Was ist das beste "Langzeit-Speichermedium"?

Wuestengecko · 08. Mai um 10:06

Früher gabs die guten 5 1/4 Zoll , dann die 3,5 Zoll Disketten, es folgten CD und dann DVD... usw.

 

.... aber alle sind irgendwie vergänglich und irgendwann sind die gespeicherten Daten nicht mehr lesbar, weil das Lesemedium fehlt oder das Speichermedium nicht mehr nutzbar ist oder andere Gründe.


Was ist heutzutage das beste Speichermedium, um Daten langfristig zu speichern und zu erhalten, so dass sie auch in 20 Jahren noch lesbar sind? Und worauf sollte man dabei achten?

 

Beste Antwort

papasslf58 · 08. Mai um 15:06 · 1x hilfreich
Beste Antwort

Kommt darauf an,was für Daten. Mikrofilm hält einige Tausend Jahre bei "guter" Lagerung und ist jederzeit lesbar (benötigt nur ne extreme Lupe!). Ansonsten DVD-RAM rund 20 jahre oder eben HDD (im Raidverbund und mit entsprechenden Filesystemen (GFS usw.) hat man ein billiges und  auch immer lesbares Medium. Das die auchmal kaputtgehen wird durch Redundanz und geringer Preis wieder wettgemacht. Für Privatleute imho immer noch das billigste und langlebigtse (wenn raid5 oder höher, oder ZFS) Lösung für backups und Archivierung ist HDD..

Antworten

Bonze66 · 23. Mai um 16:49 · 0x hilfreich

je nach Daten Microfilm DVD Ram oder HDD

Mindra · 10. Mai um 09:44 · 1x hilfreich

M-Disc ein beschreibbarer digitaler optischer Datenspeicher, dessen Haltbarkeit ausreichend ist für eine langfristige Datenspeicherung. Als einmal beschreibbarer Datenträger wird sie im DVD- und Blu-ray-Format produziert.

https://de.wikipedia.org/wiki/M-Disc

doern · 09. Mai um 11:25 · 1x hilfreich

Ein USB Stick soll glaube ich um die 30 Jahre halten

anthonius · 09. Mai um 07:58 · 1x hilfreich

Wenn du um Datensicherheit besorgt bist, ist eine externe gespiegelte Festplatte (zwei Festplatten mit identischen Inhalt) bis auf weiteres immer noch der beste Platz für Daten. Wenn eine Festplatte einen Defekt bekommt, kann man das Sicherheitsupdate immer noch auslesen. Das gibts im Elektronikmarkt sogar zu kaufen, zum Beispiel von Western Digital, gibt aber auch andere gute Marken.

swinxx · 08. Mai um 21:09 · 1x hilfreich

Also sagen was am besten ist kann ich jetzt so auf die schnelle nicht. Aber ich kann dir sagen, dass das ganze Gerede um USB Sticks und das diese "ewig" haltbar sind NICHT stimmt. 

papasslf58 · 08. Mai um 15:06 · 1x hilfreich
Beste Antwort

Kommt darauf an,was für Daten. Mikrofilm hält einige Tausend Jahre bei "guter" Lagerung und ist jederzeit lesbar (benötigt nur ne extreme Lupe!). Ansonsten DVD-RAM rund 20 jahre oder eben HDD (im Raidverbund und mit entsprechenden Filesystemen (GFS usw.) hat man ein billiges und  auch immer lesbares Medium. Das die auchmal kaputtgehen wird durch Redundanz und geringer Preis wieder wettgemacht. Für Privatleute imho immer noch das billigste und langlebigtse (wenn raid5 oder höher, oder ZFS) Lösung für backups und Archivierung ist HDD..

s125817 · 08. Mai um 14:36 · 1x hilfreich

Das beste, allerdings noch nicht markt- und massentaugliche Medium ist der DNS-Speicher - mindestens 100.000 Jahre sicher. Ansonsten gibt es sogenannte Milleniata-DVDs, die wenigstens 1.000 Jahre halten sollen.

 

USB-Sticks sind definitiv nicht für die Langzeitarchivierung geeignet, und zu Festplatten sagt jeder Informationstechniker: "Nach 15 Jahren Ausfallquote nahezu 100 %."

Roseausk · 08. Mai um 10:45 · 1x hilfreich

ich würde sagen, externe Festplatten oder USB Sticks

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff