News
 

Zeitung: Ulla Schmidts Fahrer wurde von Dieben betäubt

Alicante/Berlin (dts) - Der Diebstahl des mittlerweile wieder aufgetauchten Dienstwagens von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) ist offenbar noch dramatischer abgelaufen als bisher bekannt. So sollen die Täter Schmidts Fahrer betäubt haben, um den Fahrzeugschlüssel aus dessen Hotelzimmer zu entwenden, berichtet soeben die "Bild-Zeitung" auf ihrer Internetseite. Das gehe aus einem Schreiben von Staatssekretär Klaus Theo Schröder an den Vorsitzenden des Haushaltsausschusses Otto Fricke (FDP) hervor. In dem Schreiben rechnet das Ministerium auch vor, dass es aus wirtschaftlichen Gründen sinnvoll gewesen sei, den Wagen vom Fahrer inklusive Büroausstattung an den Urlaubsort nachfahren zu lassen. Die Gesamtkosten hätten inklusive Übernachtungen, Mautgebühren, Reisekosten und Kraftstoff insgesamt 3.200 Euro betragen. Eine Alternative mit Flugkosten und Mietwagen wäre angeblich rund 500 Euro teurer gewesen.
DEU / Steuern / Kurioses
29.07.2009 · 11:26 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen