginnung.

karl.stein · 05. Juli 2017 · 0x hilfreich

Weil man immer der Meinung war , dass die Bienen dass Jkk nicht anfliegen wurde diesbezüglich auch kein Wert vorgegeben. Es ist bezüglich des Jkk eine grosse Lücke im Bewertungssystem . Leider betrifft das nun auch die so hoch gelobten deutschen Honige :-((

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff