Gibt es einen Unterschied zwischen WAV und MP3 Dateien?

Alex.K · 05. August um 00:43

Gibt's eigentlich einen nennenswerten, sprich hörbaren Unterschied zwischen den beiden Musikdateien WAV und MP3?

Kann hier jemand weiterhelfen? Die Rede ist von 16 bit pcm WAV im direkten Vergleich zu 320 kbps MP3 Dateien. Bin gespannt und danke euch im voraus für eure Antworten!

Antworten

s125817 · 05. August um 18:28 · 0x hilfreich

WAV-Dateien werden mit einer Datenrate von 1.411 kbps gespeichert/abgespielt. Das PCM bezieht sich auf das Digitalisierungsverfahren (hier: Pulse Code Modulation). Im Prinzip liegen die Daten bei einer WAV-Datei im Rohformat vor, was sich in der Dateigröße deutlich bemerkbar macht.

 

MP3 schneidet u. a. hohe Frequenzen ab, so daß zwar kleinere Dateien entstehen, aber auch qualitative Verluste. Bei 320 kbps sind diese aber für den normalen Nutzer nicht herauszuhören.

 

Bei den qualitativen Fragen kommt es vor allem auf die Abtastrate an, denn diese gibt an, wieviel von der analogen Frequenz tatsächlich gespeichert wird. Da kann auch ein 128-kbps-MP3 bessere Ergebnisse liefern als ein 1.411-kbps-WAV.

 

Zum Vergleich: 16 bit PCM WAV wird für gewöhnlich für Stereosound auf DVD verwendet. 128 kbps MP3 weiß jeder selbst, wo es überall verwendet wird. Einfach anhören.

 

Daneben kommt es auch immer auf die Wiedergabegeräte (Boxen/Kopfhörer) an, ob qualitative Einbußen hörbar werden.

papasslf58 · 05. August um 13:56 · 0x hilfreich

Da mp3 zu den verlustbehafteten codecs gehört, gibt es nat. einen Unterschied von mp3 zu wav, auch bei 320Kb mp3, nur es können diesen Unterchied nur bestimmte geschulte Leute (z.B. Toningengieuere) hören. Vorhanden ist der Unterschied, kann ja selber sehen, wenn er eine Frequenzganganlyse von wave und mp3 nebeneinanderstellt.

sibelkes · 05. August um 03:56 · 0x hilfreich

Zumindest nichts spürbar. Besonders wenn klassische Musik gehört wird , wo es auf einzelne Klangelemente besonders ankommt , ist überhaupt kein Unterschied zu erhören.

tastenkoenig · 05. August um 01:14 · 1x hilfreich

Das Prinzip von mp3 ist ja, nur die Informationen beizubehalten, die für Menschen tatsächlich hörbar sind. Insofern können nur wenige Menschen wirklich einen Unterschied wahrnehmen. Insbesondere bei 320kbps ist die Kompression auch nicht besonders aggressiv. Ab 128kbps wird es für mein Gefühl spürbar. Das ist für Audiophile mit entsprechender Technik vmtl. zu dünn.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff