Warum verwendet die Kirche nicht ihre Reliquien und Reichtümer um die Not zu lindern?

bs-alf · 05. Dezember um 20:43

Warum verwendet die Kirche nicht ihre Reliquien und Reichtümer um die Not zu lindern?

Antworten

Wuestengecko · 13. Dezember um 11:50 · 0x hilfreich

warum sollten sie das tun, denn diese Dinge sind ja tlw. auch die Gründe, warum die Schäfchen in die Kirche kommen und am Ende auch noch Geld in die Kirchenkasse spenden...

 

einige hier haben schon recht, wenn sie schreiben, dass die Kirche die Not der Menschen zu ihrem Zwecke nutzt. Und dann auch gerne als "die Helfer in der Not" dastehen, wenngleich sie die Spenden lieber nehmen als geben.

 

wirklich interessante Frage, warum die Kirche nichts verkauft um das Leid der Menschheit zu lindern... doch interessante Frage wäre auch, wer überhaupt Reliquien kaufen würde und was dafür auszugeben wäre... ich jedenfalls möchte keine Reliquie in meiner Wohnung :)

doern · 07. Dezember um 12:06 · 0x hilfreich

Weil die Kirche nichts anderes ist als eine Geldgeile Mafia. 

Helfen tut sie ausschließlich mit Worten

Seven7 · 07. Dezember um 02:51 · 0x hilfreich

weil die kirchen immer auf ihren besitz beharren ähm sitzen und nichts rausrücken.

Elesde83 · 07. Dezember um 01:43 · 0x hilfreich

weil sonst bekannt werden würde wieviele milliarden die Vatinkans-Bank wirklich hätte und das einen weltweiten Protest auslösen würde!

Husky09 · 06. Dezember um 08:09 · 0x hilfreich

ich denke einmal, daß das nur einen Tropfen auf den heißen Stein wäre. Wo wollen Sie denn anfangen? 

Mehlwurmle · 06. Dezember um 06:26 · 2x hilfreich

Reliquien haben eher immateriellen Wert und dienen eher zur Festigung des Glaubens. Daher würde es aus Kirchensicht kaum Sinn ergeben, diese zu verkaufen.

 

Was die Reichtümer angeht, so ist natürlich auch ein nicht unerheblicher Teil notwendiges Betriebsvermögen, um die Macht und den Segen Gottes für die Kirche nach außen zu verdeutlichen und den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten zu können.

Eine Kirche oder der Petersdom sind ja auch was Wert, aber es würde wohl kaum jemand auf die Idee kommen, diese zu verkaufen (zumindest so lange, wie sie noch kirchlich genutzt werden).

 

Die restlichen Reichtümer, welche die Kirche angehäuft hat, dienen sicher zum nicht unerheblichen Teil der Vorsorge für schwierige Zeiten (die haben ja schon mehrere Inflationen und Währungsänderungen mitgemacht, angesichts des Alters).

 

Und mal ehrlich, so lange die Gläubigen genügend spenden, warum sollte man da an seine Schatulle gehen?

Und der Vorposter hat natürlich auch Recht, dass die Not auch ein bisschen Geschäftszweck ist. Wer schafft schon freiwillig seine Grundlage ab.

Alex.K · 05. Dezember um 22:12 · 2x hilfreich

Klingt in manchen Ohren vielleicht seltsam, ist es bei genauer Betrachtung jedoch überhaupt nicht: Weil die Not der Profit der Kirche ist. Die Aufrechterhaltung von Elend treibt die Menschen weltweit in die Kirche.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff