Wie bekomme ich einen Chihuahua stubenrein?

ghost88 · 19. Juni 2015

Ich habe einen Chihuahua der immer wenn man ihn allein lässt aus Protest in die Wohnung macht. Mir gehen langsam die Ideen aus ihm dieses trotzige Verhalten abzugewöhnen. Kann mir jemand einen Rat geben?

 

Antworten

anthonius · 13. April um 10:06 · 0x hilfreich

Vermutlich einfach nur durch konsequente Erziehung, soe wie bei allen Hunden.

Heidi1978 · 23. Juni 2015 · 0x hilfreich

Geduld ist sehr wichtig. außerdem sollte man mindestenst 4 mal raus gehen und wenn er es draußen gemacht hat, eine Belohnung geben.

anthonius · 20. Juni 2015 · 0x hilfreich

Gehst du denn oft genug mit dem Hund raus? Ich denke mir so lernt er er vielleicht.

Maustaste · 19. Juni 2015 · 0x hilfreich

Da ich nicht weiß, wie alt dein Kleiner ist, hoffe ich, dass dir diese Seite helfen könnte, falls du sie noch nicht selbst gefunden hast:

 

http://chihuahua-welt.de/welpen-erziehung/stubenreinheit/

k466902 · 19. Juni 2015 · 0x hilfreich

Hier ist Geduld gefragt und diese Rasse ist extrem auf ihren Besitzer fixiert. Wir hatten mal einen Mischling Chihuahua und Rattler. Gleiches Problem. Wir haben ihm eine Klingelhose für Säuglinge gekauft, zum Einen war er schon mal gehemmter mit Hose zum Anderen klingelte die Hose beim Nasswerden und da war er immer erschrocken, er hat es dann gelassen. War vllt Glück, aber probieren kann man es. Viel Glück.

69wolle · 19. Juni 2015 · 1x hilfreich

 Und er soll auch mal Trennung in der Wohnung erlernen auch wenn Sie noch da sind. Lernen Sie auch den Hund mal für 20 min zu ignorieren. Das heißt ...nicht anchauen...nicht anfassen... nicht ansprechen....egal wie dolle er bettelt. Ich weiß das ist schwer, aber nur das hilft dem Hund klar zu machen das er nicht ständig alle Aufmerksamkeit bekommt und ER entscheiden kann was gemacht wird.
Und das hilft wiederum, das er keinen Stress mehr hat, wenn Sie mal das Haus verlassen.
Viel Erfolg..

69wolle · 19. Juni 2015 · 1x hilfreich

Hunde die Ihren Besitzer in der Wohnung auf Schritt und Tritt verfolgen, wollen Ihren Besitzer meist kontrollieren. Und ertragen es nicht, wenn der Mensch sie alleine lässt. Sie müssen sich das so vorstellen, der Hund denkt, dass sein Mensch nicht in der Lage ist alleine klar zu kommen und deshalb fühlt sich der Hund dafür verantwortlich auf Sie aufzupassen. Und wenn er in der Wohnung schon nicht gelernt hat ohne Sie klar zu kommen, wie soll er es denn erst schaffen, wenn Sie aus dem Haus gehen? Er wird in Panik geraten und vor lauter Stress in die Wohnung pinkeln. Sie sollten lernen, den Hund nicht ständig zu beachten und ihm nicht alle Wünsche zu erfüllen wenn er sie einfordert. Das heißt auch mal eine Tür zu schließen, damit er nicht hinterher kann, auch mal nicht mit ihm zu spielen wenn er das einfordert, sondern erst dann wenn er nicht fordert und bettelt. Er soll lernen, dass nicht er entscheidet was wann gemacht wird, sondern SIE. 

Das_Ding · 19. Juni 2015 · 2x hilfreich

Submissives Urinieren ist eine Demutsgeste und kommt bei besonders unterwürfigen Hunden häufig vor. Dabei liegt der Hund auf dem Rücken und klemmt den Schwanz unter den Bauch. Diese eigentlich infantile Geste löst bei anderen Hunden Beißhemmung aus. Wurde der Hund bei der Rückkehr seines Besitzers bereits schon mal für etwas bestraft, kann es sein, dass er in Zukunft bereits dieses submissive Verhalten zeigt, wenn er den Türschlüssel oder die Schritte seines Besitzers im Hausflur hört. Viele Hunde, die die meiste Zeit mit ihren Besitzern verbringen, haben auch nicht gelernt, allein zu bleiben. Der Besitzer geht, und der Hund weiß nicht, dass er auch wiederkommen wird. Der Verlust von Sozialkontakt führt zu Erregung und Angst.  Das alles sind Reaktionen des vegetativen Nervensystems, die wir nicht bewusst steuern können. Unser Hund natürlich ebenso wenig. Hunde, die während der Abwesenheit ihrer Besitzer unsauber sind, protestieren also nicht – sie leiden. 

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff