Ist das Absicht das der Code manchmal so unleserlich ist?

Emelyberti · 15. September 2013

Zum Beispiel kann man die 6 nicht von der 8 unterscheiden,

oder die 9 nicht von einer 3.

Dass größte Ärgernis sind die 1 und die 7.

Wenn man den Usern schon eine Gutschrift anbietet, kann

man die auch leserlich darstellen.

Schließlich möchte man damit ja was bezwecken.

 

Antworten

Bombadul · 19. September 2013 · 0x hilfreich

Man hat doch die Möglichkeit noch ein zweites mal die Zahlen einzugeben.

Erst danach, wenn man wieder einen Fehler gemacht hat, dann ... tragt es mit Humor und  betrachtet es als als Spende für klamm. Es ist ja doch nicht viel.

22krissi22 · 16. September 2013 · 0x hilfreich

es soll aber auch nicht zu einfach sein die paar cent zu bekommen deswege ist es manchmal schlechter zu lesen denke ich

fotho · 16. September 2013 · 1x hilfreich

Ein Captcha ist ja dafür da, dass der Code nicht maschinell gelesen werden kann. Es gibt auch autom. Bildscanner, die versuchen den Code auszulesen. Deshalb wird der Code oft so schwer leserlich dargestellt. Das Problem ist, dass der User das Captcha dann unter Umständen auch nicht mehr richtig lesen / deuten kann. In der Regel kann man dann aber über einen Refreshbutton ein neues Captcha aufrufen.

k491 · 15. September 2013 · 0x hilfreich

Daran muß man sich nur gewöhnen, z.B. wenn Du die 6 nicht von der 8 unterscheiden kannst, ist es zu 99% eine 8 ;-) Mit 1 und 7 hatte ich noch keine Probleme, ist m.M.n. meist recht eindeutig.

 

Das ganze soll vor automatisierten Eingaben schützen und darf daher nicht zu einfach sein, ein Mißbrauch würde den Betreiber teuer zu stehen kommen.

 

Wenn es Dich zu sehr ärgert, kannst Du die Vergütung auch deaktivieren und somit auch noch popupfrei surfen und dich somit an anderen Features von Klamm.de erfreuen. Die Powerlinks kannst Du natürlich trotzdem klicken.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff