News
 

Zwei Spielerinnen aus Nordkorea unter Dopingverdacht

Bochum (dpa) - Zwei Spielerinnen aus Nordkorea stehen bei der Fußball-WM der Frauen unter Dopingverdacht. Wie Jiri Dvorak, der Medizinische Direktor des Weltverbandes FIFA, nach der Partie Nordkoreas gegen Kolumbien in Bochum bestätigte, gab es bei Song Jong Sun und Jong Pok Sim nach den ersten beiden Vorrundenspielen jeweils einen positiven Test in der A-Probe. Die Spielerinnen wurden daraufhin für die Kolumbien-Partie suspendiert. Nach dem Spiel wurden alle 19 verbliebenen Akteurinnen des nordkoreanischen Kaders zur Dopingkontrolle geführt. Die Partie war 0:0 ausgegangen.

Fußball / WM / Frauen / Nordkorea
06.07.2011 · 23:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen