News
 

Zelaya kurzfristig in Honduras

Tegucigalpa (dpa) - Rund einen Monat nach seinem Sturz hat der frühere honduranische Präsident Manuel Zelaya kurzfristig die Grenze seiner Heimat überschritten. Aus Nicaragua kommend überquerte er demonstrativ für knapp eine Stunde die Grenze, ehe er wieder auf nicaraguanisches Gebiet zurückkehrte. Er wurde in dem Ort Las Manos von einem Pulk von Reportern umringt. Es ist der zweite Versuch Zelayas, in seine Heimat zurückzukehren. Die Interims-Regierung in Tegucigalpa drohte erneut damit, ihn festnehmen zu lassen.
Konflikte / Regierung / Honduras
25.07.2009 · 00:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen