Was versteht man unter einer Restschuldversicherung?

safranes · 05. Juli um 15:30

Was ist eine Restschuldversicherung?

 

Antworten

s125817 · 06. Juli um 14:11 · 0x hilfreich

Das ist eine Versicherung, die nicht zahlt, wenn Sie selbst nicht zahlen können (Arbeitslosigkeit, Sterbefall etc.). Sie wird meist für Kredite genutzt, um die Schulden des Kreditnehmers noch weiter zu erhöhen.

 

Vorsicht: Das ist kein Zynismus. Das ist Realität.

Roseausk · 06. Juli um 08:35 · 0x hilfreich

Eine Versicherung die einspringt wenn Du deinen Zahlungen nicht mehr nachkommen kannst, wg. evtl. Arbeitslosigkeit oder Erwerbminderung. Kommt auch immer auf den Vertrag an.

kiritiano · 06. Juli um 05:37 · 0x hilfreich

Damit die Bank den Kredit wiederbekommt ,bzw. die noch ausstehend Höhe der fehlenden Raten bis zur Vollendstilgung, den Du bekommen hast , falls Du verstirbst

la_ophelia · 05. Juli um 23:32 · 0x hilfreich

Eine Restschuldversicherung wird oft im Zusammenhang mit einem Kredit abgeschlossen. Im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Tod ist es eine Absicherung sowohl für die Angehörigen als auch den Kreditgeber, da so der Rest des Kredites von der Versicherung beglichen wird.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff