News
 

Zur Eröffnung der Buchmesse scharfe Kritik an China

Frankfurt/Main (dpa) - Zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse haben Menschenrechtler den Ehrengast China erneut scharf kritisiert. «China ist nicht nur Weltmeister im Hinrichten und Foltern, sondern auch in Zensur», sagte der Vorstandssprecher der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, Martin Lessenthin, in Frankfurt. Peking versuche, auch in anderen Ländern unbequeme Stimmen zu unterdrücken. Die Gesellschaft für bedrohte Völker veröffentlichte einen Report über die Verfolgung 130 kritischer Autoren in China.
Literatur / Buchmesse / China
13.10.2009 · 12:00 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen