Fluoride in der Zahnpasta?

faro · 11. Januar um 21:26

Ich habe heute eine Werbung gesehen, die eine Zahnpasta ohne Fluoride bewirbt.

Wie hoch ist die Menge an Fluoriden, die für den Körper giftig sind?

Gibt es gesetzliche Grenzwerte?

 

Antworten

Husky09 · 12. Januar um 09:05 · 0x hilfreich

In Kinder-Zahnpasta darf sie 500 ppm nicht überschreiten. Das entspricht einem  Fluoridanteil von maximal 0,15 Prozent in Erwachsenenpasten und 0,05 Prozent in Zahnpasta für Kinder. Diese Mengen sind weit vom Grenzwert entfernt, über dem Fluoride giftige Wirkung entfalten: 

Alex.K · 12. Januar um 08:39 · 1x hilfreich

Die in den angebotenen Pasten enthaltene Menge Fluorid ist vollkommen ungefährlich und die beste Art, um Karies vorzubeugen und die Zähne sauber zu bekommen.

anthonius · 12. Januar um 08:15 · 1x hilfreich

Fluoride sind recht kleine Anionen und chemisch gesehen nahezu inert, zudem meistens recht gut wasserlöslich. Um genug Fluoride aufzunehmen sodass es eine Toxizität gibt, müsstest du schon eine ganze Menge Zahnpaste essen. Sicher im hohen Grammbereich. a würde ich eher schon denken, dass du vorher mit anderen Komponenten der Zahncreme bekommst, zum Beispiel mit den Pfefferminzaromen oder den Fülölstoffen. an darf Fluoride übrigens nicht mit dem elementaren Fluor in der Oxidationsstufe 0 (null) verwechseln, das wirkt stark oxidierend und  ätzend und deswegen gesundheitsschädlich.

bs-alf · 12. Januar um 05:37 · 0x hilfreich

Richtwerte für die Fluoridgesamtzufuhr (Nahrung, Trinkwasser und Supplemente) sowie der Fluoridsupplemente zur Kariesprävention :

Jugendliche und Erwachsene
15 bis unter 19 Jahre 3,2

 

 

 

Schwangere   3,1

 

http://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/fluorid/

ichbindrin · 11. Januar um 23:26 · 0x hilfreich

Die Frage hat mich an den Test erinnert, den die Zeitschrift Ökotest im Mai 2017 veröffentlicht hat. Die sind nicht gerade bekannt dafür unnötige oder sogar gefährliche Inhaltsstoffe in Produkten zu bevorzugen, plädieren jedoch auch für Fluoride in Zahnpasta. Es gibt Richtwerte, die sie auch nennen und berücksichtigen:

 

[...]laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sind das für Erwachsene wie Kinder 0,05 Milligramm Fluorid pro Kilogramm Körpergewicht - dürfen Universalzahncremes höchstens 1.500 Milligramm pro Kilogramm Fluorid enthalten.

Witchinferno · 11. Januar um 21:45 · 0x hilfreich

eine akute Vergiftung durch Fluoride ist durch den Gebrauch von Zahncreme kaum möglich, es sei denn man verzehrt ausversehen ein oder mehrere Tuben

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff