News
 

Zeitung: Sarajewo will weniger EU-Truppen

Sarajewo (dts) - Die Regierung von Bosnien und Herzegowina hat vorgeschlagen den Friedenseinsatz der Europäischen Union (Eufor) stark herunterzufahren. "Unser Land ist inzwischen so stabil, dass gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen den Volksgruppen vollkommen ausgeschlossen sind", sagte Außenminister Sven Alkalaj dem "Tagesspiegel". Eine Reduzierung der 2.000 Eufor-Soldaten würde auch Deutschland entlasten. Die Bundeswehr stellt derzeit zwar nur knapp 130 Soldaten für die Mission ab, zahlt jedoch 20 Prozent der Eufor-Kosten. Das Bundesverteidigungsministerium schätzt die Sicherheitslage in Bosnien ebenfalls als stabil ein.
Bosnien und Herzegowina / Bundeswehr / Militär / EU
23.06.2009 · 12:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen