News
 

Zeitung: Verdacht auf Missbrauchsfälle in Sachsen

Leipzig (dpa) - In Deutschland werden immer mehr Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen bekannt. Es soll einen ersten Fall in Sachsen geben. Das berichtet die «Leipziger Volkszeitung». Nach Angaben eines ehemaligen Bewohners des Eilenburger Ernst-Schneller-Heims ist es dort in den Jahren 1970 bis 1980 täglich zu sexuellen Übergriffen gekommen. So hätten sich die Kinder zum Beispiel nackt ausziehen müssen. Dabei seien einzelne Kinder geschlagen und auch teilweise im Intimbereich berührt worden.
Kriminalität / Kirchen / Schulen
10.03.2010 · 07:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen