News
 

Zollfahnder beschlagnahmen sensationellen Kunstschatz in München

München (dts) - Bayerische Zollfahnder haben einen einmaligen Kunstschatz entdeckt. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, beschlagnahmten die Fahnder bereits im Frühjahr 2011 in einer Münchner Wohnung etwa 1500 bislang verschollene Bilder von Dutzenden Meistern der klassischen Moderne, wie erst jetzt bekannt wurde. Darunter sind Werke von Pablo Picasso, Henri Matisse, Marc Chagall, Emil Nolde, Franz Marc, Max Beckmann, Paul Klee, Oskar Kokoschka, Ernst Ludwig Kirchner und Max Liebermann.

Die Bilder waren im Dritten Reich von den Nationalsozialisten als "entartet" konfisziert oder von jüdischen Sammlern geraubt worden. Die Aktion des Zolls lief unter Ausschluss der Öffentlichkeit und wurde von den Behörden geheim gehalten. Den Untersuchungen zufolge gehören mindestens 300 der aufgetauchten Werke zu den verschollenen Exponaten der "entarteten Kunst". Für mindestens 200 Werke liegen offizielle Suchmeldungen vor.
Vermischtes / DEU / Kunst / Polizeimeldung
03.11.2013 · 14:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen