News
 

Zeitung: Union plant Stiftung für Opfer von Ärztepfusch

Berlin (dts) - Opfer von Ärztepfusch sollen künftig schneller als bisher entschädigt werden. Dies geht aus einem Papier der Unionsfraktion zum Patientenrechtegesetz hervor, das der "Rheinischen Post" vorliegt. Die Union plant, dafür eine eigene Stiftung einzurichten.

"Es gibt immer wieder tragische Schicksale, die sich auf dem normalen Verfahrensweg nicht rechtzeitig lösen lassen", sagte Vize-Fraktionschef Johannes Singhammer (CSU) der Zeitung. Wartezeiten über Jahre seien für die Geschädigten emotional nicht verkraftbar, so Singhammer. Die Stiftung solle kein Ersatz für eine richtige Entschädigung auf dem herkömmlichen Weg sein.
DEU / Parteien / Gesundheit
26.04.2012 · 06:43 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen