News
 

Zinsreport
 --- Veränderte Risikolage für deutsche Anleihen --- 

(lifepr) Frankfurt am Main, 29.06.2012 - .

- Die Angst vor einem Auseinanderbrechen der Währungsunion dominierte zeitweilig das Anlegerverhalten. Bundesanleihen erreichten daraufhin neue historische Renditetiefs. US-Staatsanleihen haben im Zuge der Euro-Unsicherheit ihren Status als sicherer Hafen gefestigt.

- Angesichts der Rezession in weiten Teilen der Eurozone sowie einer sinkenden Stabilität des Finanzsystems dürfte die EZB im zweiten Halbjahr erstmals den Euro-Leitzins unter die Marke von 1 % senken.

- Da der finanzielle Verpflichtungsrahmen Deutschlands infolge der Euro-Dauerkrise beständig größer wird, dürfte die Bereitschaft der Investoren, deutsche Staatsanleihen zu kaufen, tendenziell weiter abnehmen.

Konjunkturerwartungen

Während die aktuelle Geschäftslage von den Unternehmen noch positiv eingeschätzt wird, spiegelt der Rückgang der Geschäftserwartungen, insbesondere wachsende Ängste vor einem Auseinanderbrechen der Währungsunion wider. Die exportabhängigen Unternehmen befürchten zudem, dass in den Schwellenländern der konjunkturelle Schwung spürbar nachlässt. Allerdings spricht der geldpolitische Kurswechsel dort eher für eine baldige Erholung. Relativ gut aufgestellt ist die deutsche Binnennachfrage. Diese wird aufgrund sinkender Energiepreise und steigender Löhne einen zufriedenstellenden Wachstumsbeitrag liefern, was u. a. der jüngste Anstieg des GfK-Konsumklimaindex signalisiert. Auch der Wachstumspakt in Kombination mit einer vermutlich nochmals gelockerten EZB-Geldpolitik könnte die psychologische Stimmungswende im Euroraum einleiten. Zumal, wenn die Angst vor einem Auseinanderbrechen der Währungsunion spürbar abnimmt.

Rohstoffmärkte

Die seit Mai 2011 zu beobachtende und zuletzt nochmals beschleunigte Abwärtsbewegung der Rohstoffnotierungen wird wahrscheinlich im zweiten Halbjahr 2012 ein Ende finden. Zwar scheinen die Marktindizes rein charttechnisch gegenwärtig noch keinen tragfähigen Boden gefunden zu haben, gleichwohl dürfte das voraussichtlich nach dem Sommer wieder günstigere makroökonomische Umfeld stabilisierend wirken. Dabei setzen wir weiterhin auf eine Entschärfung der Krise im Euroraum und wieder höhere Wachstumsdynamik in den Schwellenländern. Kurzfristig besteht nicht nur technisch, sondern auch aufgrund der insbesondere bei Rohöl noch ausstehenden Kapitulation der Spekulanten immer noch ein gewisses Abwärtsrisiko. Dennoch rechnen wir damit, dass die meisten Rohstoffe Ende des dritten Quartals eher leicht über dem aktuellen Niveau notieren werden.

Inflationserwartungen

Im Zuge fallender Energiepreise ist die Inflationsrate im Euroraum von 2,6 % auf 2,4 % gesunken. Auch die Inflationserwartungen sind weltweit auf dem Rückzug. Dies hat die Ausbildung historischer Renditetiefstände beiderseits des Atlantiks zuletzt begünstigt. Deflationsängste sind trotz Rezession in weiten Teilen der Eurozone gleichwohl nicht auszumachen. Hauptgrund hierfür ist die ultralockere Geldpolitik. Da weltweit im Zuge der Finanzkrise fast alle Notenbanken einen expansiven Kurs steuern, überwiegen eher die Sorgen vor einem langfristigen Inflationsschub. In den kommenden Monaten dürfte sich der Teuerungsrückgang im Euroraum aber fortsetzen. Im Herbst wird die Inflationsrate vermutlich erstmals seit 2010 wieder unter die 2 %-Marke rutschen.

Internationale Kapitalströme

Nachdem Anfang Juni 10-jährige Bundesanleihen mit 1,13 % kurzzeitig ein neues historisches Tief markierten, hat sich der Wind zuletzt deutlich gedreht. Beim EU-Gipfel wurde eine weitere Aufweichung der "No-Bail Out" - Klausel des Maastricht-Vertrags erzwungen: Der Zugriff auf die Rettungstöpfe wird erleichtert. Angeschlagene Banken können Gelder direkt aus dem ESM-Fonds erhalten. Auch das Thema Eurobonds wurde nicht explizit vom Tisch gewischt, so dass sich aus Anlegersicht erneut die Frage eines sich allmählich veränderten Risikoprofils deutscher Staatsanleihen stellt. Ein Auseinanderbrechen der Währungsunion hätte ebenfalls erhebliche Abschreibungen bei Banken und Staat - Stichwort Target2 - zur Folge. Selbst wenn Deutschland in der Frage von Eurobonds hart bleibt, dürfte die Bereitschaft internationaler Investoren, Bundesanleihen zu erwerben, tendenziell sinken. Auch heimische Anleger werden sich angesichts der mageren Zinsen und veränderten Risikoprofils verstärkt nach anderen Assets, z.B. Aktien mit stabilen Dividendenzahlungen, umschauen.

Geldpolitik

Der gestiegene Druck auf die Währungsgemeinschaft hat zuletzt auch Forderungen an die EZB wachsen lassen. Nun soll sie die europäische Bankenaufsicht übernehmen, was aufgrund möglicher Interessenkonflikte nicht ganz problemlos ist, sowie als Vertreter des EFSF/ESM Staatsanleihen kaufen. Die Sorgen, dass die Notenbank ihre Belastungsgrenze erreicht und eine dauerhaft expansive Geldpolitik die Inflationserwartungen langsam aber stetig aus ihrer Verankerung lösen, dürften daher kaum geringer werden. Zudem besteht die Gefahr, dass sich die EZB noch tiefer in einen rechtlichen und demokratischen Graubereich begibt, in dem auch Verteilungsaspekte eine immer größere Rolle spielen. Tragfähige Lösungen für die Währungsunion können letztlich nur von den gewählten Volksvertretern ausgehen. Die EZB kann durch das Zins- und Liquiditätsmanagement lediglich etwas Zeit erkaufen. Vermutlich wird sie es wieder tun und den Leitzins um 25 Bp. senken. Damit würde sie erstmals in ihrer Geschichte die Marke von 1 % unterschreiten.

US-Rentenmarkt

Die Rendite 10-jähriger US-Treasuries hat bei weniger als 1,5 % neue historische Tiefstände markiert. Seit März gab die Rendite fast einen Prozentpunkt nach. Überraschend schwache Konjunkturzahlen und ein Rückgang der Inflationsrate auf zuletzt nur noch 1,7 % waren für die Entwicklung ebenso verantwortlich, wie die auf internationale Investoren immer bedrohlicher wirkende Euro-Krise. Aufgrund der zuletzt gewachsenen Zweifel an der deutschen Bonität, ist der Renditeabstand gegenüber Bunds spürbar geschrumpft. Fundamental betrachtet ist das Potenzial für US-Renten jedoch begrenzt. Die deutlich gestiegene Wachstumsskepsis sollte in den kommenden Monaten wieder abebben, zumal sich die Binnennachfrage als robust erweist.

Basisszenario für Zinsprognose

Griechenland kommt seinen Konsolidierungsverpflichtungen nach und bleibt in der Währungsunion. Der Refinanzierungsbedarf der Euro-Staaten wird geschultert. Gleichwohl wächst der finanzielle Verpflichtungsrahmen Deutschlands nochmals an. Die EZB senkt den Leitzins. Im Euroraum ist mit einer leichten zyklischen Belebung zu rechnen. Die USA profitieren von einer Erholung am Arbeitsmarkt. Auch China bleibt dank eines geldpolitischen Lockerungskurses auf einem zufriedenstellenden Wachstumspfad. Rohölpreise und Inflationserwartungen verharren auf dem aktuellen Niveau.

Alternativszenarien für Rentenmärkte

Rezessionsszenario: Die Konjunkturstimmung kippt auch aufgrund einer Eskalation der Schuldenkrise. Nach dem Euro-Austritt Griechenlands setzt in den Euro-Peripherieländern eine massive Kapitalflucht ein. Unternehmen und Haushalte verlieren das Vertrauen in die Wachstumskräfte. Der Investitionszyklus bricht ebenso ab wie die private Nachfrage. Auch Deutschland rutscht in eine tiefe Rezession. Die EZB senkt den Leitzins bis auf nahe Null und setzt noch stärker auf unkonventionelle Maßnahmen.

Aufschwungszenario: Durch den massiven Einsatz der EZB und neue Wachstumsprogramme gelingt es, die Vertrauenskrise im Euroraum in den Griff zu bekommen. Der zyklische Auftrieb gewinnt zusätzlich an Kraft. Asien erweist sich als Konjunkturlokomotive. Die USA können konjunkturell wieder einen Gang hochschalten. Die Rohstoffpreise steigen an, die Inflationserwartungen drehen nach oben.

Performancerückblick

Die Volatilität bei Renten ist hoch und spiegelt sich auch im Performance-Monatsvergleich wider. Nach kräftigen Gewinnen im Mai brachte der Juni spürbare Verluste. Unter dem Strich blieb jedoch vor allem bei Pfandbriefen zur Jahresmitte ein beachtliches Plus stehen. Der iBoxx-Index für Jumbo-Pfandbriefe stieg seit Jahresbeginn um 3,2 %. Über dem Durchschnitt liegen fünf- bis zehnjährige Pfandbriefe mit einem Ertragszuwachs von rund 5,4 %. Aber auch ein- bis dreijährige Laufzeiten weisen mit über 2 % ein gutes Ergebnis auf. Anders ist die Lage bei Bundesanleihen, wo kurze Laufzeiten keine Rendite bringen. Sieben- bis zehnjährige Papiere kommen immerhin auf ein Plus von 3,5 %.

Ertragssensitivitäten

Im Betrachtungszeitraum von drei Monaten ergeben sich über das gesamte Laufzeitenspektrum keine Verluste, wenn der Renditeanstieg auf maximal acht Basispunkte begrenzt bleibt. Bei einem Anstieg von 20 Basispunkten können selbst einjährige Pfandbriefe keinen Gewinn verbuchen.

Im Negativszenario würden alle Laufzeiten einen Verlust aufweisen. Langlaufende Pfandbriefe hätten ein Minus von knapp 8 % zu verzeichnen. Der maximale Ertrag im positiven Szenario bei einer Investition in langen Laufzeiten liegt bei etwa 6 %.

Laufzeitenempfehlung

Der 10/2-Spread von Bundesanleihen hat die Marke von 1,3 Prozentpunkten, die seit über drei Jahren die Untergrenze darstellt, zwar zeitweilig unterschritten. Eine nachhaltige Abflachung der Zinsstruktur ist in dem Umfeld einer extrem expansiven Geldpolitik nur für den Fall einer weiteren massiven Zuspitzung der Eurokrise denkbar. Die Renditedifferenz zwischen fünfjährigen und dem Mittel aus zehn- und zweijährigen Bundesanleihen (Butterfly-Spread) verharrte zuletzt hingegen auf einem mehrjährigen Tief. Da Engagements in langen Laufzeiten aufgrund der extremen Volatilität in diesem von politischen Einflussfaktoren dominierten Umfeld nicht empfehlenswert sind, sollte der Schwerpunkt bei Neuengagements im Bereich kurzer bis mittlerer Laufzeiten liegen. Pfandbriefe sind Bundesanleihen aufgrund des Renditeaufschlags vorzuziehen.

Portfoliostruktur

Aufgrund der anhaltenden Rückschlaggefahren halten wir die Duration bei 3,5 (Benchmark: 5,1). Kurze Laufzeiten bis zu 11/2 Jahren werden im Musterportfolio mit 15 % dotiert. Der Anteil zwei- und dreijähriger Anleihen liegt mit 35 % auf dem gleichen Niveau wie der von vier- und fünfjährigen Anleihen. Das Gewicht sechs- und siebenjähriger Rentenpapiere ist mit 10 % ebenso reduziert, wie der Anteil von acht- bis zehnjähriger Laufzeiten mit 5 %. Die zu erwartende Performance bei Eintritt des Basisszenarios auf Sicht von drei Monaten ist mit null Prozent zu veranschlagen. Im "worst case"-Szenario ergäbe sich ein Verlust von 2,5 %, im "best case" ein Ertrag von 2,5 %.
Finanzen & Versicherungen
[lifepr.de] · 29.06.2012 · 14:45 Uhr
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

12.12. 19:00 | (00) Diversity Preis 2017 geht an BLG LOGISTICS und an die VHS Bremerhaven
12.12. 17:36 | (00) Optimiertes Drucken für Arbeitsgruppen dank EFI und Xerox: Fiery Server für ...
12.12. 17:09 | (00) Schaeffler übernimmt Compact Dynamics vollständig
12.12. 17:07 | (00) Für Gleichberechtigung und wirtschaftliche Stärkung von Frauen
12.12. 16:40 | (00) Lieferqualität auf neuem Niveau
12.12. 16:36 | (00) Dr. Mischak: Kreis ordnet Reinigungsmaßnahmen an
12.12. 16:33 | (00) Region Hannover bezuschusst 32 Projekte für ein gutes Miteinander
12.12. 16:27 | (00) Masterstudierende tragen zum Wissenstransfer in die Region bei
12.12. 16:20 | (00) Attraktive Stellenangebote eines Norddeutschen Krankenhauses – Personalberater ...
12.12. 16:17 | (00) 15. IS-U Jahresforum EVU Prozess & IT Tage
12.12. 15:58 | (00) VPN-Zugangsdienst zur Telematikinfrastruktur: ZIS GmbH beauftragt Arvato Systems
12.12. 15:54 | (00) VEGAS PARTY garantiert Spielspaß in virtuellen Casinos
12.12. 15:50 | (00) Brauchen Sie einen Vorsatz für das neue Jahr? Steigen Sie in nur 3 Monaten ein ...
12.12. 15:47 | (00) Salamander gründet Vertriebs- und Logistikgesellschaft in Brasilien
12.12. 15:47 | (00) 4*Sterne Alpsee-Camping News: Seeweihnacht mit Genuss im südlichen Allgäu
12.12. 15:44 | (00) Sanitätshaus Miehle in Coesfeld eröffnet!
12.12. 15:42 | (00) Ideal für kleinere Wireless-Feldsysteme: Das ISA100 WirelessTM Gateway-Modul von ...
12.12. 15:40 | (00) Lite Edition der Migrationslösung unseres Partners ShareGate wurde eingestelt
12.12. 15:38 | (00) "Hallo, ich bin Dr. App"
12.12. 15:32 | (00) DCONex 2018 in Essen
12.12. 15:30 | (00) Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch Dropshipping
12.12. 15:20 | (00) Focus-Business: TimoCom ist Top-Arbeitgeber 2018
12.12. 15:11 | (00) Top-Fonds November 2017: Structured Solutions - Next Generation Resources Fund ...
12.12. 15:07 | (00) Von Implico entwickelte neue SAP S/4HANA-Downstream-Lösungen für Secondary ...
12.12. 15:04 | (00) Accellence bei Mitgliederversammlung 2017 des Bundesverbandes IT-Sicherheit e.V.
12.12. 15:01 | (00) Neuer Markenauftritt für LAUDA
12.12. 15:00 | (00) Erstes Klinikum in Deutschland im Bereich revisionssicheres Scannen nach BSI- ...
12.12. 14:56 | (00) TORWEGGE unterstützt Bielefelder Projekt für krebskranke Kinder
12.12. 14:48 | (00) Advents-Zicklein geboren
12.12. 14:47 | (00) VDMA: Erste Ausschreibung für KWK-Anlagen: Ausschreibungsvolumen zu gering, kaum ...
12.12. 14:45 | (00) Auf Wachstum eingestellt
12.12. 14:44 | (00) Anziehungskraft
12.12. 14:44 | (00) Immer gewissenhaft und sorgfältig
12.12. 14:41 | (00) Mit hyperMILL® 2018.1 in Hamburg
12.12. 14:40 | (00) B. Braun gründet Tochtergesellschaft in Sambia
12.12. 14:30 | (00) rds energies bietet hohe Renditen im Iran
12.12. 14:30 | (00) Hospitality bleibt wichtiges Element der Sportfinanzierung
12.12. 14:28 | (00) Geprüfte Kompetenz – Erstes Weiterbildungsseminar zum Produktspezialisten PSA ...
12.12. 14:19 | (00) FSK-Mitgliederversammlung bestätigt die aktive Verbandsarbeit
12.12. 14:15 | (00) DOYMA Dichtungssysteme radondicht!
12.12. 14:13 | (00) rEvolution: EVBox bringt Ladestationen nach Deutschland
12.12. 14:05 | (00) Hochschule beeindruckt Partner
12.12. 14:00 | (00) Weiße Woche in Arjeplog
12.12. 13:56 | (00) Wasatch Photonics erhält ISO 9001: 2015 Zertifizierung
12.12. 13:50 | (00) Holistika wird Reiki Conciliation Major Sponsor
12.12. 13:48 | (00) Data-Talents gesucht: prudsys gibt Termine für DATA-MINING-CUP 2018 bekannt
12.12. 13:44 | (00) Das fühlt sich aber gut an
12.12. 13:26 | (00) Umfangreiche Beschlüsse im REGIOMED-Aufsichtsrat
12.12. 13:24 | (00) Energiesparen bevor das Licht ausgeht: Runder Tisch „Energiesperren vermeiden“ ...
12.12. 13:16 | (00) Swiss Steel Emmenbrücke hat der MET/Con den Auftrag für das ...
12.12. 13:14 | (00) Forschungspreis Zahnmedizin 2018: Bewerbungsfrist endet bald!
12.12. 13:12 | (00) Neue Plattform, neue Apps: Voiceworks stellt coligo vor
12.12. 13:04 | (00) Klaus Karl-Kraus begeistert in Bad Berneck
12.12. 12:51 | (01) Die Erdkugel schweben lassen - auf dem Schreibtisch, im Regal etc.
12.12. 12:45 | (00) Haustechnik und Fundamente sind oft Fehlerkostenquellen Nr. 1
12.12. 12:42 | (00) Schuldentragfähigkeit der deutschen Unternehmen
12.12. 12:40 | (00) "IHK Saarland 4.0" - Vollversammlung gibt Startschuss für Changemanagement- ...
12.12. 12:37 | (00) MPDV-Niederlassung Hamm in neuen Geschäftsräumen
12.12. 12:32 | (00) Profiling - treffsicher passende Mitarbeiter identifizieren
12.12. 12:15 | (00) Insolvenzen in Deutschland Jahr 2017: Niedrigster Stand der ...
12.12. 12:04 | (00) Highlights der Oper Leipzig im Januar 2018
12.12. 11:59 | (00) Neue Generation der digitalen Messprojektoren löst Vorgängermodelle ab
12.12. 11:46 | (00) Bekämpfung von Nachahmung und Piraterie in der EU – die Wirkung eines ...
12.12. 11:46 | (00) Beste Personalberater: SearchConsult erhält Auszeichnung der WirtschaftsWoche
12.12. 11:40 | (00) Innovationskraft für das Bauwesen auf der COSNSTRUCT IT
12.12. 11:33 | (00) Laudert führt neues CD ein und baut Kreativleistungen aus
12.12. 11:28 | (00) OPUS stattet sein Multi-Projektmanagement-Tool KLUSA mit umfangreichem ...
12.12. 11:20 | (00) Keine Weihnachtspräsente - aber ein Festmahl
12.12. 11:19 | (00) IFK tritt Brancheninitiative Physio MINT bei
12.12. 11:19 | (00) Innovationspreis Feuerverzinken 2018 wird ausgelobt
12.12. 11:17 | (00) Aucotec-Vorstand formiert sich neu
12.12. 11:16 | (00) Wireless Charging: Hype oder Zukunftstechnologie?
12.12. 11:15 | (00) Kostenfreier janoFair-Schlichtungsservice für Online-Shops
12.12. 11:11 | (00) Google Analytics verstehen und erfolgreich anwenden
12.12. 11:07 | (00) WORTMANN AG mit TERRA PAD der Oberklasse
12.12. 11:06 | (00) Diesel-Fahrverbote ersetzen kein Mobilitätskonzept für die Zukunft
12.12. 11:03 | (00) Schüler lernen mit PC und Internet überwiegend zu Hause
12.12. 11:00 | (00) Implexis präsentiert smarte Retail-Lösungen auf der EuroCIS 2018
12.12. 11:00 | (00) INFOSERVE engagiert sich bei <kes>/Microsoft-Sicherheitsstudie
12.12. 10:56 | (00) VR Resources meldet Discovery in Nevada mit bis zu 45 Prozent Kupfer!
12.12. 10:37 | (00) Effektive Stellensuche im Internet
12.12. 10:37 | (00) Jetzt noch in neues Betriebsinventar investieren und Steuern sparen!
12.12. 10:32 | (00) Forum Palliativmedizin 2017: Begleitende Palliativmedizin im Krankenhaus ...
12.12. 10:32 | (00) Geschäftsjahr 2017: Gothaer stärkt Substanz und verbucht Digitalisierungs- ...
12.12. 10:30 | (00) Künstliche Intelligenz – Fluch und Segen?
12.12. 10:18 | (00) Höhlenartige Behaglichkeit mit Gebirgspanorama
12.12. 10:17 | (00) Automatisierte Buchhaltung: Integriertes Payment dank Kooperation von Concardis ...
12.12. 10:15 | (00) Studieren probieren
12.12. 10:14 | (00) Aktuelles Wissen für Bauprofis
12.12. 10:13 | (00) Businessplanwettbewerb 1,2,3,GO: Neue Wettbewerbsrunde gestartet
12.12. 10:11 | (00) winkler präsentierte Leistungsfähigkeit auf der Agritechnica
12.12. 10:09 | (00) Hegewald & Peschke stellt sich zukunftssicher auf
12.12. 10:08 | (00) MC-Bauchemie engagiert sich in Vietnam
12.12. 10:06 | (00) Doppelte Auszeichnung für GEZE
12.12. 10:05 | (00) Exporte bleiben der Erfolgsgarant für den Maschinenbau
12.12. 10:03 | (00) TÜV SÜD Tagung GFK Unlimited
12.12. 10:03 | (00) SPLASH – das Premium-Magazin zeigt die Trends 2018
12.12. 10:00 | (00) Smarte Haushaltsgeräte: Angaben zum Datenschutz beachten
12.12. 10:00 | (00) Der Leitfaden für OOP in der Welt der SPS!
12.12. 10:00 | (00) messe.ag weitet Kooperation mit eTermin aus und schafft einzigartigen Mehrwert ...
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
13.12.2017(Heute)
12.12.2017(Gestern)
11.12.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen