News
 

Zeitung: Rechenfehler im sachsen-anhaltinischen Innenministerium sorgt für Millionenloch

Magdeburg (dts) - Das Innenministerium Sachsen-Anhalts hat mit einem Rechenfehler bei der Kalkulation der Finanzhilfen für die Kommunen offenbar für ein Millionenloch im Haushalt des Landes gesorgt. Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, seien zwischen 2005 und 2007 aufgenommene Kredite der Kreise und Gemeinde fälschlicherweise als Einnahmen verrechnet worden. Im Bereich der Finanzmittel der Kommunen entstehe für das nächste Jahr so ein Defizit von 270 Millionen Euro. Der Sprecher des Innenministeriums, Martin Krems, wollte sich zu dem Rechenfehler nicht äußern, das Ministerium habe "nur das berechnet, was in der Finanzstrukturkommission beschlossen wurde." Der Geschäftsführer des Landkreistages, Heinz-Lothar Theel, bestritt diese Darstellung.
DEU / SAH / Finanzen / Kommunen
23.09.2009 · 08:42 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen