Wenn im Mietvertrag der Kabelanschluss enthalten ist, wer muss sich um Veränderungen kümmern?

kiritiano · 21. Mai um 01:04

Im Juni schaltet der Kabelbetreiber unserer Wohnung das analoge TV ab. Das digitale Signal liegt in der Wandsteckdose an. Wer finanziert den DVB-C-Receiver als Bindeglied zwischen Wand und eigenem Fernseher, wenn das Kabelfernsehen und damit der Kabelanschluss Bestandteil des Mietvertrags ist?

 

Antworten

Harmonix · 27. Mai um 10:34 · 0x hilfreich

Wenn es im Mietvertrag so geregelt ist 

Wolfshund8999 · 26. Mai um 12:37 · 0x hilfreich

so wie ich es verstandenhabe wird vom kabelanbieter das analoge signal abgeschalten und nur noch das digitale bzw. auf das digitale signal umgeschalten.

die umschaltkosten fallen dann dem vermieter zur last welche er dann wieder über die nebenkosten abrechnet.

den digitalreciver mußt du dann selbst besorgen außer er wird vom kabelanbieter beim umschalten gestellt.

immer hinn müßtest du ja auch einen vertrag mit dem kabelanbieter haben. ( denk ich mal. )

also rücksprache mit vermieter und kabelanbieter halten.

meine empfehlung wär ein mietgerät vom kabelanbieter da du dann immer ein neues bekommst wenn das bestehende mal kaputt geht oder veraltet ist.

VoiceOfMayhem · 24. Mai um 22:36 · 0x hilfreich

das ist meinerseits auch klare sache das gerät muss selbst gezahlt werden
aber wie schauts aus mit der sache das man ja kabelanschluss im vertrag stehen hat und somit kabelanschluss zahlt... aber ab dann empfängt man doch kein kabelfernseh mehr, heisst doch demnach muss ich auch dann kein kabelfernseh anschluss zahlen an den vermieter, oder muss ich demnächst
gez

kabelanschluss an vermieter

und dann noch

den receiver bzw dann  vertrag bsp unitimedia bezahlen?

chris2710 · 24. Mai um 08:18 · 0x hilfreich

noo neeeeeeeete

Phosphorus · 23. Mai um 18:14 · 1x hilfreich

Normalerweise ist der Vermieter nur bis zur Dose verantwortlich. Anders sieht es aber aus, wenn auch der Receiver vom Vermieter gestellt wurde und das auch im Mietvertrag steht. Aber da musst du halt schauen was in deinem Mietvertrag steht und dich ggf. an deinen Vermieter wenden. 

Roseausk · 23. Mai um 10:50 · 0x hilfreich

Ab der Wanddose sind es immer eigene Kosten.

porske · 23. Mai um 08:42 · 0x hilfreich

Den Receiver darfst du selbst zahlen

Wuestengecko · 22. Mai um 08:23 · 1x hilfreich

soweit mir bekannt ist, muss man alles "ab Wandsteckdose" selbst bezahlen, d.h. Receiver und Fernsehgerät. Kabelanschluss im Mietvertrag geht "nur" bis zur Steckdose und beinhaltet das digitale Signal, bzw. dessen Kosten. Zumindest müssen wir (ebenfalls Kabelanschluss im Vertrag) die Geräte auch selbst finanzieren. Dafür sind sie dann aber Eigentum und können bei Umzug mitgenommen werden.

Bonze66 · 22. Mai um 01:41 · 0x hilfreich

das ist dein kostenteil

swinxx · 22. Mai um 00:12 · 0x hilfreich

Mit Veränderungen hat das ja nichts zu tun. Wenn im Vertrag steht das Kabelanschluss dabei ist dann ist eben Kabelanschluss vorhanden (gibt ja nur eine Art Kabelanschluss). Ich weiss jetzt auch nicht genau was du mit Veränderungen meinst. Wenns was damit zu tun hat was du an die Büchse anschliesst dann is das deine Sache hat nix mit dem was imVertrag steht zu tun.

Schloesser33 · 21. Mai um 07:01 · 0x hilfreich

Wenn im Mietvertrag Kabelanschluss steht hat Dein Vermieter bereits alles erledigt und Du selbst bist für Dein Empfangsgerät zuständig und musst dieses auch selbst bezahlen.

 

Wenn im Vertrag ( was ich nicht glaube ) steht das ein Fernseher mitvermietet wurde über den Kabelfernsehen möglich ist so wäre Dein Vermieter für die Nachrüstung verantwortlich.

In diesem fall kann der Vermieter aber diese Kosten als modernisierungskosten warscheinlich umlegen.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff