Fahrradspeichen aus Hightechfasern sollen Karbon ersetzen?

kiritiano · 14. Juli um 05:42

Die Chemnitzer Wissenschaftler habe praxistaugliche Hightechfasern als Fahrradspeichen entwickelt, die herkömmliche Karbonstoffe ersetzen sollen. Könnte damit die Stabilität des Rades positiv oder negativ beeinflusst werden?

 

Antworten

sibelkes · 14. Juli um 11:11 · 0x hilfreich

Das wäre schon ein Fortschritt und die  Räder werden dadurch immer leichter. Wie ich in der Fernsehsendung mitgekriegt habe ist das noch nicht ganz vollendet. Das wäre schon schön wenn  es demnächst zur Produktionsreife gebracht wird.

anthonius · 14. Juli um 09:16 · 0x hilfreich

Die Anforderungen in Bezug auf Verwindungssteifigkeit und so bleiben ja unabhängig vom Material bestehen. Deswegen würde ich mal sagen das hat keinen Einfluss auf die Stabilität, aber eventuell auf das Gewicht des Rades.

Mehlwurmle · 14. Juli um 07:03 · 0x hilfreich

Es kommt auch darauf an, was du mit "Stabilität des Rades" meinst.

 

Auf die Fahrstabilität sollte es keinen negativen Einfluss haben, dazu ist auch der Gewichtsanteil  der Speichen am Rad zu gering.

Bei Unfällen könnte eine zu hohe Stabilität auch unerwünschte Nebenwirkungen haben. Statt durch das nachgeben (verbiegen) der Speichen bei einem Aufprall einen Teil der Kräfte zu absorbieren, könnte sonst die komplette Aufprallenergie auf das Rad (und somit den Fahrer) einwirken.

 

Ich gehe aber davon aus, dass ohne ausgiebige Test auch in diese Richtung, kein Einsatz in Deutschland möglich ist.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff