News
 

Zeitung: Zahl rechtsextremer Gewalttaten gesunken

Die Zahl rechtsextremistischer Gewalttaten ist nach Angaben der Großansicht
Berlin (dpa) - Die Zahl der Gewalttaten von Rechtsextremisten ist nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder rückläufig. Das Blatt berief sich auf vorläufige Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA).

Danach seien in den ersten elf Monaten 2009 weniger Gewaltdelikte mit rechtsextremistischem Hintergrund registriert worden als im Vorjahreszeitraum. Das BKA in Wiesbaden erklärte dagegen, die Zahlen stammten nicht von ihm. Zahlen zu dem Thema stelle demnächst Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) vor.

Wie die «Bild»-Zeitung berichtete, sind bis Ende November 624 Gewalttaten von Rechtsextremisten erfasst im Vergleich zu 682 Delikten im Vorjahreszeitraum. Das entspreche einem Rückgang um 8,5 Prozent. Auch die Zahl der von rechten Schlägern Verletzten sei demnach um knapp 14 Prozent von 713 auf 614 Personen (Stand November) zurückgegangen. Leicht zugenommen habe dagegen bis Ende November mit 0,35 Prozent die Zahl rechter Straftaten insgesamt. Dazu zählen sogenannte Propagandadelikte wie zum Beispiel Hakenkreuz-Schmierereien, aber auch Volksverhetzung und das Zeigen des Hitler-Grußes.

Dagegen seien allein in den ersten drei Quartalen 49,4 Prozent mehr Gewaltdelikte mit linksextremistischem Hintergrund als im Vergleichszeitraum 2008 registriert worden, schrieb das Blatt.

Kriminalität / Extremismus
05.01.2010 · 10:44 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen