News
 

Zwölf Tote bei Selbstmordattentaten im Nordkaukasus

Moskau (dpa) - Zwei Tage nach den Terroranschlägen in der Moskauer Metro sind bei neuen Selbstmordattentaten mindestens zwölf Menschen getötet worden. Diesmal passierte das Unglück im Konfliktgebiet Nordkaukasus. Zwei Männer sprengten sich in die Luft. Einer der Täter soll nach Angaben des russischen Innenministeriums eine Polizeiuniform getragen haben. 27 Menschen wurden verletzt. Regierungschef Wladimir Putin vermutet, dass hinter den Anschlägen dieselben Drahtzieher stecken wie bei den Attentaten in Moskau.
Terrorismus / Konflikte / Nordkaukasus / Russland
31.03.2010 · 14:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen