Warum spricht man vom "heiligen Sonntag"?

bs-alf · 03. Dezember um 09:58

Warum spricht man vom "heiligen Sonntag"?

Antworten

Wuestengecko · 05. Dezember um 10:57 · 0x hilfreich

kulturhistorisch ist der Sonntag der erste Tag der Woche, wird auch "Tag der Sonne" oder "Tag des Herrn" genannt.

 

Kaiser Konstantin (ab 321 n.Chr.) führte rechtlich verbindlich den Sonntag als Arbeits- und Gerichtstagsfreien Tag ein.

 

die frühen Judenchristen feierten den Tag als (Ruhe)Tag des Herrn und im 2.Mose 20,8-11 steht es auch drin.

 

im Mittelalter mussten alle Christen am Sonntagsgottesdienst teilnehmen, da Sonntagsarbeit als Seelenfrevel galt.

 

vor 500 Jahren bei der Reformation wurde der sonntägliche Kirchenbesuch zum Ehren Gottes aufrechterhalten

 

in der Neuzeit blieb der Sonntag als Tag der Arbeitsruhe und zur seelischen Erhebung weiterhin als heilig und geschützt.

 

heutzutage lassen Arbeitsgesetze es zu, dass am Sonntag gearbeitet wird und dieser somit eigentlich nicht mehr heilig ist und die "Sonntagsruhe" nicht eingehalten wird.

tastenkoenig · 03. Dezember um 16:10 · 0x hilfreich

Der Ursprung dürfte in den zehn Geboten liegen. Eines davon lautet: „Gedenke des Sabbats: Halte ihn heilig!“ Im Christentum ist der heilige Tag vom ursprünglichen Samstag auf den Sonntag gerutscht, im Islam ist es der Freitag.

Husky09 · 03. Dezember um 10:43 · 1x hilfreich

Die ersten Christen in Jerusalem nahmen den Sabbat als Ruhetag und kamen am ersten Tag der jüdischen Woche zu ihren Gottesdiensten zusammen. Man feierte die Auferstehung Jesu am „ersten Tag der Woche“ und seine Gegenwart im „Herrenmahl“. Die Definition des Sonntags als „Tag des Herrn“ zeigt seine Bedeutung.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff