News
 

Zwei portugiesische Banken brauchen mehr Kapital

Lissabon (dpa) - Die vier portugiesischen Banken, die an dem europäischen Stresstest beteiligt waren, haben die Belastungsprobe trotz Liquiditätsproblemen bestanden.

Zwei der Geldinstitute hatten die Hürde einer Kernkapitalquote von fünf Prozent aber nur mit Mühe erreicht und «müssen in den kommenden drei Monaten geeignete Maßnahmen treffen, um ihre Bilanzen zu stärken», wie die portugiesische Zentralbank am Freitagabend mitteilte.

Die Finanzgruppe Espirito Santo (BES) und die Portugiesische Kommerzbank (BCP) erzielten eine Kernkapitalquote von nur 5,1 beziehungsweise 5,4 Prozent. Sie müssten deshalb entweder ihr Kapital aufstocken oder Aktiva verkaufen, betonte die portugiesische Nationalbank.

Die vier getesteten Geldhäuser - BES, BCP, BPI und CGD - kontrollieren insgesamt 74 Prozent des portugiesischen Finanzsystems.

EU / Banken / Portugal
15.07.2011 · 22:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen