Exclusive Slots auf www.Slotqueens.de
 
News
 

Zinsreport
 --- Veränderte Risikolage für deutsche Anleihen --- 

(lifepr) Frankfurt am Main, 29.06.2012 - .

- Die Angst vor einem Auseinanderbrechen der Währungsunion dominierte zeitweilig das Anlegerverhalten. Bundesanleihen erreichten daraufhin neue historische Renditetiefs. US-Staatsanleihen haben im Zuge der Euro-Unsicherheit ihren Status als sicherer Hafen gefestigt.

- Angesichts der Rezession in weiten Teilen der Eurozone sowie einer sinkenden Stabilität des Finanzsystems dürfte die EZB im zweiten Halbjahr erstmals den Euro-Leitzins unter die Marke von 1 % senken.

- Da der finanzielle Verpflichtungsrahmen Deutschlands infolge der Euro-Dauerkrise beständig größer wird, dürfte die Bereitschaft der Investoren, deutsche Staatsanleihen zu kaufen, tendenziell weiter abnehmen.

Konjunkturerwartungen

Während die aktuelle Geschäftslage von den Unternehmen noch positiv eingeschätzt wird, spiegelt der Rückgang der Geschäftserwartungen, insbesondere wachsende Ängste vor einem Auseinanderbrechen der Währungsunion wider. Die exportabhängigen Unternehmen befürchten zudem, dass in den Schwellenländern der konjunkturelle Schwung spürbar nachlässt. Allerdings spricht der geldpolitische Kurswechsel dort eher für eine baldige Erholung. Relativ gut aufgestellt ist die deutsche Binnennachfrage. Diese wird aufgrund sinkender Energiepreise und steigender Löhne einen zufriedenstellenden Wachstumsbeitrag liefern, was u. a. der jüngste Anstieg des GfK-Konsumklimaindex signalisiert. Auch der Wachstumspakt in Kombination mit einer vermutlich nochmals gelockerten EZB-Geldpolitik könnte die psychologische Stimmungswende im Euroraum einleiten. Zumal, wenn die Angst vor einem Auseinanderbrechen der Währungsunion spürbar abnimmt.

Rohstoffmärkte

Die seit Mai 2011 zu beobachtende und zuletzt nochmals beschleunigte Abwärtsbewegung der Rohstoffnotierungen wird wahrscheinlich im zweiten Halbjahr 2012 ein Ende finden. Zwar scheinen die Marktindizes rein charttechnisch gegenwärtig noch keinen tragfähigen Boden gefunden zu haben, gleichwohl dürfte das voraussichtlich nach dem Sommer wieder günstigere makroökonomische Umfeld stabilisierend wirken. Dabei setzen wir weiterhin auf eine Entschärfung der Krise im Euroraum und wieder höhere Wachstumsdynamik in den Schwellenländern. Kurzfristig besteht nicht nur technisch, sondern auch aufgrund der insbesondere bei Rohöl noch ausstehenden Kapitulation der Spekulanten immer noch ein gewisses Abwärtsrisiko. Dennoch rechnen wir damit, dass die meisten Rohstoffe Ende des dritten Quartals eher leicht über dem aktuellen Niveau notieren werden.

Inflationserwartungen

Im Zuge fallender Energiepreise ist die Inflationsrate im Euroraum von 2,6 % auf 2,4 % gesunken. Auch die Inflationserwartungen sind weltweit auf dem Rückzug. Dies hat die Ausbildung historischer Renditetiefstände beiderseits des Atlantiks zuletzt begünstigt. Deflationsängste sind trotz Rezession in weiten Teilen der Eurozone gleichwohl nicht auszumachen. Hauptgrund hierfür ist die ultralockere Geldpolitik. Da weltweit im Zuge der Finanzkrise fast alle Notenbanken einen expansiven Kurs steuern, überwiegen eher die Sorgen vor einem langfristigen Inflationsschub. In den kommenden Monaten dürfte sich der Teuerungsrückgang im Euroraum aber fortsetzen. Im Herbst wird die Inflationsrate vermutlich erstmals seit 2010 wieder unter die 2 %-Marke rutschen.

Internationale Kapitalströme

Nachdem Anfang Juni 10-jährige Bundesanleihen mit 1,13 % kurzzeitig ein neues historisches Tief markierten, hat sich der Wind zuletzt deutlich gedreht. Beim EU-Gipfel wurde eine weitere Aufweichung der "No-Bail Out" - Klausel des Maastricht-Vertrags erzwungen: Der Zugriff auf die Rettungstöpfe wird erleichtert. Angeschlagene Banken können Gelder direkt aus dem ESM-Fonds erhalten. Auch das Thema Eurobonds wurde nicht explizit vom Tisch gewischt, so dass sich aus Anlegersicht erneut die Frage eines sich allmählich veränderten Risikoprofils deutscher Staatsanleihen stellt. Ein Auseinanderbrechen der Währungsunion hätte ebenfalls erhebliche Abschreibungen bei Banken und Staat - Stichwort Target2 - zur Folge. Selbst wenn Deutschland in der Frage von Eurobonds hart bleibt, dürfte die Bereitschaft internationaler Investoren, Bundesanleihen zu erwerben, tendenziell sinken. Auch heimische Anleger werden sich angesichts der mageren Zinsen und veränderten Risikoprofils verstärkt nach anderen Assets, z.B. Aktien mit stabilen Dividendenzahlungen, umschauen.

Geldpolitik

Der gestiegene Druck auf die Währungsgemeinschaft hat zuletzt auch Forderungen an die EZB wachsen lassen. Nun soll sie die europäische Bankenaufsicht übernehmen, was aufgrund möglicher Interessenkonflikte nicht ganz problemlos ist, sowie als Vertreter des EFSF/ESM Staatsanleihen kaufen. Die Sorgen, dass die Notenbank ihre Belastungsgrenze erreicht und eine dauerhaft expansive Geldpolitik die Inflationserwartungen langsam aber stetig aus ihrer Verankerung lösen, dürften daher kaum geringer werden. Zudem besteht die Gefahr, dass sich die EZB noch tiefer in einen rechtlichen und demokratischen Graubereich begibt, in dem auch Verteilungsaspekte eine immer größere Rolle spielen. Tragfähige Lösungen für die Währungsunion können letztlich nur von den gewählten Volksvertretern ausgehen. Die EZB kann durch das Zins- und Liquiditätsmanagement lediglich etwas Zeit erkaufen. Vermutlich wird sie es wieder tun und den Leitzins um 25 Bp. senken. Damit würde sie erstmals in ihrer Geschichte die Marke von 1 % unterschreiten.

US-Rentenmarkt

Die Rendite 10-jähriger US-Treasuries hat bei weniger als 1,5 % neue historische Tiefstände markiert. Seit März gab die Rendite fast einen Prozentpunkt nach. Überraschend schwache Konjunkturzahlen und ein Rückgang der Inflationsrate auf zuletzt nur noch 1,7 % waren für die Entwicklung ebenso verantwortlich, wie die auf internationale Investoren immer bedrohlicher wirkende Euro-Krise. Aufgrund der zuletzt gewachsenen Zweifel an der deutschen Bonität, ist der Renditeabstand gegenüber Bunds spürbar geschrumpft. Fundamental betrachtet ist das Potenzial für US-Renten jedoch begrenzt. Die deutlich gestiegene Wachstumsskepsis sollte in den kommenden Monaten wieder abebben, zumal sich die Binnennachfrage als robust erweist.

Basisszenario für Zinsprognose

Griechenland kommt seinen Konsolidierungsverpflichtungen nach und bleibt in der Währungsunion. Der Refinanzierungsbedarf der Euro-Staaten wird geschultert. Gleichwohl wächst der finanzielle Verpflichtungsrahmen Deutschlands nochmals an. Die EZB senkt den Leitzins. Im Euroraum ist mit einer leichten zyklischen Belebung zu rechnen. Die USA profitieren von einer Erholung am Arbeitsmarkt. Auch China bleibt dank eines geldpolitischen Lockerungskurses auf einem zufriedenstellenden Wachstumspfad. Rohölpreise und Inflationserwartungen verharren auf dem aktuellen Niveau.

Alternativszenarien für Rentenmärkte

Rezessionsszenario: Die Konjunkturstimmung kippt auch aufgrund einer Eskalation der Schuldenkrise. Nach dem Euro-Austritt Griechenlands setzt in den Euro-Peripherieländern eine massive Kapitalflucht ein. Unternehmen und Haushalte verlieren das Vertrauen in die Wachstumskräfte. Der Investitionszyklus bricht ebenso ab wie die private Nachfrage. Auch Deutschland rutscht in eine tiefe Rezession. Die EZB senkt den Leitzins bis auf nahe Null und setzt noch stärker auf unkonventionelle Maßnahmen.

Aufschwungszenario: Durch den massiven Einsatz der EZB und neue Wachstumsprogramme gelingt es, die Vertrauenskrise im Euroraum in den Griff zu bekommen. Der zyklische Auftrieb gewinnt zusätzlich an Kraft. Asien erweist sich als Konjunkturlokomotive. Die USA können konjunkturell wieder einen Gang hochschalten. Die Rohstoffpreise steigen an, die Inflationserwartungen drehen nach oben.

Performancerückblick

Die Volatilität bei Renten ist hoch und spiegelt sich auch im Performance-Monatsvergleich wider. Nach kräftigen Gewinnen im Mai brachte der Juni spürbare Verluste. Unter dem Strich blieb jedoch vor allem bei Pfandbriefen zur Jahresmitte ein beachtliches Plus stehen. Der iBoxx-Index für Jumbo-Pfandbriefe stieg seit Jahresbeginn um 3,2 %. Über dem Durchschnitt liegen fünf- bis zehnjährige Pfandbriefe mit einem Ertragszuwachs von rund 5,4 %. Aber auch ein- bis dreijährige Laufzeiten weisen mit über 2 % ein gutes Ergebnis auf. Anders ist die Lage bei Bundesanleihen, wo kurze Laufzeiten keine Rendite bringen. Sieben- bis zehnjährige Papiere kommen immerhin auf ein Plus von 3,5 %.

Ertragssensitivitäten

Im Betrachtungszeitraum von drei Monaten ergeben sich über das gesamte Laufzeitenspektrum keine Verluste, wenn der Renditeanstieg auf maximal acht Basispunkte begrenzt bleibt. Bei einem Anstieg von 20 Basispunkten können selbst einjährige Pfandbriefe keinen Gewinn verbuchen.

Im Negativszenario würden alle Laufzeiten einen Verlust aufweisen. Langlaufende Pfandbriefe hätten ein Minus von knapp 8 % zu verzeichnen. Der maximale Ertrag im positiven Szenario bei einer Investition in langen Laufzeiten liegt bei etwa 6 %.

Laufzeitenempfehlung

Der 10/2-Spread von Bundesanleihen hat die Marke von 1,3 Prozentpunkten, die seit über drei Jahren die Untergrenze darstellt, zwar zeitweilig unterschritten. Eine nachhaltige Abflachung der Zinsstruktur ist in dem Umfeld einer extrem expansiven Geldpolitik nur für den Fall einer weiteren massiven Zuspitzung der Eurokrise denkbar. Die Renditedifferenz zwischen fünfjährigen und dem Mittel aus zehn- und zweijährigen Bundesanleihen (Butterfly-Spread) verharrte zuletzt hingegen auf einem mehrjährigen Tief. Da Engagements in langen Laufzeiten aufgrund der extremen Volatilität in diesem von politischen Einflussfaktoren dominierten Umfeld nicht empfehlenswert sind, sollte der Schwerpunkt bei Neuengagements im Bereich kurzer bis mittlerer Laufzeiten liegen. Pfandbriefe sind Bundesanleihen aufgrund des Renditeaufschlags vorzuziehen.

Portfoliostruktur

Aufgrund der anhaltenden Rückschlaggefahren halten wir die Duration bei 3,5 (Benchmark: 5,1). Kurze Laufzeiten bis zu 11/2 Jahren werden im Musterportfolio mit 15 % dotiert. Der Anteil zwei- und dreijähriger Anleihen liegt mit 35 % auf dem gleichen Niveau wie der von vier- und fünfjährigen Anleihen. Das Gewicht sechs- und siebenjähriger Rentenpapiere ist mit 10 % ebenso reduziert, wie der Anteil von acht- bis zehnjähriger Laufzeiten mit 5 %. Die zu erwartende Performance bei Eintritt des Basisszenarios auf Sicht von drei Monaten ist mit null Prozent zu veranschlagen. Im "worst case"-Szenario ergäbe sich ein Verlust von 2,5 %, im "best case" ein Ertrag von 2,5 %.
Finanzen & Versicherungen
[lifepr.de] · 29.06.2012 · 14:45 Uhr · 203 Views
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

28.02. 10:45 | (00) Whoswho-Domains in den Startlöchern
28.02. 10:00 | (00) At-Domain: Achtung, mich gibt es mehrfach!
28.02. 07:23 | (00) Bildverarbeitung - schnelle USB3 Vision Kameras für Medizintechnik, Automation, ...
28.02. 03:09 | (01) Die 99 Dächer Solar Aktion ist da... jedermann kann eine aufs Dach bekommen!
27.02. 21:30 | (00) Übernahme von Planet Sports vorerst nicht vollzogen
27.02. 19:55 | (01) Hessen sucht die neue Dirndlkönigin 2015 - wer also ist die Hübscheste im ganzen ...
27.02. 17:04 | (00) HyGa - das Netzwerk für die Entwicklung von Hybridgarnen geht zielstrebig in die ...
27.02. 16:48 | (00) Festsitzender Zahnersatz, auch bei wenig Knochensubstanz
27.02. 16:20 | (00) 30 Jahre Energiesparmesse
27.02. 16:17 | (00) Das Münchner Technologieunternehmen VISPIRON entwickelt für Alstom Transport ...
27.02. 16:15 | (00) 13. Deutsch-Israelische Business-Konferenz und Matchmaking-Event am 16.03.2015 ...
27.02. 16:11 | (00) Dresdens Klang.on tour
27.02. 16:06 | (00) Zahlen, Daten, Fakten: Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und ...
27.02. 16:05 | (00) Doppelspitze im Vertrieb: Alexander H. Hammoud ergänzt das Vertriebsleiter- ...
27.02. 15:57 | (00) LED-Lampe Mini Sistar® von Signal-Construct - Vollwertiger Glühlampenersatz für ...
27.02. 15:52 | (00) Joomla Communities in Frankfurt und Karlsruhe: Nächste Termine
27.02. 15:40 | (00) Bangladesch: Deutsche Welle trauert mit Bloggern
27.02. 15:27 | (00) Jetzt bekommen Sie eine aufs Dach...
27.02. 15:06 | (00) DATRON präsentiert mit D5 Edition 2015 Weiterentwicklung der präzisen ...
27.02. 15:04 | (00) NRW-Wirtschaftsministerium zeichnet 3M aus
27.02. 14:58 | (00) Compliance für Unternehmen: Keine Haftung des Geschäftsführers für ...
27.02. 14:39 | (00) 25 Jahre bei HARTING - Olga Seiler
27.02. 14:39 | (00) Compliance für Unternehmen: Datenschutz
27.02. 14:35 | (00) Die 99 Dächer Solar-Aktion ist in Nürnberg Erlangen Forchheim und Fürth ...
27.02. 14:31 | (00) SIMEDIA-Jahresforum Videotechnik vom 06. - 08. Mai 2015 in Darmstadt
27.02. 14:20 | (00) Internationaler Workshop zu Schlüsseltechnologie für drahtlose Übertragungen
27.02. 14:18 | (00) MTU Aero Engines weiht Erweiterungsbau am Standort in Polen ein
27.02. 14:05 | (00) Welcome Center Heilbronn-Franken startet gestärkt und mit neuen Ideen ins Jahr
27.02. 13:57 | (00) Hafenpartnerschaft zwischen Pyeongtaek und Bremen/Bremerhaven
27.02. 13:53 | (00) WHS und GMA veranstalteten wohnwirtschaftliches Forum
27.02. 13:52 | (00) Vorstellung von Vermietern in Form von Vermieter-Portraits
27.02. 13:38 | (00) Gerichtsstandsvereinbarungen wichtiger denn je
27.02. 13:30 | (00) C4B geht auf "XPhone in Motion"-Tour
27.02. 13:21 | (00) Maschinen avancieren zu Markenbotschaftern
27.02. 13:14 | (00) Martin Witt als Präsident und David Zimmer als Vizepräsident des VATM bestätigt
27.02. 13:12 | (00) Bessere Präsenz vor Ort: Neue Außenstelle des Fachbereichs Jugend in Wunstorf
27.02. 13:09 | (00) "You make our campus more diverse and more interesting"
27.02. 13:07 | (00) Mit "PowerApp" von iQSol auch für Sonnenfinsternis gewappnet
27.02. 13:07 | (00) Sie wollen mehr Gehalt?
27.02. 13:05 | (00) Schwerin: Kultureller Mittelpunkt des Landes
27.02. 13:04 | (00) Die 10 Sieger in der Phase 1 des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern 2015
27.02. 13:00 | (00) Caseking präsentiert: "Confessions of a Gamer" - die große League of Legends ...
27.02. 12:56 | (00) Wie man schneller und leichter lernen kann
27.02. 12:48 | (00) 21. Tage des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts
27.02. 12:48 | (00) Vertragliche Klauseln zur Wareneingangskontrolle
27.02. 12:46 | (00) Drei herausragende Forschungsprojekte ausgezeichnet
27.02. 12:38 | (00) "Lass knacken!" DOYMA präsentiert auf der ISH 2015 die neue Generation ...
27.02. 12:33 | (00) LieberLieber Software: User Group in Zürich
27.02. 12:27 | (00) Kolloquium "Angewandte hochtechnologische Fertigung" am 5. März 2015 befasst ...
27.02. 12:27 | (00) RxHighlight - RxView R 16.2 mit marktführender PDF-CAD Plan - ...
27.02. 12:14 | (00) Der (etwas) andere Blick - Anleitung zum Gelingen der Energiewende
27.02. 12:11 | (00) Potenzial für Windkraft am Bosporus
27.02. 12:05 | (00) Xtorm Lanciert drahtlose Ladegeräte
27.02. 12:04 | (00) Werbung mit gekauften Facebook-Likes ist rechtswidrig
27.02. 12:00 | (00) Studie Nachhaltige Stadtlogistik: Paketdienste sichern Einzelhandel
27.02. 11:57 | (00) 30 Jahre Vietentours: Der Spezialist für Sportreisen
27.02. 11:55 | (00) Engelking stellt bei der eltefa 2015 aus
27.02. 11:43 | (00) Innovative Projekte, kreative Köpfe: Immobilienbranche kürt ihre Besten
27.02. 11:42 | (00) net mobile AG mit Social TV Lösung auf dem Mobile World Congress 2015
27.02. 11:37 | (00) Deutscher „Wanderweg-Oscar“ für den Goldsteig?
27.02. 11:31 | (00) 2014 war nur der Anfang: Trend Micros Sicherheitsbericht belegt wachsende ...
27.02. 11:17 | (00) Blei-Klebeband für galvanische Oberflächenveredler und Verchromer
27.02. 11:17 | (00) OEKO-TEX® Standard 100 deckt vorgeschlagene japanische Gesetzgebung zu ...
27.02. 11:12 | (00) "Kerniges Dorf! - Umbau gestalten"
27.02. 11:10 | (00) Zuverlässige Schmutzwasserentsorgung bei schwachem Gefälle
27.02. 11:00 | (00) TÜV TRUST IT zertifiziert Karten-Zufallszahlengenerator von PokerStars.de
27.02. 10:57 | (00) Führungsposition im Premium-TV-Markt: LG setzt auf Dual Premium-Strategie
27.02. 10:57 | (00) Betrug beim Hauskauf - Verkäufer muss Immobilie zurücknehmen
27.02. 10:53 | (00) Schwarzwälder Wohnungseigentumsgesellschaft GbR - Verzug bei Abrechnung und ...
27.02. 10:51 | (00) MAPAL USA mit neuem CEO & President
27.02. 10:46 | (00) 6. VZM-Netzwerktreffen für RZ-Leiter, CIOs und Facility Manager am 06./07. Mai ...
27.02. 10:44 | (00) Smart & friendly: Ausbildung Kaufmann für Büromanagement (w/m) in Essen bei ...
27.02. 10:42 | (00) move)bank ERP-Banken Software auf Basis von MS Dynamics(TM) NAV
27.02. 10:39 | (00) Lebensmittelhandel Software move)food Dynamics(TM) NAV: Role-Tailored-Client ...
27.02. 10:36 | (00) move)trans® für Dynamics(TM) NAV als Transportmanagement ...
27.02. 10:33 | (00) Fuhrparkverwaltungssoftware, Lagerverwaltung Software und Transportmanagement ...
27.02. 10:31 | (00) ags stellt move)log® für Dynamics(TM) NAV als Lagerverwaltungssoftware/LVS vor
27.02. 10:30 | (00) hairfree! Das offene Interview über die Herausforderungen, Existenzgründer ...
27.02. 10:25 | (00) Einkaufen auf allen Kanälen
27.02. 10:23 | (00) Branchensoftware move)food für Dynamics(TM) NAV mit Funktionen für ...
27.02. 10:22 | (00) Intelligente Verschraubung von Kunststoffkomponenten
27.02. 10:19 | (00) Neu für Microsoft Dynamics(TM) NAV 2015: Branchensoftware für den ...
27.02. 10:16 | (00) Für Logistiker: Dienstleistungsabrechnung und Lagergeldabrechnung mit ...
27.02. 10:15 | (00) Politik irrlichtert im Gesetzesdschungel
27.02. 10:14 | (00) Auto Zeitung-Leser wählen Continental wieder auf ersten Platz bei "Top Marke ...
27.02. 10:09 | (00) RapidMiner im Leaders Quadranten des Gartner Magic Quadrant für Advanced ...
27.02. 10:04 | (00) Grundkurs: Arbeit mit Geodaten in der öffentlichen Verwaltung
27.02. 10:03 | (00) Wettbewerbsdruck: Deutsche Unternehmen stärken ihre Kompetenzen
27.02. 10:02 | (00) TÜV SÜD: Fördergelder für berufliche Weiterbildung durch ESF
27.02. 10:00 | (00) Batterien: Den richtigen Umgang mit Lithium-Akkus lernen
27.02. 10:00 | (00) SEQIS: Startschuss für die "10 things"-Veranstaltungsreihe 2015
27.02. 09:59 | (00) ABO Invest erwirbt Mehrheit am Windpark Weilrod
27.02. 09:58 | (00) Segel setzen für den erfolgreichen Zukunftskurs im Finanzsektor mit Corinna ...
27.02. 09:53 | (00) SAXOPRINT wird Preferred Partner des Handelsverbands
27.02. 09:49 | (00) Politfarce: Lauschangriff auf Ärzte offenbar kein Tabu mehr
27.02. 09:46 | (00) Ausgezeichnete Sieger - die Gewinner der großen Leserwahlen 2015 von AUDIO, ...
27.02. 09:45 | (00) Fußball: Algarve-Cup live und exklusiv bei Eurosport und Eurosport 2
27.02. 09:45 | (00) ISRA bereitet sich auf die nächsten Wachstumsschritte vor und verstärkt den ...
27.02. 09:44 | (00) Kampfhunde in der Wohnung erlaubt
27.02. 09:43 | (00) Hundeverbot im Speiseaal des Urlaubshotels
 

News-Suche