News
 

Zeitung: Noch drei Investoren an WestLB interessiert

Düsseldorf (dts) - An einem Kauf der WestLB als Ganzes sind noch drei Finanzinvestoren interessiert. Das berichtet die Tageszeitung "Die Welt". (Montagausgabe). Die Fonds Apollo, Lone Star und J.C. Flowers hätten am Freitag konkretisierte Kaufangebote abgegeben, hieß es im Umfeld des Verkaufsprozesses.

Damit hat sich der Kreis der Interessenten verkleinert: Im Januar hatten noch vier potenzielle Käufer unverbindliche Angebote beim Veräußerungsbeauftragten des Bundes, Friedrich Merz, abgegeben. Der zwischenzeitlich ebenfalls als Bieter gehandelte Finanzinvestor Blackstone ist offenbar nicht mehr im Rennen. Ein Sprecher Merz` wollte sich zur Zahl der Gebote und den einzelnen Bietern nicht äußern. Der Rechtsanwalt, der die WestLB im Auftrag der Bundesregierung verkaufen soll, hatte am Freitag lediglich den Eingang "konkreter und qualitativ hochwertiger Kaufangebote" bestätigt, ohne Details zu nennen. In Bankkreisen hieß es, die Angebote seien jedenfalls nicht so unattraktiv, dass es sich nicht lohnen würde, die Verkaufsbemühungen fortzusetzen. Dennoch ist der weitere Fortgang des Verkaufsprozesses unklar. So steht etwa das Votum der EU-Kommission aus, die für Dienstag einen neuen Restrukturierungsplan für die WestLB angefordert hat. Nach früheren Auflagen aus Brüssel muss die Bank spätestens bis Jahresende verkauft sein. Parallel arbeiten die Eigentümer und Bundesregierung aber an einem "Notfallplan", der die Abspaltung einer auf das Sparkassengeschäft fokussierten Verbundbank sowie den Verkauf oder die Abwicklung der übrigen Teile vorsieht. Der bundeseigene Bankenrettungsfonds SoFFin hatte die WestLB mit Kapitalhilfen von drei Milliarden Euro gestützt.
DEU / Finanzindustrie
13.02.2011 · 13:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen