Kann anstelle des Weichspülers auch Essig nehmen?

maik.zuck · 30. März um 07:51

Meine Mitstreiter gaben mir den Tip Essig anstelle des Weichspülers zu verwenden. Es soll Bakterien abtöten und und den Fasern helfen hell zu bleiben und außerdem vor Verfärbung schützen.  Stimmt das?

 

Antworten

Seven7 · 16. April um 22:57 · 0x hilfreich

freut mich, hoffentlich hast du rosenblätter genommen, die nicht gespritzt sind :D

maik.zuck · 16. April um 06:27 · 0x hilfreich

@seven7..Dein Tipp mit den Rosenblättern habe ich ausprobiert und es schnuppert jetzt phantastisch im Wäscheschrank.

doern · 02. April um 11:12 · 0x hilfreich

Durch Essig verfärben sich die Gardienen

Seven7 · 01. April um 21:54 · 0x hilfreich

nein, würd ich nicht machen, schadet der waschmaschine, du kannst aber rosenblätter abkochen und damit weichspülen, wäsche wird dadurch aber auch nicht weicher, sie duftet dagegen sehr gut :)

sibelkes · 31. März um 23:21 · 0x hilfreich

Naja, das ist so eine Sache mit dem Essig. Ich hab mich beim Waschmaschinenprofi erkundigt.Ganz schlecht ist es nicht aber es gibt Dinge zu bedenken. Der Essig führt im inneren der Waschmaschine zur Korrosion. Auf den Textilfasern bleibt er nicht haften, womit er nicht glättet und die Wäsche auch nicht weich macht. Das kann nur ein Weichspüler.

Bonze66 · 31. März um 13:16 · 0x hilfreich

Mutters Hausmittel sind nicht immer die schlechteste Wahl, zumindest bei "normal" verschmutzer Wäsche.

Wuestengecko · 31. März um 08:36 · 0x hilfreich

Essig ist ein altes Hausmittel, das vielerlei Einsatzgebiete findet.

Vorteil: es schont die Umwelt mehr als die Chemikalien.

Nachteil: es wird nicht immer so sauber wie man es sich vorstellt.

Insgesamt bevorzuge ich natürliche Alternativen, die zudem weniger Allergien usw. auslösen als die Chemikalien.

 

P.S: Backpulver in die Waschmaschine bei weißen Gardinen hilft auch :)

Joey · 31. März um 06:20 · 0x hilfreich

Meine Mutter hat früher statt Weichspüler immer Essigessenz benutzt. Das hat wunderbar funktioniert und war auch noch kostengünstiger als Weichspüler. Man muß nur aufpassen, falls man z.B. kleinere Kinder im Haus hat. Essigessenz ist schon ein ziemlich heftiges Zeug, ein Schluck davon ist schlimmer, als ein Schluck vom handelsüblichen Weichspüler. 

swinxx · 30. März um 19:48 · 0x hilfreich

Wie schon gesagt wurde ist Essigeine Säure, also bleichendeWirkungkommt schon hin und das es Bakterien abtötet stimmtauch. Die Frage ist halt auch wie die Wäsche dann duftet da ein Kriterium beim Kauf des Weichspülers ja immer auch der Duft ist...

sibelkes · 30. März um 14:21 · 0x hilfreich

Dieses Hausmittel stammt sicherlich aus einer Zeit , als es Weichspüler noch nicht gab. Da war es zweckmässig. Unter heutigen Umständen wird es wohl die o.g. Wirkung verfehlen,denke ich ?!

s125817 · 30. März um 14:17 · 0x hilfreich

Essig ist eine schwache Säure, desinfiziert also, entkalkt das Wasser und bleicht. Ja.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff