Ist ein "Gratis Angebot" wirklich Gratis?

bs-alf · 03. Dezember um 10:01

Ist ein "Gratis Angebot" wirklich Gratis oder kann es da auch versteckte Kosten geben?

Antworten

Wuestengecko · 05. Dezember um 10:42 · 0x hilfreich

gratis, vom lat. "Dank", früher eine art DANKE zu sagen...

 

heutzutage gratis = kostenlos, unentgeltlich.... und oftmals nicht, um Danke zu sagen, sondern den Empfänger zu ermutigen, das Produkt dann doch zu kaufen.... 

 

aufpassen heißt es immer, wenn man "gratis" liest :) denn selten ist es wirklich so.

 

versteckte Kosten sind sehr oft "inbegriffen" z.b. bei Zeitschriften kann man schnell in ein Abo zu rutschen, dass dann nicht mehr gratis ist. ODER es gibt das Handy "gratis" dazu, aber wenn man genau liest, zahlt man es mit den nächsten Rechnungen ab oder es wird fleissig Versandkosten erhoben oder das Handy kostet dann doch einige Euro... ODER die Flasche Duschgel hat 10% gratis Inhalt, aber das Produkt ist letztendlich 20% teurer als vorher mit normal Inhalt... oder die 10% mehr Inhalt sind genaugenommen nur 5% mehr.... ODER die APP ist anfangs gratis runterzuladen, aber dann soll jedes kleinste extra im Shop dazugekauft werden, damit die APP auch nutzbar ist.

faro · 04. Dezember um 13:06 · 0x hilfreich

Da sollte man stets das Kleingedruckte lesen bzw. sich genau informieren wie die Bedingungen sind.

Taes · 03. Dezember um 21:57 · 0x hilfreich

Es gibt durchaus "Gratis" angebote.. aber man hat nicht wirklich einen nutzen davon ..Bei vielen Internet Seiten kann man sich Gratis anmelden.. um die Seite wirklich nutzen zu können muss man oft bezahlen. Gratis Dinge welche man nach Hause geschickt bekommt sind oft nur Proben damit man mehr kauft.. und sonstige Gratis Angebote dienen oft nur dazu um an deine Email Adresse zu kommen um dir Werbung zu schicken

s125817 · 03. Dezember um 14:58 · 0x hilfreich

Alles im Leben hat seinen Preis. Man muß ihn nur kennen.

tastenkoenig · 03. Dezember um 11:19 · 0x hilfreich

"If you're not paying for something, you're not the customer, you're the product being sold." (Andrew Lewis)

 

Man muss sich immer fragen, welchen Nutzen der Anbieter daraus zieht, denn aus reiner Menschenfreundlichkeit verschenkt der auch nichts.

Alex.K · 03. Dezember um 11:13 · 0x hilfreich

Ich würde sagen, dass es immer drauf an kommt, um was für ein Angebot es sich handelt: Wie schon erwähnt, sollte man bei sogenannten Gratisangeboten, die mit gewissen Einschränkungen und/oder Offenlegungen der eigenen Person einhergehen, vorsichtig sein. Lieber nochmal genau hinsehen.

 

Bei Kostproben an der Wurst- und Käsetheke hingegen sollte man uneingeschränkt zugreifen können.

Husky09 · 03. Dezember um 10:36 · 1x hilfreich

der Spruch : Es wird einem im Leben nichts geschenkt..bewahrheitet sich insbesondere im Marketing. Was erst nach kostenlos und gratis aussieht, entpuppt sich doch schnell mit versteckten Kosten... (z.B. Abonnement..wenn nicht vorher gekündigt wurde...)

Mehlwurmle · 03. Dezember um 10:13 · 1x hilfreich

Sei dir sicher, mit irgendwas bezahlst du immer. Es muss ja nicht Geld sein, es reicht ja auch etwas, dass sich am Ende zu Geld machen lässt, wie zum Beispiel deine Daten.

 

Edit:

Oder mal am praktischen Beispiel:

Zun unserem tollen Mobilfunkvertrag für 39,99 Euro bekommen sie Gratis das tolle Handy 12x dazu."

Ist das Handy dann wirklich gratis? (PS: Wer diese Frage mit ja beantwortet, sollte nochmal seine Mathekenntnisse hinterfragen.)

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff