Warum ist im Auge eines Hurricans alles Windstill?

safranes · 10. September um 07:15

Wie hängt es zusammen, dass im Auge des Hurricans Windstille herrscht und ringsherum die Welt im Sturm davon fliegt?

Antworten

Husky09 · 10. September um 11:42 · 0x hilfreich

Dort, im Zentrum des Wirbelsturms, liegt eine Zone niedrigen Luftdrucks. Während rundherum der Sturm tobt, ist es im »Auge« windstill und trocken. Das Auge erstreckt sich in der Regel über 30–60 km.

Der Luftdruck in einem Hurrikan fällt vom Rand in Richtung Auge rapide ab. Dagegen nimmt die Windgeschwindigkeit von außen bis zur Wolkenwand, die das Auge umschließt, zu. In dieser Wand erreicht der Hurrikan seine höchste Geschwindigkeit.

Mehlwurmle · 10. September um 11:31 · 0x hilfreich

Im Auge herrscht ein niedrigerer Luftdruck, als im Rest des Hurricans. Das Auge saugt sozusagen den Luftnachschub an, um unter anderem die Drehbewegung aufrecht zu erhalten. 

 

Um das Auge herum steigt die angesaugt Luft angereichert um Feuchtigkeit und Wärme aus dem Meer wieder auf, in dieser direkt an das Auge grenzenden Zone sind daher die Winde meist am schnellsten und heftigsten unterwegs.

 

Interessante Informationen dazu unter:

http://bildungsserver.hamburg.de/wetterextreme-klimawandel/3062880/tropische-wirbelstuerme/

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff