News
 

Zwei Milliarden Dollar für Kongresswahlkampf

Obama im WahlkampfGroßansicht

Washington (dpa) - Es ist nach neusten Schätzungen der teuerste Kongresswahlkampf in der US-Geschichte. Zwei Milliarden Dollar geben die Kandidaten für das Abgeordnetenhaus und den Senat nach jüngsten Schätzungen in diesem Jahr für ihre Wahlkampagnen aus.

Dies seien vier Millionen Dollar für jeden zur Wahl stehenden Kongresssitz, errechnete die «Washington Post» am Dienstag. Die Zeitung berief sich auf Zahlen der Wahlkommission und unabhängiger Beobachter. 2006 und 2008 hätten die Kandidaten insgesamt jeweils 1,5 Milliarden Dollar für Wahlkampfspots und andere Kampagnen ausgegeben.

Eine Begründung für den Ausgabenrekord sei, dass es diesmal ein besonders harter Wahlkampf sei, bei dem es um die Kontrolle in beiden Kammern des Kongresses gehe. Die oppositionellen Republikaner wollen bei der Wahl am 2. November den Demokraten von Präsident Barack Obama die Mehrheit im Kongress entreißen.

Wahlen / USA
26.10.2010 · 08:39 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen