Warum frieren dicke Menschen schneller als dünne?

wieso · 06. Juli um 11:00

Warum frieren dicke Menschen schneller als dünne?

 

Antworten

sibelkes · 10. Juli um 22:14 · 0x hilfreich

Es ist gerade umgekehrt.

Bonze66 · 10. Juli um 08:07 · 0x hilfreich

in der regel frieren dünne schneller,aber da das frieren eine subjektive empfindung ist,gibt es keine eindeutige antwort auf deine frage

safranes · 09. Juli um 05:56 · 0x hilfreich

ich würde auch sagen , dass es eher umgekehrt ist. Die Fettpolster sind ein zusätzlicher Kälteschutz.

doern · 08. Juli um 10:56 · 0x hilfreich

Dicke Menschen haben meist einen Höheren Blutdruck und frieren so weniger. 
es ist eher so dass dünne Menschen leichter frieren

bs-alf · 07. Juli um 17:23 · 0x hilfreich

ich bin auch dick, aber friere fast nie , kann aber auch am zu hohen Blutdruck liegen...

anthonius · 07. Juli um 09:11 · 0x hilfreich

AUs thermodynamischer Sicht  sollten dünne Menschen eher frieren. DAs liegt am geringeren Verhältnis von Oberfläche zu Volumen bei grösseren Organismen.

Wenn schlanke Menschen trotzdem weniger frieren, kann das daran liegen, dass sie mehr Wärme erzeugen, zum Beispiel durch höhere körperliche Aktivität. 

s125817 · 06. Juli um 14:08 · 0x hilfreich

Weil das Verhältnis zwischen wäremerzeugendem (Muskeln) und wärmespeicherndem (Fett) Gewebe ungünstiger ist. Wo keine Wärme erst erzeugt wird, kann auch keine gespeichert werden.


Daß Frauen schneller frieren als Männer, hat denselben Grund: Männer haben durchschnittlich ca. 40 % Muskelanteil 15 % Fettanteil. Bei Frauen ist dieses Verhältnis nur 30% zu 25%.

69wolle · 06. Juli um 11:09 · 1x hilfreich

Es ist eher anders herum...

Die Übergewichtigen müssen ihre Muskeln mehr anstrengen, um die zusätzlichen Pfunde zu bewegen, dadurch wird auch mehr Wärme freigesetzt. Das ist auch der Grund, warum füllige Menschen schneller schwitzen. Darüber hinaus verlieren Frauen mehr Wärme an die Umgebung als Männer. Auch dieses Prinzip lässt sich auf dicke und dünne Menschen übertragen. Schlanke Menschen haben in Relation zum Volumen eine größere Körperoberfläche, über die sie Wärme an die Umgebung verlieren. Ein weiterer Grund dafür ist, dass eine dickere Fettschicht direkt unter der Haut besser isoliert als eine dünne. Deshalb sind auch Tiere wie Kegelrobben mit einer dicken Speckschicht ausgerüstet, um im Winter nicht zu frieren.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff